Archiv für 25. Oktober 2022

Zum 200jährigen Jubiläum des Jüdischen Friedhofs in Regensburg hat die Journalistin Waltraud Bierwirth in 35 Kurzbiografien das Leben und Sterben von 35 Regensburger Jüdinnen und Juden skizziert.

Zum Jubiläum des Jüdischen Friedhofs hat Waltraud Bierwirth ein spannendes Buch herausgebracht. Auf der Leinwand sind  segnende Priesterhände der Kohanim abgebildet. Foto: Dmytro Melnik

Vor zweihundert Jahren, 1822, durfte die Jüdische Gemeinde wieder einen Friedhof in Regensburg anlegen. Hundertzwanzig Jahre später wollte die nationalsozialistische Stadtverwaltung unter Hans Herrmann und Otto Schottenheim den Friedhof beseitigen und in den Stadtpark integrieren. Ein rechtswidrig-fingierter Kaufvertrag und der für die Nazis schlechte Kriegsverlauf verhinderten dies. Heute steht der Friedhof unter Denkmalschutz.

 
drin