Entdecke Veranstaltungen in Regensburg Alle Kultur Oekologie Soziales Kino

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus für Regensburg!

Hallo. Schön, dass Sie hier lesen oder kommentieren. Fast noch mehr freuen würden wir uns, wenn Sie die Arbeit von regensburg-digital mit einem kleinen (gern auch größerem) Beitrag unterstützen. Wir finanzieren uns nämlich nur zu etwa einem Drittel über Werbeanzeigen. Und für die gibt es bei uns auch ausdrücklich keine zusätzliche Gegenleistung, etwa in Form von PR-Artikeln oder Native Advertising.

Mehr als zwei Drittel unseres Budgets stammt aus Spenden – regelmäßige Beiträge von etwa 300 Mitgliedern im Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.

Anders ausgedrückt: Wir bauen auf Sie – mündige Leserinnen und Leser, die uns freiwillig unterstützen. Seien Sie dabei – mit einem einmaligen oder regelmäßigen Beitrag. Herzlichen Dank.

Spenden Sie mit

Fraktionsklausur der Freien Wähler

Am Wochenende traf sich die Stadtratsfraktion der Freien Wähler zu ihrer alljährlichen Klausurtagung in den Fraktionsräumen in der Neuen-Waaggasse 2. Auf dem Programm standen der Rückblick auf die im abgelaufenen Jahr geleistete Stadtratsarbeit und die Schwerpunkte für das kommende Jahr, das geprägt sein wird durch die Bundes-und Landtagswahlen im Herbst 2013. Die Stadträte hielten es für erfreulich, dass Großprojekte wie die neue Fußballarena, das Haus der Musik am Bismarckplatz und das Museum der Bayerischen Geschichte im Stadtrat mit breiter Mehrheit auf den Weg gebracht bzw. weiterverfolgt wurden. „Die Regensburger Bürger und Bürgerinnen erwarten von uns Stadträten eine konstruktive Zusammenarbeit zum Wohle der Stadt. Sie haben genug von innerparteilichen Streitigkeiten, die seit Jahren für Negativschlagzeilen in den Zeitungen gesorgt haben“, so Fraktionsvorsitzender Ludwig Artinger in seiner Pressemitteilung. Für das nächste Jahr haben sich die Freien Wähler im Stadtrat viel vorgenommen: Verbesserungen des Radverkehrsnetzes, dringend notwendige Verbesserungen im Bereich der Schulen und allen voran Schaffung von bezahlbarem Wohnraum für Menschen mit mittleren und niedrigen Einkommen. Ludwig Artinger: „In Regensburg wurde in den letzten Jahren zwar Baurecht für sog. Filetstücke wie beispielsweise am Rennplatz Nord oder am Donaumarkt geschaffen, jedoch blieb dabei der soziale Wohnungsbau mehr oder weniger auf der Strecke. Es bedarf daher der Zusammenarbeit aller politischen Kräfte in Regensburg, um gerade im Mietwohnungsbereich Versäumtes nachzuholen und damit Regensburg für alle Regensburger lebenswert zu erhalten.“
Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir unabhängiger Journalismus etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit!
Einmalig oder mit einer regelmäßigen Spende!

Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin