Verkehrspolitisches Programm des ADFC Regensburg

Stadt der kurzen Wege und hochwertige Gestaltung des öffentlichen Raums Mit einem neu ausgearbeiteten verkehrspolitischen Programm wendet sich der  Kreisverband Regensburg des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) an die Kommunalpolitik, aber auch an andere Verbände und interessierte Bürger. Wie können Straßen und Wege in der Stadt und zu den Nachbarkommunen für Fußgänger und Radfahrer attraktiver gemacht werden, damit mehr Menschen das Auto stehen lassen? Das ist die zentrale Frage, mit der sich das ADFC-Programm befasst. Einerseits wird Regensburg stark durch den Autoverkehr aus dem Umland belastet, doch andererseits bietet die Stadt aufgrund ihrer Kompaktheit ideale Voraussetzungen, dass zumindest innerhalb der Stadt und zwischen den angrenzenden Gemeinden viele Wege nichtmotorisiert zurückgelegt werden können. Ein engmaschiges Verkehrsnetz und die zeitgemäße Gestaltung des Straßenraums sind dabei zentrale Konzepte. „Manche Themen sind ein Dauerbrenner, etwa die Forderung nach einer Fußgänger- und Radfahrerbrücke vom Reinhausener Damm zum Gries in Stadtamhof. Dabei ist eigentlich jeder für dieses Projekt: Stadträte praktisch aller Parteien, Verwaltung, Vereine, Bürger, und auch das von der Stadt beauftragte Radverkehrsgutachten bezeichnet einen solchen Steg als Schlüsselprojekt“, erklärt der ADFC-Vorsitzende Klaus Wörle. „Trotz überschaubarer Kosten – die Brücke wäre etwa vergleichbar mit dem Steg über den Schleusenkanal bei der Pfaffensteiner Autobahnbrücke – und der großen Bedeutung für den innerstädtischen Verkehr scheint eine Realisierung nicht absehbar.“ Zudem sollten bei jeder anstehenden Straßensanierung oder Neuplanung beispielsweise im östlichen Bereich der Prüfeninger Straße oder im Umfeld von D.-Martin-Luther-Straße und Ernst-Reuter-Platz die Belange von Fußgängern und Radfahrern wesentlich stärker berücksichtigt werden, als dies in der Vergangenheit der Fall war. Die genannten Straßenzüge verlangen in ihrer Funktion als Zugang zur Altstadt sogar ganz besonders nach einer hochwertigen Gestaltung, die auch ihrer Bedeutung im Umfeld der Welterbe-Zone gerecht wird. Das gesamte verkehrspolitische Programm ist verfügbar unter www.adfc-regensburg.de

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01