SOZIALES SCHAUFENSTER

Deggingerhaus: Kulturelle Zwischennutzung in der zukünftigen Fläche der Kultur- und Kreativwirtschaft

PM der Stadt Regensburg

Den Bemühungen von Oberbürgermeister Joachim Wolbergs ist es zu verdanken, dass Con_Temporary e.V am Wochenende des Wahlenstraßenfestes die Räumlichkeiten im Erdgeschoß des Deggingerhauses nutzen kann. Ein besonderer Dank geht dabei auch an den Hauseigentümer und Bauherren. Der gemeinnützige Verein Con_Temporary e.V setzt sich für die Zwischennutzung leerstehender Gebäude ein, um (Frei-)Räume für Regensburger Künstler und Kulturschaffende zu eröffnen.

Am 24. und 25. Juli 2015 wird Con_Temporary bereits zum dritten Mal einen Leerstand in der Regensburger Altstadt bespielen. Das nicht kommerzielle Projekt zieht für zwei Tage in das Erdgeschoss der Wahlenstraße 17. Im Fokus steht die Förderung von Kunst und Kultur sowie der Dialog und Austausch zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Kreativen, Stadtverwaltung und Politik.

WERBUNG

Ursprünglich war eine Zwischennutzung über einen Zeitraum von vier Wochen vorgesehen, da sich das Gebäude jedoch zu diesem Zeitraum noch im Umbau befindet, ist diese längere Nutzung durch den con_Temporary e.V. nicht möglich. Dass die Zwischennutzung im Erdgeschoss am Wochenende des Wahlenstraßenfestes  überhaupt stattfinden kann, war erst duch den persönlichen Einsatz des OB möglich geworden.

Con_Temporary e.V ist in punkto kultureller Zwischennutzung ein engagierter Kooperationspartner der Stadt Regensburg. Wer das Programm der Zwischennutzung mitgestalten möchte, kann sich über contemporary@gmail.com oder per Facebook mit dem Verein in Verbindung setzen. Den Verein zeichnet vor allem seine Offenheit gegenüber allen Künstlerinnen und Künstlern, Kulturschaffenden und interessierten Personen aus, an dem Projekt mitzuwirken.

Die Stadt Regensburg ist auf das bunte Wochenende der Zwischennutzung gespannt – und freut sich auf das zusätzliche Programm zum Wahlenstraßenfest. Ab dem Spätherbst wird das Erdgeschoss der Wahlenstraße 17 zum „Möglichkeitsraum“ der Kultur- und Kreativwirtschaft. Die Akteure der Kreativbranchen sollen hier ihre vielseitigen Ausstellungs- und Veranstaltungsformate verorten können. In die Obergeschosse ziehen die RTG und das Stadtmarketing ein.

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (1)

Kommentare sind deaktiviert

drin