ver.di-Jugend fordert Übernahme von Azubis

Pressemitteilung ver.di-Jugend Oberpfalz Am Donnerstag, 15. März, versammelten sich am späten Nachmittag Auszubildende aus dem öffentlichen Dienst auf dem Neupfarrplatz in Regensburg um auf ihre Forderung nach unbefristeter Übernahme aufmerksam zu machen. Die Passanten wurden durch eine  überdimensionale „Zeitung“ auf die aktuelle Tarifrunde im öffentlichen Dienst und die Jugendforderungen hingewiesen. Durch Flyer und im Gespräch informierten die Auszubildenden, dass sie ohne gesicherte Übernahme ohne echte Zukunftschancen dastehen, da viele Ausbildungsberufe im öffentlichen Dienst sehr spezifisch sind. Damit haben die Ausbildungsbetriebe hier eine besondere Verantwortung. „Die Arbeitgeber haben in der zweiten Verhandlungsrunde der unbefristeten Übernahme eine Absage erteilt. Damit zeigt sich, dass sie die berechtigten Erwartungen ihrer Auszubildenden nicht ernst nehmen“, so Stefan Dietl, Vorsitzender der ver.di Jugend Oberpfalz. Die Auszubildenden wollen ihren Forderungen auch diese Woche bei den geplanten Warnstreiks am 20. März in Nürnberg Nachdruck verleihen und werden sich zahlreich beteiligen.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01