SOZIALES SCHAUFENSTER

Vorlandabgrabung westlich der Nibelungenbrücke

PM der Stadt Regensburg

 

Die Stadt Regensburg führt westlich der Nibelungenbrücke am Nordufer des Donaunordarms, Stadtteil Weichs, eine Vorlandabgrabung durch. Durch die Abgrabung wird für den Hochwasserfall an Donau und Regen weiterer Retentionsraum geschaffen. Nach einem Hochwasserereignis kann das Wasser wieder am Ostende der Abgrabung zur Donau zurückfließen. Die Verbindung zwischen bestehender Bucht und neuer Abgrabungsfläche wird mit einem Gerinne und einer Holzbrücke für den bestehenden Unterhaltsweg des Wasser- und Schifffahrtsamtes Regensburg entlang der Donau hergestellt.

WERBUNG

 

Im Zuge der Maßnahme wird vorübergehend Oberboden abgetragen, nach Abschluss der Abgrabungen wird ein höherwertiger Zustand herbeigeführt. In das Biotop am Ufer wird nicht eingegriffen, alle Bäume im Bereich der Maßnahme bleiben bestehen.

 

Für die Dauer der Baumaßnahme muss der Betriebsweg der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung am Donauufer vorübergehend gesperrt werden. Der Reinhausener Damm ist uneingeschränkt nutzbar. Die Arbeiten werden voraussichtlich ab Montag, 6. Juli 2015, beginnen und sollen bis Oktober 2015 abgeschlossen werden.

 

Für die einhergehenden Nutzungseinschränkungen bittet die Stadt Regensburg um Verständnis.

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin