Protestcamp an der Uni

15. Juni 2015 (Regensburg): Gegen Mittag haben studentische Aktivist*innen auf dem Campus zwischen Universität und Hochschule begonnen, Zelte aufzubauen und ein Protestcamp zu errichten. Der Protest richtet sich gegen die Ökonomisierung von Bildung, soziale Ausschlüsse, undemokratische Verhältnisse und prekäre Arbeitsbedingungen.

meutern_camp_1 meutern_camp_2 meutern_camp_3Die Aktion ist Teil der transnationalen Kampagne LERNFABRIKEN #meutern. Im Zuge der Kampagne werden in dieser Woche in Regensburg und vielen weiteren Städten Aktionen stattfinden.

Die Aktivist*innen in Regensburg wollen durch das Protestcamp mit Lernenden und Lehrenden auf dem Campus ins Gespräch kommen und zusammen die Bedingungen reflektieren, unter denen Wissenschaft, Studium und Bildung heute stattfinden muss. Ab Dienstag ist außerdem ein Programm mit verschiedenen Workshops und Vorträgen geplant.

Wie lange das Protestcamp auf dem Campus stehen soll, bleibt offen. Für 17:00 Uhr laden die Aktivist*innen alle Interessierten zu einem Plenum ein. Dort soll auch über das weitere Vorgehen beraten werden.

Die Aktivist*innen haben nichts zu verbergen: Interessierte sowie Vertreter*innen der Presse sind herzlich im Protestcamp willkommen.

Mehr Informationen zur transnationalen Kampagne finden Sie auf:
www.lernfabriken-meutern.de

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01