Entdecke Veranstaltungen in Regensburg Alle Kultur Oekologie Soziales Kino

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus für Regensburg!

Hallo. Schön, dass Sie hier lesen oder kommentieren. Fast noch mehr freuen würden wir uns, wenn Sie die Arbeit von regensburg-digital mit einem kleinen (gern auch größerem) Beitrag unterstützen. Wir finanzieren uns nämlich nur zu etwa einem Drittel über Werbeanzeigen. Und für die gibt es bei uns auch ausdrücklich keine zusätzliche Gegenleistung, etwa in Form von PR-Artikeln oder Native Advertising.

Mehr als zwei Drittel unseres Budgets stammt aus Spenden – regelmäßige Beiträge von etwa 300 Mitgliedern im Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.

Anders ausgedrückt: Wir bauen auf Sie – mündige Leserinnen und Leser, die uns freiwillig unterstützen. Seien Sie dabei – mit einem einmaligen oder regelmäßigen Beitrag. Herzlichen Dank.

Spenden Sie mit

Polizei fahndet nach Exhibitionisten

Pressemitteilung und ZEUGENAUFRUF der Bundespolizeiinspektion Waldmünchen: Verteiler RR – AM – SAD

Sittenstrolch im Zug von Amberg nach Regensburg –

Bundespolizei sucht nach Zeugen

WERBUNG

 

Amberg / Schwandorf / Regensburg – Als Exhibitionist betätigt hat sich am Donnerstagnachmittag (25. Juni) ein etwa 25- 30 Jahre alter Mann im Regionalexpress von Amberg (Abfahrt 15:33 Uhr) nach Regensburg (Ankunft 16:30 Uhr). Die Bundespolizei sucht jetzt nach Zeugen.

Kurz vor Regenstauf, etwa um 16:13 Uhr, streichelte sich ein bisher unbekannter Mann in seinem Intimbereich und schielte dabei ständig zu einem im Zug anwesenden Mädchen. Anschließend entblößte er sein erigiertes Geschlechtsteil und zeigte es vor.

Der Mann ist etwa 25 – 30 Jahre alt, hat einen auffallenden Bauch und kurze lockige Haare mit Rotstich sowie einen rötlichen Vollbart. Zur Tatzeit trug er ein graues T-Shirt, blaue Jeans sowie beige-graue Schuhe und er führte einen schwarzen Rucksack mit.

Die Bundespolizei sucht jetzt nach Zeugen von diesem Vorfall.

Wer hat den Vorfall beobachtet und kann Angaben dazu machen. Wer kennt möglicherweise die männliche Person und / oder hat ähnliche Vorfälle beobachtet?

Sachdienliche Hinweise bitte an das Bundespolizeirevier Regensburg unter der Telefonnummer 0941-59515-0 oder an bpoli.waldmuenchen@polizei.bund.de

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir unabhängiger Journalismus etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit!
Einmalig oder mit einer regelmäßigen Spende!

Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin