Von Bergamo bis morgen früh

Internationale Studierenden-Theatergruppe „Babylon“ zeigt neues Stück In der für sie fremden Sprache Deutsch zu schauspielern: Das ist eine Herausforderung, der sich die Theatergruppe der ausländischen Studierenden „Babylon“ an der Universität Regensburg jedes Jahr aufs Neue stellt. Mit der Komödie „Von Bergamo bis morgen früh“ von Dieter Waldmann zeigen die Studierenden diesmal ab dem kommendem Dienstag, den 2. Juli 2012, eine listenreiche Auseinandersetzung mit der modernen Welt und der ewigen Gegenwelt des Theaters. Die fünf Aufführungen am 2., 3., 4., 5. und 6. Juli finden jeweils um 19.30 Uhr im Theater an der Universität Regensburg statt. Die Studierenden-Theatergruppe „Babylon“: das ist derzeit eine bunte Truppe aus 19 Nationen (Bosnien und Herzegowina, Deutschland, Argentinien, USA, China, England, Polen, Südkorea, Panama, Ungarn, Frankreich, Türkei, Tschechien, Australien, Kanada, Ukraine, Spanien, Rumänien und Finnland). In der Komödie „Von Bergamo bis morgen früh“ zeigt sie in zwei Teilen und einem Prolog, wie Harlekin und Pierrot auf der Suche nach ihrer Schauspieltruppe in eine moderne Stadt kommen und dort mit einer Theaterintrige erst an Kost und Logis und dann in eine Gegenwelt gelangen. Dieter Waldmann (1926-1971) war Theater- und Drehbuchautor sowie Leiter einer Produktionsgruppe des Südwestfunks. Er schrieb in der Bundesrepublik der 1960er Jahre zahlreiche Texte für die Bühne und das Fernsehen. Seine Komödie „Von Bergamo bis morgen früh“ wurde von Gustav Gründgens inszeniert und 1960 uraufgeführt. Was im Oktober 2011 mit einer – wie jedes Jahr – fast völlig neu zusammengestellten Truppe in mühevoller Probenarbeit begann, wird nun Anfang Juli mit den Aufführungen der Komödie im Theater an der Universität Regensburg zum Abschluss gebracht. Ermöglicht wird dies auch durch die Unterstützung der Universitätsstiftung PRO ARTE, des Rektorats der Universität Regensburg und des Studentenwerks Niederbayern/Oberpfalz. Vom 2. bis zum 6. Juli kann man sich zum einen vergewissern, dass die Schauspielerinnen und Schauspieler von „Babylon“ ihren persönlichen Kampf mit der deutschen Sprache gewonnen haben, und zum anderen der Frage nachgehen, wie Harlekin und Pierrot sich in der modernen Welt zurecht finden und ob sie ihre Freunde wiederfinden. Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich zu den Aufführungen eingeladen. Karten sind (im Vorverkauf) im Eingangsbereich der Uni-Mensa auf dem Campus und über karten@theaterbabylon.de, sowie an der Abendkasse erhältlich. Der Preis beträgt 8 Euro, ermäßigt 5 Euro. Zur Theatergruppe „Babylon“: Die gemeinsame Lust am Theaterspielen verbindet die interkulturelle Truppe unter der Regie von zwei Dozenten des Lehrgebiets „Deutsch als Fremdsprache“ am Zentrum für Sprache und Kommunikation der Universität Regensburg. Sie lässt die Schauspielerinnen und Schauspieler mit dem Konjunktiv und den Tücken des deutschen Satzbaus kämpfen, diese letztendlich meistern und in ihrem Spiel vergessen (www.theaterbabylon.de/). Veranstaltungsdaten: Komödie „Von Bergamo bis morgen früh“ von Dieter Waldmann Ort: Theater an der Universität Regensburg Zeit: 2./3./4./5./6. Juli 2012, jeweils um 19.30 Uhr Karten sind (im Vorverkauf) im Eingangsbereich der Uni-Mensa auf dem Campus und über karten@theaterbabylon.de, sowie an der Abendkasse erhältlich. Kartenpreis: Der Preis beträgt 8 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01