Randale an der Wurschtkuchl

Pressebericht der PI Regensburg Süd vom 30.05.2012 Randalierer Zwei junge Männer zogen am Mittwochmorgen marodierend am Donauufer entlag. Ein Passant konnte beobachten wie sie zunächst eine Rettungsstange unweit der „Historischen Wurstkuchl“ und im Anschluß eine Holzbank des Gastronomiebetriebes in den Fluß warfen. Noch während der Mitteiler die Polizei verständigte zogen die Randalier weiter Flußaufwärts, wo sie drei Fahrräder in die Donau stießen. Im Rahmen der Fahndung konnten ein 19- und ein 21jähriger Tatverdächtiger festgestellt werden. Inwieweit den Beiden die Sachbeschädigung und die Beschädigung von Nothilfemitteln angelastet werden kann bedarf weiterer Ermittlungen. Die Bergung der Gegenstände kann erst bei Tageslicht durchgeführt werden, erst dann wird sich die Höhe des Sachschadens feststellen lassen. Rabiater Ladendieb Gestern Abend entwendete ein ca. 35jähriger Mann mit osteuropäischem Erscheinungsbild in einem Einkaufszentrum an der Friedenstraße mehrere Schachteln Zigaretten. Als er den Kassenbereich verlassen hatte, wurde er von der Kaufhausdetektivin angehalten. Der Dieb wollte flüchten, konnte jedoch von der Detektivin an der Kleidung festgehalten werden. Beim anschließenden Gerangel verlor der Mann zunächst seine Lederjacke und dann sein Hemd, bevor ihm die Flucht gelang. In seiner Oberbekleidung wurden Gegenstände aufgefunden die auf seine möglich Identität hinweisen. Der Täter muß sich wegen räuberischem Diebstahl verantworten. Nichtsdestotrotz stellt sich die Frage, ob sich der Tausch eines Hemdes und einer Lederjacke gegen seine Beute im Wert von € 28.- wirklich lohnte.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01