Polizeivizepräsident Michael Liegl erhält Anerkennung für 40 Jahre im Polizeidienst

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Oberpfalz vom: 17.09.2015

Polizeivizepräsident Michael Liegl erhält Anerkennung für 40 Jahre im Polizeidienst

Polizeipräsident Gerold Mahlmeister (links) überreicht seinem Stellvertreter, Polizeivizepräsident Michael Liegl die Urkunde.

Polizeipräsident Gerold Mahlmeister (links) überreicht seinem Stellvertreter, Polizeivizepräsident Michael Liegl die Urkunde.

REGENSBURG. Anfang September stand bei Polizeivizepräsident Michael Liegl ein Termin im Kalender, den er ansonsten nur aus der anderen Perspektive kennt. Liegl, der in seiner Führungsfunktion normalerweise Anerkennungen an seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aushändigt, erhielt selbst eine Urkunde für 40 Jahre Dienst im Polizeiberuf und blickte dabei auf vier bewegte Jahrzehnte zurück.

Polizeipräsident Gerold Mahlmeister händigte dem Jubilar eine Urkunde aus und dankte seinem Stellvertreter für seinen unermüdlichen Einsatz für die Oberpfälzer Bevölkerung und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Verbandes.

Rückblickend stellte Michael Liegl fest, dass der Polizeiberuf, den er zum Ende seiner Schulzeit eigentlich nicht auf seiner beruflichen Wunschliste hatte, mit all seinen Facetten und Möglichkeiten in jedem Fall die richtige Wahl war. Erst durch Mitschüler und einen äußerst engagierten Einstellungsberater fand der heutige Polizeivizepräsident den Weg zur Bayerischen Polizei.

So standen am 09. September neben der Formalität, eine Urkunde ausgehändigt zu bekommen, auch kurzweilige Anekdoten aus vierzig Jahren im Polizeiberuf, mit Erlebnissen bei der Bereitschaftspolizei, im Streifendienst und in verschiedensten Führungspositionen auf dem Programm.

 

 

Vita von Polizeivizepräsident Michael Liegl

Michael Liegl begann seine Laufbahn im September 1975 als sogenannter Seiteneinsteiger in den gehobenen Polizeivollzugsdienst, heute 3. Qualifikationsebene. Nach Abschluss des Studiums war er mehrere Jahre Stammbeamter bei der VI. Bereitschaftspolizeiabteilung in Dachau, bevor er von 1981 bis 1988 als Dienstgruppenleiter bei der Polizeiinspektion Cham Dienst leistete.

Es folgte das Studium an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster welches er 1990 erfolgreich abschloss und so den Aufstieg in den höheren Dienst, die 4. Qualifikationsebene absolvierte.

Als erste Station in der neuen Laufbahn leitete Michael Liegl über mehrere Jahre das Sachgebiet E 1, mit dem Aufgabengebiet Organisation, Dienstbetrieb und Fortbildung des Polizeipräsidiums Niederbayern/Oberpfalz. 

Von 1999- 2007 lenkte er als Leiter die Geschicke der Polizeidirektion Amberg.

Bis zur Polizeireform im Jahr 2009 übernahm Michael Liegl dann die Leitung des Sachgebietes E 2 des PP Niederbayern/Oberpfalz, welches mit Ordnungs- und Schutz- sowie Verkehrsaufgaben betraut ist.

Seit 01.06.2009 ist Michael Liegl Leiter der Abteilung Einsatz des neu gegründeten Polizeipräsidiums Oberpfalz und zugleich ständiger Vertreter des Polizeipräsidenten.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01