Archiv für 13. Oktober 2022

Jugendsozialarbeit an Schulen gilt als Erfolgsprojekt. In Regensburg feiert man heuer das 20-Jährige mit einem Festakt – und zieht zeitgleich Sozialpädagoginnen von dort ab, um fehlendes Personal in der Flüchtlingsbetreuung auszugleichen. Ein Lehrerverband übt scharfe Kritik an dieser Entscheidung und warnt vor den Folgen.

„20 Jahre Jugendsozialarbeit an Schulen – eine Erfolgsgeschichte.“ So titelt die Stadt Regensburg in ihrem Online-Magazin 507 einen Beitrag zum Jubiläum der Jungendsozialarbeit an Schulen, kurz: JaS, und kündigt einen Festakt an, der dafür am vergangenen Dienstag am Von-Müller-Gymnasium ausgerichtet wurde. Nicht zum Feiern ist allerdings den Grünen im Regensburger Stadtrat zumute, die der Veranstaltung aus Protest ferngeblieben sind.

 
drin