SOZIALES SCHAUFENSTER

Gesuchte Schwarzfahrerin festgenommen – 10 Tage Haft

Regensburg  – Eine gesuchte Ungarin haben Beamte der Bundespolizei am Mittwochnachmittag (30. März) in Regensburg am Hauptbahnhof verhaftet.

Die 31-jährige war in Nürnberg in einen Intercity Express in Richtung Wien gestiegen und hatte sich sofort in einer Zugtoilette versteckt. Der Zugbegleiter hatte sie jedoch entdeckt und die Bundespolizei in Regensburg hinzugezogen. Bei einer fahndungsmäßigen Überprüfung kam dann der Haftbefehl zu Tage. Wegen Erschleichen von Leistungen musste die Frau noch 150 Euro bezahlen oder ihr drohten 10 Tage Freiheitsstrafe. Da die ohne feste Wohnsitz lebende Frau die Geldstrafe nicht bezahlen konnte, blieb ihr der Weg ins Gefängnis nicht erspart.

Jetzt erwartet die Festgenommene erneut eine Strafanzeige.

WERBUNG

 

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (1)

  • Lothgaßler

    |

    Eingesperrt wurde die Frau letztlich wegen ihres Vermögensmangels, sie konnte sich die Freiheit nicht erkaufen. Ist das Recht, oder kann das weg?

Kommentare sind deaktiviert

drin