Obdachloser geschlagen

Pressebericht der PI Regensburg Süd vom 11.10.2012 Betrügerische Bettler Am Mittwoch, zur Mittagszeit, waren im Bereich der Einkaufsmärkte an der Bajuwarenstraße Bettler unterwegs. Unter Vorhalt eines Schreibens baten sie Passanten um eine Geldspende für. Ein Bettler, der vorgab taubstumm zu sein, konnte nach Mitteilung von Zeugen wegen Verdacht des Trickbetruges festgenommen werden. Er hatte bereits einen kleinen Bargeldbetrag erhalten. Der rumänische Staatsangehörige, der seine körperliche Gebrechen nur vorgetäuscht hatte, wurde nach seiner Vernehmung nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder entlassen. In diesem Zusammenhang warnt die Polizei vor der beschriebenen Vorgehensweise. Je größer die monetären Erfolge mit betrügerischem Betteln im Stadtgebiet sind, desto mehr zweifelhafte Gruppen versuchen hier ihr Unwesen zu treiben. Körperverletzung Im Bereich des Busbahnhofes Albertstraße wurde gestern Abend ein 41jähriger Wohnsitzloser mit seinem eigenen Gehstock geschlagen. Sein Kontrahent schlug ihm den Stock mehrfach auf den Kopf bevor er flüchtete. Der polizeibekannte Tatverdächtige konnte festgenommen werden. Einen Grund der Auseinandersetzung wollte keiner der Beteiligten nennen. Der Verletzte wurde in einem Krankenhaus behandelt. Die Ermittlungen dauern an.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01