Grundstücksgeschäfte: Mehr Transparenz gefordert

Transparenz im Verwaltungshandeln war in den letzten Monaten ein großes Thema im Stadtrat. So wurden beispielsweise eine Richtlinie zur Korruptionsbekämpfung und eine neue Dienstanweisung für die Vergabe von städtischen Aufträgen vom Stadtrat verabschiedet. Die Fraktion der Freien Wähler hält es daher nur für konsequent , auch den sensiblen Bereich der Grundstücks,- und Immobiliengeschäfte in Form einer für alle betroffenen städtischen Dienststellen verbindlichen Richtlinie zu regeln. Ludwig Artinger: „ Eine exakte, nachvollziehbare Dokumentation von städtischen Grundstücks-und Immobiliengeschäften, bei denen es nicht selten um Millionenbeträge geht, schaffen Transparenz für Stadträte und Bürger.“

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (1)

  • Gondrino

    |

    Da bin ich ganz stark dafür.

    Damit man klar sehen kann, dass es dabei in Regensburg immer mit rechten Dingen zugeht und niemand da heimlich seinen Reibach macht…

Kommentare sind deaktiviert