Bilanz: Mehr Tote und Schnapszahlen

„Im langjährigen Vergleich noch auf einem niedrigem Niveau” sind die tragischen Folgen bei Verkehrsunfällen in den Augen des Leitenden Polizeidirektors Rudolf Kraus. Bei der gestrigen Vorstellung der Verkehrsbilanz 2007 musste Kraus dennoch 59 Verkehrstote vermelden, sieben mehr als im Vorjahr. Auffällig: Der Anstieg bei der Zahl der getöteten Fußgänger, die sich von sechs auf 14 im Bereich der Polizeidirektion – Neumarkt, Cham und Regensburg – mehr als verdoppelte. Deutlich gesunken ist hingegen die Zahl der tödlich verunglückten Motorradfahrer – von acht auf zwei. Die Zahl der Verletzten insgesamt, nahm ebenso zu (auf 3.701 Personen), wie die der registrierten Unfälle – auf 16.533 (2006 waren es 15.561). Sorgen bereitet dieZunahme der alkoholbedingten Unfälle bei Jugendlichen zwischen 18 und 24 Jahren – von den Schnapszahlen 66 und 77 in den Jahren 2005/06 auf 99. Erfreulich: Bei 35 Schulwegunfällen kam kein Kind ums Leben.
Foto: PolizeiFoto:  Archiv

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01