SOZIALES SCHAUFENSTER

Die Bahnaktie kommt …

exklusiv1

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (3)

  • Riepl Günther

    |

    Alle Börsenwerte sind weltweit im Tal, damit die global aufgestellte WeltWirtschaft ihre Rochaden der Geldverschiebungen an den Steuertöpfen der Nationen vorbeimanövrieren können. Die Politik sieht zu und finanziert dieses Handeln mit Milliarden zu Lasten aller mit der Begründung “Systemerhalt”.
    Im System steht aber nicht mehr die Sozialwirtschaft an vordester Stelle sondern die Kapitalwirtschaft.Deren Neuaufstellung wird zur Zeit global vollzogen.Die Deutsche Bahn ist dort mit einbezogen.Verspätungen bei den Abfahrten können dabei ruinös sein.
    Die neuen Lokführer sitzen wohl nicht mehr in der DB Zentrale in Berlin, sondern an der Börse, wo es heißt: “Kurz vor der Insolvenz sind unterbewertete Anlagen zuzukaufen.” Dort stimmt der Fahrplan und wird minutiös eingehalten. Also da kann man der DB nichts vorwerfen, denn sie ist ein “Bauer” in der Schachrochade und wartet auf das “Schachmatt”.
    Die “Türme” der Sozialwirtschaft sind von der “Börsendame” schon geschlagen worden.

  • Roland Hornung

    |

    Hier kann an Herrn Riepl nur zustimmen !
    Roland Hornung

  • Joachim Datko

    |

    Zu Riepl Günther am 28. Jan 2009, 13:3
    “damit die global aufgestellte WeltWirtschaft ihre Rochaden der Geldverschiebungen an den Steuertöpfen der Nationen vorbeimanövrieren können”
    ===
    Meine Meinung:
    – Der deutsche Steuertopf wird von den global aufgestellten Unternehmen gefüllt.
    – Ohne globale Wirtschaft kein deutscher Wohlstand.
    – Ohne hochbezahlte Arbeitsplätze in den global aufgestellten Unternehmen kein Wohlstand in Regensburg

Kommentare sind deaktiviert

drin