Hochschulstandort Regensburg – Rund 142 Mio. Euro auf dem Campus verbaut

MdL Dr. Rieger: Beispiellose Investitionen in den Hochschulstandort Regensburg – Rund 142 Mio. Euro auf dem Campus verbaut Regensburg. „Noch nie wurde seit dem Neubau von Universität, Klinikum und Hochschule innerhalb kurzer Zeit so viel Geld in den Hochschulstandort Regensburg investiert, wie in den letzten Jahren!“ betont Landtagsabgeordneter Dr. Franz Rieger. Allein in dieser Legislaturperiode, von September 2008 bis Mai 2012, sind in große Baumaßnahmen an Universität, Hochschule und Universitätsklinikum rund 142 Mio. Euro geflossen. Das ergab eine schriftliche Anfrage von Dr. Rieger an die Bayerische Staatsregierung. „Diese Summe umfasst dabei nur die bereits verausgabten Investitionen in diesem Zeitfenster von gut dreieinhalb Jahren. Hinzu kommen u.a. weitere gut 54 Mio. Euro für die beiden neuen Gebäude der Hochschule Regensburg, die sich bereits in Planung befinden und insgesamt rd. 56 Mio. kosten, sowie weitere 50 Mio. Euro für das sich in Bau befindliche Gebäude für Naturwissenschaften an der Universität Regensburg, das insgesamt rd. 70 Mio. kostet,“ betont der Abgeordnete. „Der Standort Regensburg profitiert in besonderem Maß von seinen Hochschulen und dem Universitätsklinikum. Daher sind diese Investitionen elementar für die erfolgreiche Weiterentwicklung unserer Region und Ostbayerns insgesamt!“ so Dr. Rieger. Dass beste Bildung die Maxime in Bayern ist und bleibt zeigen auch die Schwerpunkte für den neuen Doppelhaushalt: „Auch im Doppelhaushalt 2013/2014 fließt mehr als ein Drittel der gesamten Staatsausgaben in den Bereich Bildung und der Haushalt des Wissenschaftsministeriums überschreitet 2013 erstmals sogar die 6-Milliarden-Grenze!“ betont der Abgeordnete.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (1)

  • norbert e. wirner

    |

    wahnsinn! bei den zahlen wird einem schwindelig.

    es ist gut und unsere ganze region profitiert davon.

    die irritationen, die solche entwicklungen auf dem wohnungsmarkt logischerweise verursachen, pendeln sich hoffentlich wieder aus.

    bei all den investitionen: regnets an der uni eigentlich noch durch oder gehts inzwischen ohne kübel?

Kommentare sind deaktiviert