Raumgreifende Kreativität

„Spaces“ – am 14. und 15. Juni im Thon-Dittmer-Palais Seit dem Sommersemester 2011 haben sich Regensburger Studentinnen und Studenten kreativ mit dem Thema „Raum“ auseinandergesetzt. Ein abstraktes Thema, das unglaublich viele Interpretationsmöglichkeiten zulässt. Das beweist jetzt die Ausstellung „Spaces“ am 14. und 15. Juni 2012 im Thon-Dittmer-Palais, in der die besten „raumgreifenden“ Arbeiten präsentiert werden: ob bildhauerisch umgesetzt, grafisch oder als Gemälde – „Spaces“ überrascht. Vorgestellt wird das Projekt von einem Dozententeam um Dr. Reiner Meyer, Leiter der Städtischen Galerie im Leeren Beutel. „Ich bin völlig begeistert von den Arbeiten“, sagt Dr. Meyer, „obwohl wir uns von Anfang an eine hohe Qualität erwartet haben, sind wir alle doch von den kreativen Leistungen schlichtweg überwältig – ein Thema und so viele unterschiedliche Lösungsansätze.“ Neben den Werken der Studentinnen und Studenten gehören zum „Spaces“-Projekt auch Vorträge nationaler und internationaler Kunst-Experten sowie Fotoarbeiten des Fotokünstlers Andy Scholz, seit 2012 Lehrbeauftragter der Universität Regensburg. In seinen Werken nimmt Scholz konkret Bezug auf das Thema sowie auf Regensburg. Die Ausstellung „Räume in Regensburg“ kann auf Grund der großen Nachfrage noch bis zum 17. Juni 2012 ebenfalls im Thon-Dittmer-Palais besichtigt werden. Kulturreferent Klemens Unger begeistert: „Das ist gebündelte Kreativität, das muss man gesehen haben.“ Über die Städtische Galerie im Leeren Beutel Der einst als Getreidespeicher genutzte „Leere Beutel“, ein stattliches Gebäude des späten 16. und frühen 17. Jahrhunderts, dient heute als Städtische Galerie für die Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Seit dem Bestehen der Galerie wurden in den Wechselausstellungsräumen immer wieder auch Werke national und international bedeutender Künstler gezeigt. Darunter: Otto Dix, Joseph Beuys, Johannes Itten, Hans Purrmann, Erich Heckel, Kurt von Unruh, die Gruppe „Spur“, Günter Fruhtrunk, Arnulf Rainer, Alfred Kubin, Edvard Munch, die Expressionisten der „Brücke“, Jeanloup Sieff, Paul Flora, Josef Achmann, Horst Janssen, Andreas Feininger, Armin Mueller-Stahl und Max Ernst. Die Städtische Galerie versteht sich als wichtiger Faktor im regen Kunst- und Kulturleben der Stadt. Im Kulturzentrum „Leerer Beutel“ sind neben der Städtischen Galerie auch der Jazzclub Regensburg, der Arbeitskreis Film, die Regensburg Tourismus GmbH und das Restaurant „Leerer Beutel“ aktiv. Mit allen genannten Institutionen arbeitet die Galerie eng und erfolgreich zusammen. Weitere Informationen finden sich unter: www.museen-regensburg.de.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01