Schläger-Duo überfällt Pärchen

Pressebericht des Polizeipräsidiums Oberpfalz vom: 18.10.2012 Kriminalpolizeiinspektion Regensburg Erneut drei Fahrzeuge aufgebrochen REGENSBURG. Drei neue Fälle von Fahrzeugaufbrüchen mit einem Gesamtschaden von ca. 1800 Euro ereigneten sich im Zeitraum von 16.10.2012 abends bis 18.10.2012 morgens im Stadtgebiet Regensburg. An einem schwarzen BMW, der in einer Tiefgarage in der Grunewaldstraße in der Zeit von Dienstagabgend bis Donnerstagmorgen abgestellt war, hebelte ein bislang Unbekannter die Scheibe der Fahrertüre bis zum Bersten. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 500 Euro. Aus dem Fahrzeug wurde offensichtlich nichts entwendet. Im zweiten Fall in der Dolomitenstraße war eine auf dem Rücksitz eines Pkw abgelegte Handtasche das Ziel. Auch hier ging in den Nachtstunden von 17.10.2012 auf 18.10.2012 eine Seitenscheibe zu Bruch, was den Zugriff auf die Beute ermöglichte. Die Tatbeute bestand aus der Tasche samt Geldbörse mit ca. 160 Euro Bargeld. In den Abendstunden des 17.10.2012 machte ein Unbekannter Beute in Höhe von 100 Euro. Dieser öffnete gewaltsam einen schwarzen Audi, der in der Budapester Straße auf einem Parkplatz abgestellt war. Aus dem Fahrzeug fehlt ein Geldbörse, die in der Fahrertüre abgelegt war. Pkw von Großparkplatz entwendet REGENSBURG. Ein silberner Fiat Punto, der am 17.10.2012 in der Zeit von 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr auf dem Parkplatz Nahe dem Haupteingang des Uni-Klinikums abgestellt war, wurde entwendet. Eine ältere Dame parkte während eines Krankenbesuches ihr Fahrzeug auf dem Parkplatz des Krankenhauses in der Franz-Josef-Strauß-Allee. Weder der von ihr beauftragte Enkel, noch mehrere Polizeistreifen konnten jedoch das Fahrzeug am angegebenen Abstellort auffinden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist von einem Fahrzeugdiebstahl auszugehen. Um Hinweise bittet die Kripo Regensburg. Einbruchsversuch in Hotel REGENSBURG. Ungebetene Gäste gelangten am 17.10.2012 gegen 23:00 Uhr durch eine gewaltsam geöffnete Türe in ein Hotel in der Junkerstraße. Der Wachsamkeit einer Mitarbeiterin ist es zu verdanken, dass das Diebesduo keine Beute machen konnte. Die bislang unbekannten Täter flüchteten aus dem Hotel, als sie bemerkten, dass ihr Vorhaben entdeckt worden war. Durch die Tat entstand ein Sachschaden in Höhe von 100 Euro. Die Kripo Regensburg hat in diesem Fall die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 0941/506-2888. Überfall in Wohnung REGENSBURG. Zwei maskierte Männer drangen unter Gewaltanwendung in eine Wohnung am Fischmarkt ein, verletzten die Bewohner und entwendeten 250 Euro. Am Donnerstag 18.10.2012 gegen 00:50 Uhr läuteten, nach Schilderung der Bewohner zwei auffallend große vermummte Männer, an einer Türe in Regensburg am Fischmarkt. Als der Wohnungsinhaber die Türe öffnete, wurde er sofort mit Schlägen und Tritten überwältigt. Zusätzlich wurde er mit einem Elektroschocker attackiert. Gleiches wiederfuhr der Freundin des 33jährigen Geschädigten als die Täter in die Wohnung gelangt waren. Die bislang Unbekannten durchsuchten die Wohnung der Geschädigten und entnahmen aus einem Geldbeutel einen dreistelligen Geldbetrag. Anschließend verließen die Täter die Wohnung durch ein Fenster in Richtung Donau und entfernten sich in unbekannte Richtung. Bei dem Überfall wurden der Wohnungsinhaber und seine 40jährige Lebensgefährtin verletzt. Der Mann musste sich in stationäre Behandlung begeben. Die Freundin konnte noch in der Nacht das Krankenhaus wieder verlassen. Beide wurden zwischenzeitlich von der sachbearbeitenden Kripo Regensburg befragt. Die Hintergründe der Tat liegen aber noch im Dunkeln. Die Täter wurden als ca. 190 cm groß, und kräftig beschrieben. Zudem sollen sie jeweils mit einer Kapuzenjacke oder -pulli und dunklen Handschuhen bekleidet gewesen sein. Zudem verdeckten die Täter ihre Gesichter mit Schals. Zeugen, die in diesem Bereich Feststellungen gemacht haben, bittet die Kriminalpolizei dringend sich zu melden: Tel. 0941/506-2888. Versuchten Unbekannte gewaltsam an Medikamente zu gelangen? REGENSBURG. Zwei Fälle von massiver Gewalteinwirkung an Zugangstüren zu einer Apotheke und einer Arztpraxis im Stadtosten wurden polizeilich bekannt. In den Nachtstunden vom 17. auf 18. Oktober 2012 versuchten bislang Unbekannte, in die Gebäude zu gelangen. Tatzusammenhänge aufgrund der räumlichen und zeitlichen Nähe können derzeit nur vermutet werden. Im einen Fall war eine Arztpraxis in der Dr.-Theobald-Schrems-Straße das Ziel. Hier wurde versucht die Zugangstüre durch Hebeln zu öffnen. Zudem wurde der Glaseinsatz der Türe beschädigt. Der oder die Täter verursachten einen Schaden von 300 Euro, gelangten aber nicht ins Haus. Ein zweiter Fall wurde in der Adolf-Schmetzer-Straße bekannt. Hier wurde verusucht die Zugangtüren zu dem Wohn- und Geschäftsgebäude gewaltsam zu öffnen. Sowohl an der Hauseingangstüre als auch an einer Türe im Innenhof haben Unbekannte die Glaseinsätze zerschlagen und versuchten so in das Gebäude zu gelangen. Da dies in beiden Fällen misslang mussten die Täter ohne Erfolg den Tatort verlassen. In dem Gebäude, an dem ein Schaden von 1000 Euro entstand, befindet sich unter anderem eine Apotheke. Da in beiden Fällen massive Beschädigungen festzustellen waren, könnte es zu Wahrnehmungen von Anwohnern und Passanten gekommen sein, die zur Klärung der Taten führen könnten. Diesbezüglich bittet die Kripo Regensburg um Hinweise.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01