Beiträge mit Tag ‘Continental’

In vielen Industrieunternehmen laufen derzeit die Betriebsratswahlen. Das Gremium soll sich vor allem um die Belange der Angestellten kümmern und deren Stimme gegenüber der Arbeitgeberseite vertreten. Mittlerweile drängen zunehmend rechtsextreme Akteure dort hinein, wollen die Arbeit der Gewerkschaften erschweren und das Gremium für ihre Zwecke nutzen – auch in Regensburg.

Es ist der 25. November 2017, als der Publizist Jürgen Elsässer das Who is Who der rechten Szene im deutschsprachigen Raum zu Gast hat. In Leipzig, Sitz des rechtsextremen Magazins Compact, hat Elsässer zur Konferenz geladen. Der Thüringer AfD-Politiker Björn Höcke ist dabei. Martin Sellner, Kopf der Identitären Bewegung, und Philip Stein, Gründer der rechtsextremen Kampagne „Ein Prozent“. Auch PEGIDA-Gründer Lutz Bachmann spielt damals noch eine Rolle bei den Versuchen, gemeinsam ein schlagkräftiges Netzwerk aufzuziehen.

Aktivist vor dem Landgericht

Polizisten beleidigt – Verfahren eingestellt

Ein kommunistischer Aktivist beleidigte nach einer Flyerverteilaktion vor dem Regensburger Continental-Werk einen Polizisten. Im Frühjahr wurde er dafür in der ersten Instanz zunächst zu 70 Tagessätzen verurteilt. Das Landgericht stellte das Verfahren nun jedoch gegen Geldauflage ein. Im Zentrum der Verhandlung stand auch die Frage: Was darf die Polizei?

Gewerkschaft stellt „Postulat“ vor

IG Metall: Transformation nur mit Beschäftigungssicherung

Am Freitagnachmittag hat die Gewerkschaft IG Metall ein „Regensburger Postulat für die Zukunft der Arbeit“ vorgestellt. Zu den Mitunterzeichnerinnen des Papiers gehören Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und die Zweite Vorsitzende der IG Metall, Christiane Benner. Beide plädierten bei einem Pressetermin dafür, dass auch in der Corona-Krise die industrielle Transformation mit Sicherung von Beschäftigung gestaltet werden müsse.

drin