Sonstiges vom Tag: Menschenrechtsverletzer mit Doktor-Titel

In Berlin zeigt ein SPD-Bürgermeister, was er von Menschenrechten hält, in Regensburg stellt die BI Asyl einige Fakten klar und der Stadtrat stimmt gegen den Kauf der GBW-Wohnungen. Das und mehr in den ausgewählten Links und Pressemitteilungen. Philosoph ohne Sinn für Menschenrechte Die Polizei hat den streikenden Flüchtlingen in Berlin Decken, Isomatten und Schlafsäcke weggenommen, um sie zur Beendigung ihres Protests zu zwingen (Bericht bei Spiegel Online). Sie müssen jetzt bei klirrender Kälte auf dem blanken Betonboden sitzen. Verantwortlich dafür ist Bezirksbürgermeister Dr. Christian Hanke (SPD), der sich mit einer formalistischen Presseerklärung aus der Affäre zu ziehen versucht. Mittlerweile gibt es einen Brief-Entwurf an den Doktor der Philosophie, den der Lawblogger Udo Vetter noch um einige Fakten ergänzt hat. Die Piratenpartei spricht von einer Verletzung elementarer Menschenrechte. Überfülltes Flüchtlingslager: Regensburg hat auch Verantwortung In Bayern stellt die BI Asyl angesichts der Kampagne von Innenminister Hans Peter Friedrich gegen Asylbewerber einige Fakten richtig. Auslegung des Bebauungsplan-Entwurfes Marinaquartier Nächste Phase bei der Bebauung des Schlachthofareals. Rollirallye in Regensburg Wie behindertengerecht ist die Regensburger Altstadt? Das wollen Freundeskreis Phönix und die FreiwilligenAgentur am Samstag erkunden. Regensburger Stadtrat stimmt gegen den Kauf der GBW-Wohnungen Ein Dringlichkeitsantrag der Linken fiel im Stadtrat durch.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01