Wahlautomat: Jetzt probewählen!

Erdrutschartige Verluste für die CSU - Wahlkuchen von www.wahlautomat.com.Die CSU verliert erdrutschartig und landet bei gut 40 Prozent, allen Unkenrufen zum Trotz holt die SPD ein gutes Drittel der Stimmen. Weil es aber von den übrigen Parteien nur die ödp (sechs Prozent) in den Landtag schafft, wird die CSU wohl weiter regieren – mit einer Stimme Mehrheit. So sieht die das Zwischenergebnis für die Bayerische Landtagswahl unter www.wahlautomat.com aus, einem Projekt von Studierenden der TU Chemnitz. Virtuell kann man hier schon mal vorab seinen Stimmzettel abgeben; über Links findet man Infos zu allen (!) Kandidaten der antretenden Parteien. Seit Mai 2008 ist wahlautomat.com online. Bereits für die Kommunalwahlen in Sachsen konnten die Wählerinnen und Wähler vorab ihre politische Präferenz virtuell bekunden. Die Parteien konnten angesichts der ständig aktualisierten Umfrage mitzittern. Angesichts der großen Resonanz haben die beiden Erfinder des Wahlautomaten, der Politikwissenschaftler Norman Giolbas und Informatiker Robert Völker, mittlerweile den „Verein für Beteiligung durch Transparenz“ (BdT) gegründet, um ihr Projekt voranzutreiben. Wie sieht’s in Regensburg aus? Stand, Mittwoch, 27. August, 17 Uhr: Franz Rieger holt – wenig überraschend – mit 52 Prozent das Direktmandat für die CSU, Margit Wild schafft es, bei 26 Prozent der Erststimmen, via Zweitstimmen für die SPD in den Landtag. Und das trotz eines desaströsen Ergebnisses von nur knapp acht Prozent für die SPD in der Oberpfalz. Die Oberpfälzer sind dieser Prognose zufolge eine Hochburg der Schwarzen, die hier 76 Prozent der Stimmen einfahren. Die übrigen Regensburger Direktkandidaten liegen weit abgeschlagen hinter CSU und SPD. Max Teufel (FDP) landet bei sechs, Richard Spieß (Die Linke) und Joachim Graf (ödp) bringen es auf vier, Günther Riepl (Freie Wähler) auf zwei Prozent. Der Kandidat der rechtsextremen NPD kommt auf vier Prozent. Leer gehen im Moment (16.30 Uhr) noch Maria Scharfenberg (Grüne) Ferdinand Frummet von der RRP aus. Ebenso die Bayernpartei und Republikaner. Freilich sind die Umfragen im Moment noch wenig repräsentativ. Während dieser Artikel entsteht schafft es schließlich auch Die Linke in den Landtag und beendet die Alleinherrschaft der CSU. Nicht zu verwechseln ist der Wahlautomat übrigens mit dem wahl-o-mat der Bundeszentrale für politische Bildung. Der startet Anfang September und bietet einen umfangreichen Fragenkatalog, über den man seien eigenen Ansichten mit denen der zu wählenden Parteien abgleichen kann. Danach kann man beim Wahlautomaten schon mal zur Probewahl schreiten …

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (5)

  • Prof.Dr. Roland Hornung

    |

    Dieser Wahlautomat ist ja lustig.

    Besser und geeigneter finde ich die Seite

    http://www.kandidatenwatch.de

    Wenn man irgendeine Regensburger Postleitzahl eingibt, z.B. 93047, so erscheinen unsere DIREKTKANDIDATEN.
    Denen kann man dann FRAGEN stellen, und manche
    beantworten diese Fragen auch.
    Eine recht sinnvolle Plattform.
    Euer Roland Hornung

  • Werner

    |

    @ Prof.Dr. Roland Hornung:
    >“und manche beantworten diese Fragen auch“
    >>manche? olle gem antworten, dene ma bislang frang gstellt hat. nur der Rieger von der csu ned, bis dato koa einzige. des is ma ja gwohnt vo dera partei, naja, solang er a nix sogd, kann er hinterher au ned verantwortlich gmacht werdn, fia nix.

  • Joachim Datko

    |

    Es tut nicht gut, wenn eine Partei so lange regiert. Mich stört an der CSU:

    – Subventionspolitik für die Bauern.
    – Klüngel mit der katholischen Kirche.
    – Unterstützung des Schornsteinfegermonopols. Bei uns ein Schaden von über 60 Euro pro Jahr.

  • Robert

    |

    @Prof.Dr. Roland Hornung

    und Birnen sind „besser und geeigneter“ als Äpfel ?

  • Roland Hornung

    |

    @Robert

    Lieber Robert, es geht hier doch gar nicht um Äpfel oder Birnen, es geht um faules und schimmliges Obst :-(
    Und da ist es völlig wurscht, ob Äpfel oder Birnen…

    Mein Enthusiasmus, meine Euphorie bzgl. dieser
    site http://www.kandidantenwatch.de ist völlig verflogen! Wenn man dort

    – “ falsche “ Fragen stellt ?
    – “ zu viele “ (?) Fragen stellt ?
    – “ die falschen Leute “ fragt…?
    usw… ?

    wird man gesperrt ?!?

    Wohlgemerkt: Solch eine Seite muss redaktionell
    bearbeitet werden, wegen Beleidigungen, oder Rassismus, Volksverhetzungen, usw…- ja !!! Aber NICHT weil man “ unangenehme “ Fragen stellt.Solch einen pseudo-demokratischen komischen Schick-Schnack, solche gnädig – dümm- lich-oberlehrerhafte Zensur, solchen Kranpf brauchen wir nicht, eine solche Seite ist unnötig für die Menschheit!
    Euer Roland Hornung

Kommentare sind deaktiviert