„Städtische Grundschulen sind keine Aschenputtel!“

ÖDP verwundert über Bevorzugung der SIS Regensburg – Mit großer Verwunderung nahm ÖDP-Fraktion die Meldung von der Verdrängung der stadteigenen Grundschule Königswiesen durch die neu konzipierte SIS auf. Ihr Stadtrat Benedikt Suttner, ÖDP-Vertreter im Schulausschuss, möchte eine Einschaltung des Schulausschusses: „Auch wenn die betreffende Privatschule dem Schulamt entzogen unter der Fahne der städtischen Wirtschaftsförderung segelt, so hätten wir gefordert, dass der Vorgang nicht am Schulausschuss vorbei abgewickelt würde!“ Außerdem bestehe er als Amtsbeirat der Schule am Napoleonstein darauf, dass der renovierte Abschnitt des ehemaligen Von-Müller-Gebäudes dieser Schule als Ausweichquartier pünktlich zur Verfügung steht. Sein Stadtratskollege Joachim Graf, der den Bauzustand des verlassenen Von-Müller-Gebäudes noch aus der Zeit kennt, als es Ersatz für die ausgelagerten Klassen des Goethe-Gymnasiums war, ergänzt: „Ich war froh, dass der Bau für Klassen der Grundschule Königswiesen und dann als Ausweichquartier für die Schule am Napoleonstein renoviert und ertüchtigt werden sollte.“ Die ÖDP habe den Schulreferenten und Bürgermeister Gerhard Weber immer unterstützt, wenn es zum Wohl von Schulen der Stadt Regensburg war und werde dies auch künftig tun.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01