Kommt Daut am Donnerstag zur Stadtratssitzung?

Will Daut am Donnerstag im Stadtrat haben: Lothar Strehl. Foto: ar„Lothar Strehl hat das Recht, diesen Beschluss anzufechten”, hatte OB Schaidinger einen Tag nach dem Rausschmiss von Stadtbau-Geschäftsführer Martin Daut geäußert. Die Kündigung Dauts war im Rahmen einer außerordentlichen Sitzung des Aufsichtsrats der Stadtbau beschlossen worden. Strehl, SPD-Stadtrat und Mitglied im Aufsichtsrat, hatte erst zwei Stunden vor Beginn von der Sitzung erfahren und konnte deshalb nicht teilnehmen. Er hat den Beschluss angefochten. Der Grund: „Ich möchte, dass Daut am Donnerstag im Stadtrat Rede und Antwort steht.” Dass könne er insbesondere dann, wenn die Kündigung unwirksam sei, so Strehl. Am Donnerstag sollen die Korruptionsvorwürfe bei der Stadtbau aufgeklärt werden. Eine Mitarbeiterin hatte Wohnungen gegen Bares vergeben. Entscheidende Frage: Wer wusste wann wie viel? Im Fokus dabei stehen Daut als Geschäftsführer und Schaidinger als Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtbau. Schaidinger behauptet, von Daut nur selektiv informiert worden zu sein. Der bestreitet das. Fest steht, dass der OB ein knappes halbes Jahr Bescheid wusste und den Aufsichtsrat nicht informierte. Das räumte er im Rahmen einer Pressekonferenz ein. Kommt er nun oder kommt er nicht – Martin Daut.	Fotos arOb Daut am Donnerstag erscheint, war bislang nicht zu erfahren. In der städtischen Pressestelle weiß man es nicht. Daut selbst war nicht zu erreichen. „Er hat sich eine Auszeit genommen”, sagt uns seine Frau am Telefon.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01