SOZIALES SCHAUFENSTER

Sexualität, Identität und Politik im Fokus

Pressemitteilung der OTH Regensburg

Sexualität, Identität und Politik im Fokus
OTH Regensburg lädt ein zur Vortragsreihe „Diesseits und jenseits von Geschlecht“

Hat die Eurokrise negative Auswirkungen auf die Gleichstellung der Frau im Berufsleben? Ist die Dragking-Szene in Deutschland mehr als eine Subkultur? Haben Gewaltexzesse gegen Flüchtlinge und Homosexuelle ähnliche Hintergründe? Mit Fragen wie diesen beschäftigt sich eine öffentliche Vortragsreihe der OTH Regensburg. Unter dem Motto „Diesseits und jenseits von Geschlecht: Debatten zu Politik – Identität – Sexualität“ haben Prof. Dr. Clarissa Rudolph, Fakultät für Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften, die Frauenbeauftragte der OTH Regensburg, Prof. Dr. Christine Süß-Gebhard, und Sabine Hoffmann, Servicestelle „Gender und Diversity“ der OTH Regensburg sechs Veranstaltungen organisiert, die frei zugänglich sind und kostenfrei stattfinden werden.
Den Auftakt macht am Montag, 12. Oktober, 18.30 Uhr ein Vortrag zum Thema „Feministische Politik in der Krise“. Referentin Dr. Alexandra Scheele von der BTU Cottbus/Universität Bielefeld wird darin beleuchten, welche Auswirkungen die Finanz-, Wirtschafts- und Eurokrise seit 2008 auf geschlechtliche Ungleichheiten hat. Veranstaltungsort für alle Vorträge der Reihe ist der Raum S 322 im 3. Stock am Standort in der Seybothstraße 2 der OTH Regensburg.

WERBUNG

Die weiteren Termine im Einzelnen:

Engagiert im Dienste der „Volksgemeinschaft“ – Frauen in der extremen Rechten der BRD
am Dienstag, 27. Oktober, 18.30 Uhr: Prof. Dr. Renate Bitzan, TH Nürnberg, informiert über
längerfristige Entwicklungen und aktuelle Tendenzen zum Thema „Frauen im Rechtsextremismus“.

Sexualität und Behinderung – behinderte Sexualität? am Dienstag, 10. November, 18.30 Uhr: Teresa Lugstein, make it Salzburg, referiert über Forderungen und Ansätze im Bereich selbstbestimmter Sexualität von Menschen mit Behinderung.

Geschlecht anders gestalten: Trans*-queere Praxen und Perspektiven einer Kritik der Zweigeschlechtlichkeit am Dienstag, 24. November, 18.30 Uhr: Dr. Uta Schirmer, Universität Göttingen, setzt sich mit alternativen Geschlechterpraxen am Beispiel der deutschen Dragking-Szene auseinander.

Kommunale Gleichstellungs- und Antidiskriminierungsarbeit für Lesben, Schwule und Transgender am Dienstag, 8. Dezember, 18.30 Uhr: Andreas Unterforsthuber von der Koordinierungsstelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen München stellt Schwerpunkte seiner Arbeit in der Landeshauptstadt München vor.

Komplex und dynamisch. Diskriminierung, Gewalt und Gerechtigkeit in Krisenzeiten am Dienstag, 12. Januar, 18.30 Uhr: Prof. Dr. Maria do Mar Castro Varela, Alice Salomon Hochschule Berlin, arbeitet in ihrem Vortrag die Verwobenheit von Ausgrenzung und Gewalt mit
Macht und Herrschaft heraus.

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin