Autos beschädigt & mehr

Pressebericht der PI Regensburg Süd vom 15.11.2011 Autos beschädigt Am Dienstagmorgen, gegen 03.00 Uhr, beschädigten mehrere junge Leute in der Karl-Stieler-Straße Fahrzeuge. Sie waren über geparkte Pkws gelaufen und auf manchen Autodächern Trampolin gesprungen. Passanten hatten das Treiben beobachtet und die Polizei verständigt. Die Einsatzkräfte konnten im Rahmen der Fahndung eine Gruppe junger Leute ausmachen, die für die Sachbeschädigungen in Frage kam. Aufgrund der Zeugenaussagen sowie eindeutiger Sachbeweise wurden zwei 20jährige Männer als Haupttäter identifiziert. Bisher registrierte die Polizei fünf beschädigte Fahrzeuge bei denen jedoch die Höhe des Sachschadens noch nicht feststeht. Sachbearbeitende Dienststelle ist die PI Regensburg Süd, Tel. 0941/506-2001. Ohne Schlafplatz In der Nacht zum Dienstag wurde die Polizei auf einen schlafenden Mann am Fischmarkt aufmerksam gemacht. Wie sich herausstellte hatte sich der Wohnsitzlose nicht rechtzeitig um einen Schlafplatz bemüht und er wollte die Nacht im Freien verbringen. Da bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt gesundheitliche Schäden bei dem Mann zu befürchten waren, wurde er geweckt und zum Aufwärmen in die Bahnhofsmission verbracht. Zu schnell unterwegs Die Besatzung eines Streifenwagens war über die Geschwindigkeit eines Mofa-Rollers verwundert, der vor ihnen auf der Straubinger Straße unterwegs war. Bei gleichbleibendem Abstand zeigte der Tacho des Dienstwagens 70 km/h an. Der angehaltene Zweiradfahrer räumte auch ein, daß sein Fahrzeug etwas schneller als die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit fahre. Der Roller wurde sichergestellt, den Verkehrsteilnehmer erwarten eine Reihe von Anzeigen. Er ist nicht in Besitz der notwendigen Fahrerlaubnis, er verstieß gegen die Bestimmunen der Fahrzeugzulassung und der Versicherung.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01