Kommentar: Ein Stratege in eigener Sache

„Deutschlands faulster Staatsanwalt“ wird Fraktionschef

Nach 13 Jahren feiert Hermann Vanino ein Revival als CSU-Fraktionschef. Bravo, CSU!

In den letzten sechs Jahren machte Hermann Vanino vor allem als Kritiker von Hans Schaidinger und Christian Schlegl von sich reden. Er strengte auch eine Klage gegen die CSU-Fraktion an. Jetzt wird er deren Vorsitzender. Foto: Archiv

In den letzten sechs Jahren machte Hermann Vanino (l.) vor allem als Kritiker von Hans Schaidinger und Christian Schlegl von sich reden. Er strengte auch eine Klage gegen die CSU-Fraktion an. Jetzt wird er deren Vorsitzender. Foto: Archiv

Hermann Vanino wird Fraktionschef? Einstimmig? Echt wahr?

Derselbe Vanino, der im Stadtrat immer mal gegen die Fraktion quergeschossen hat? Derselbe Vanino, der Chrstian Schlegl einst der „fachlichen und demokratischen Inkompetenz” geziehen hatte? Derselbe Vanino, der zusammen mit Franz Rieger eine Klage gegen diese Fraktion angestrengt hatte?

Bravo! Damit hat man einen genialen Strategen auf den Posten gesetzt.

Vom Wähler abgestraft, mit der Wahlkampfstrategie gescheitert

Wen interessiert es schon, dass Vanino durch die ohnehin recht zusammengeschrumpfte Wählerschaft abgestraft wurde (Er fiel von Platz fünf auf zehn zurück.)?

Wen interessiert es schon, dass Vanino neben Franz Rieger und dem Veranstalter Peter Kittel für den genialen Plan verantwortlich zeichnet, die Zusammenarbeit mit der SPD aufzukündigen?

Und wen interessiert es schon, dass Vanino dafür bekannt ist, mit der Doppelbelastung Politik und Beruf nur schwer klarzukommen?

Zu faul, unfähig oder was?

Als „Skandal-Staatsanwalt“ erlangte Hermann Vanino vor einem Jahrzehnt bundesweite Bekanntheit. 1999 ließ er ein Verfahren gegen drei mutmaßliche Sexualstraftäter so lange liegen, dass die Verdächtigen vom Oberlandesgericht Nürnberg aus der Untersuchungshaft entlassen werden musste. Einer von ihnen nutzte die wiedergewonnene Freiheit dazu, eine Zeugin mit dem Tod zu bedrohen. Ein Verfahren gegen einen Tierarzt in Zusammenhang mit einem Schweinemastskandal verschleppte Vanino über 20 Monate. Er soll dafür sogar Aktenzeichen manipuliert haben.

Als die Sache 2001 öffentlich wurde, hatte dies für den damals 48jährigen Vanino – abgesehen von ein paar bösen Schlagzeilen („Deutschlands faulster Staatsanwalt“) – keine ernsthaften Folgen. Seine Versäumnisse erklärte Vanino mit „seiner Belastung im Kommunalwahlkampf und seiner Doppelbelastung im Beruf und als Fraktionsvorsitzender der CSU-Stadtratsfraktion in Regensburg“. Doch zum Glück zeigte das Justizministerium dafür Verständnis. Heute ist er Richter am Amtsgericht in Kelheim.

Zumindest in eigener Sache: ein guter Stratege

Und auf den Posten als Fraktionschef, von dem er 2001 wegen seines „angegriffenen Gesundheitszustands“ zurücktrat, darf er nun 13 Jahre später zurückkehren. Dank einer CSU, pardon: einer auf 16 Mitglieder zurechtgestutzte CSU-Fraktion, die die Verantwortlichen für das zweitschlechteste Wahlergebnis ihrer Geschichte nun auch noch mit Posten belohnt. Auch wenn er es nicht für seine Partei war, zumindest in eigener Sache ist Vanino ein guter Stratege.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (33)

  • Kein Finanzbeamter

    |

    Der Artikel ist gut geschrieben und als ich gelesen habe, dass Vanino zum Fraktionsvorsitzenden gewählt wurde, musste ich auch an die damaligen Vorfälle denken. Mir ist es auch unverständlich wieso man jetzt Vanino wählt. Klüger wäre es sicher gewesen, wenn man einen der Listenführer oder eine Frau gewählt hätte. Damit hätte man bei der Stichwahl vielleicht noch punkten können. Aber mit Vanino?

  • dido

    |

    Jetzt verstehe ich das Konzept der CSU: „Au fin die Zukunft volle Kraft zurück!“

    Nur so ist zu erklären, dass Schlegl im Wahlkampf die Uraltstudie zur Altstadtuntertunnellung herauszog und die neue Fraktion von einem Fraktionschef Marke „90er Jahre“ geführt wird. Bin schon gespannt wann man verkündet, als Fortschritt die Thundorfer Straße zur Autobahn machen zu wollen (Planungsstand 40er Jahre) und wann wieder Fahnen geschwenkt werden (30er und 90 Jahre).

  • Low Carb-Verächter

    |

    Lächerlich. Mehr kann man dazu nicht sagen. Mich würde darüber hinaus noch interessieren, wie die „Mittelmäßige“ darüber berichten wird.

  • Unfassbar

    |

    Ja, da wird jetzt wieder ein Schuh draus…wir erinnern uns, wer damals maßgeblich für die Einstellung des Verfahrens gegen Thomas Fürst wg. der Hakenkreuzfahne und dem ganzen braunen Schweinkram verantwortlich war. Kann mich erinnern, dass da auf die Zeugen (die übrigens aus der JU gekommen sind) massiv Druck ausgeübt wurde. Tja, so schließen sich dann wieder die Kreise. Ich bin zutiefst erschüttern und kann es nicht fassen. Da drückt der Wähler ziemlich klar und deutlich aus, was er von Rieger, Lehner und Co. hält … und diese Herren kümmert das einen Dreck und sie machen sogar noch schlimmer weiter als vorher. Unfassbar.

  • Begeisterter Leser

    |

    Seit 30 Jahren lebe ich nun in Regensburg, vor sieben Tagen habe ich über die sozialen Netzwerke verschiedenste lokale News abonniert und verfolge seitdem was sich lokal und regional so tut. Was ich in dieser einen Woche alles lesen musste bzw. durfte, ist schlichtweg unglaublich. Teilweise komm ich mir wie im Kindergarten vor…teilweise wie in einer längst vergangenen Zeit.
    Es ist schier unglaublich was sich manche leisten (können) und trotzdem noch selbstbewusst in der Öffentlichkeit auftreten…anstatt sich zu schämen.
    Gehe mich jetzt fremdschämen. Auf Wiedersehen.

  • hf

    |

    Wenn Vanino die Fraktion leiten soll, ist dann Lehner für den Bürgermeister vorgesehen?

  • Franz Fischer

    |

    Besser gehts nicht. So sieht also der Neuanfang der CSU in Regensburg aus! Na vielleich kann dann die SPD Fraktion im Bay. Landtag wieder Anfragen starten, zu den Tätigkeiten von Deutschland faulsten Staatsanwalt und jetzt Richter!

  • Politsumpf

    |

    Sehr sehr sehr geniales Bild! Allein DAS sagt alles :-)

    Ich frage mich wirklich, ob sich die Herren Rieger & Kittel solche Scharmützel ganz ohne Drogen einfallen lassen?! Glauben diese Flachpfeifen (Sorry lieber MdL, aber wenn man sich mit dem Kittel einläßt muss man beide so nennen) ernsthaft, dass es damit Richtung Stichwahl besser wird? Oder wollen sie vielleicht zum krönenenden, perfekt inszenierten Untergang alle alten Jecken zum gemeinsamen Absaufen um sich scharen?

  • nero

    |

    Das ist jetzt der Todesstoß für Schlegl.Wer sich auf solche Leute einläßt,hat es nicht besser verdient.
    Glückwunsch „Oberbürgermeister“Wohlbergs.

  • andyerpel

    |

    @Begeisterter Leser
    Waren Sie jemals selbst in einem Kindergarten? Glauben Sie mir: so wie in der Politik geht es da eben nicht zu. Kinder so zu diskreditieren, dass man sie mit Politikern vergleicht, haben diese (wohlgemerkt, die Kinder!) nicht verdient! Grönemeyer hat Kinder nicht zu Unrecht ernst genommen. Wie das Volk nicht tümlich, so sind auch Kinder nicht kindisch. Politiker schon eher!

  • Ursula Schneider

    |

    Der Staatsanwalt, der durch Faulheit drei mutmaßliche Sexualstraftäter laufen lässt und unsere Kinder gefährdet, ruiniert die CSU vor der Stichwahl und der andere, der auf unsere Kosten nur mit seinen Ehrenämtern mehr als der Durchschnitt verdient, ruiniert die SPD nach der Stichwahl.

  • Der Schaumburger

    |

    Bei solchen Nachrichten schmerzt meine konservative Seele. Ich habe kein Verständnis dafür, dass der bayerische Staat solche Menschen schützt und in die Provinz wegbefördert. Aber ein richtiger Skandal wird daraus, wenn es noch eine Partei gibt die solche Menschen nicht nur nicht ausschließt, sondern sie auch noch in Ihrer Mitte behält und in Ämter wählt!
    Es wird Zeit, dass man in Bayern eine filzfreie konservative Alternative wählen kann. Auf gehts Angela. Bring die CDU nach Bayern!

  • Kernel

    |

    Wahrscheinlich die späte Rache des Herrn Vanino an der eigenen Partei, dem natürlich bekannt ist, wie wenig Rückgrad einige Mitglieder haben. Davon würde ich allerdings Herrn Schlegl ausnehmen – so wie der noch amtierende Bürgermeister mit ihm umgesprungen ist, muss er wenigstens ein biegsames Rückgrad haben (Herr Schlegl, dass Theater wenigsten noch knapp 14 Tage mitspielen – irgendwann können sie sich auch an den „Parteifreunden“ rächen“)
    @ Low-Carb-Verächter: wenn sie wenigstens „mittelmäßig“ wäre …

  • Begeisterter Leser

    |

    @andyerpel
    Asche auf mein Haupt, Sie haben recht! Durch Ihren Post habe ich mich selbst ertappt wie ich etwas, das ich im Kindergarten gelernt habe, vergessen habe. Nachzudenken bevor man etwas sagt oder macht. :-)

  • Regensburg Online

    |

    Aha, Schlegl hat also die Stichwahl schon aufgegeben und installiert beizeiten einen Sündenbock, damit er sich nicht allein blamiert – so ist die Altlast doch noch nützlich – Resteverwertung im besten Sinn.

    @ Schaumburger: CDU als konservative Alternative??? Wohl nur weil aus der Entfernung der Filz nicht so deutlich sichtbar ist. Die konservative Alternative gibt es doch längst, doch sie hat bei der Stadtratswahl leider nur 6,38% bekommen.

  • Sepperl

    |

    Zumindest was er wegen dem Schlegel gesagt hat stimmt.

  • Andreas

    |

    @schaumburger: Filzfrei ist viel wichtiger als konservativ.

    Und wenn Sie sich ohne Scheuklappen umschauen, werden sie feststellen, dass alle unsere Parteien mehr oder weniger konservativ sind. Jede will etwas bewahren, nicht einmal die Linken wollen den totalen Umsturz.

  • Tommylein

    |

    Der Vanino ist wieder da – schon eine Überraschung.

    Kenne keinen Regensburg „Politiker“ der so einen schlechten Ruf in Regensburg hat wie er. Ist auch an seinem Ergebnis abzulesen. Die Geschichte “ Faulster Staatsanwalt “ hängt ihm noch nach – berechtigt!!!!!
    Warum Christian Schlegl sich in seine Abhängigkeit begibt ist ein Rätsel.
    Vermutlich hat die letzten Monate das Dreigestirn Rieger, Kittel, Vanino das Sagen bei Schlegl übernommen.
    Wenn ich mir vorstelle, dass wenn ich Schlegl wähle und dann den Rieger, Kittel und Vanio bekomme, wir mir schlecht!!
    Ich halte sehr viel von Christian Schlegl, kenne ihn privat seit Jahren, aber die anderen Drei kommen mir nicht in die Briefwahlunterlagen – auch nicht versteckt über ihn!!!!
    So kann man sich auch seine Wähler vom Leib halten!

  • Lothgaßler

    |

    Vanino (hat der nicht noch anderes auf dem Kerbholz, oder verwechsle ich ihn?) ist der schlagende Beweis dafür, dass Juristen (egal ob Freiberufler oder in Staatsdiensten) weder klüger noch sonst wie besser sind als andere Menschen. Sie sind allerdings sehr gut vernetzt.
    Warum finden sich nur so viele Juristen in der Politik, und warum werden die auch noch gewählt?

    Die CSU hats nicht leicht mit sich selber, aber der Jurist Dr. Rieger hat trotzdem gut lachen, denn er weilt (zumindest geistig) überwiegend in München.
    Schlegl (Nichtjurist) wird zweiter Bürgermeister, damit kann er hoch zufrieden sein (auch weil er nichts riskieren muss, denn BMW wird ihm einen Platz warm halten). Der Rest von der CSU wird sich wieder fetzen, was eine Gaudi. Schaidinger wird schnell vergessen sein, und seine Anhänger werden sich anderen Alphatieren anschließen.

    Die neue GROKO wird bis ein Jahr vor den Neuwahlen funktionieren, dann gehts wieder von vorne los. Insgesamt doch sehr belanglos.

  • Peter Petry

    |

    @ Begeisterter Leser
    ich bin Ihrer Meinung,

    Vanino lebt nach der Devise “ ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich frei und ungeniert !

  • nero

    |

    ich hoffe alle Mütter,Frauen und alle die was gegen Sexualstraftäter haben,geben der CSU bei der Stichwahl die Quittung.

  • CSU-Filz

    |

    Zu dem neuen alten Fraktionvorsitzenden der CSU kann nur auf folgenden Artikel verweisen in der Süddeutsche Zeitung, 1.2.2001, S. L11:
    Der Regensburger Staatsanwalt und CSU-Politiker Hermann Vanino – Fraktionschef der CSU im Regensburger Stadtrat – hat eine Verfahren gegen einen Tierarzt aus Straubing jahrelang verschleppt und dafür sogar Aktenzeichen manipuliert. Bereits 1999 ließ Vanino drei Verfahren gegen Sexualstraftäter so lange liegen, dass Die Verdächtigen wieder aus der Untersuchungshaft entlassen werden mussten. Vanino, CSU, brachte die Schlamperei lediglich einen Verweis ein. Seiner neuerlicher Verstoß führte zur sofortigen Versetzung.

  • Karla Margert

    |

    … es ist doch die Wahrheit: Politik ist eine Negativauslese.
    Es werden die Politiker, die im normalen Leben nicht erfolgreich oder stinkfaul sind! Parteiübergreifend!

  • Hartmuth Freund

    |

    Nach Porno-Urmann jetzt Porno-Vanino. In Regensburg werden alle was.

  • Franz Burg

    |

    @Karla Margert „Negativauslese“

    Das stimmt nicht, Ronald Reagan war doch als Schauspieler erfolgreich!

  • Franz Burg

    |

    @Ursula Schneider sagte: „Der Staatsanwalt, der durch Faulheit drei mutmaßliche Sexualstraftäter laufen lässt und unsere Kinder gefährdet“

    Nach Porno-Urmann kommt jetzt Porno-Vanino

  • Sputnik

    |

    Blöde Sprüche gibts.
    ‚Faulheit ist Dummheit des Körpers und Dummheit Faulheit des Geistes.‘
    Anbei der Link für die Faulen.
    https://www.aphorismen.de/zitat/12243

  • mexiclicka

    |

    Armes Regensburg, arme CSU,
    muß man den faulsten Staatsanwalt-Richter der Verbrecher laufen hat lassen, zum Fraktionssprecher einer in der Vergangenheits-Volkspartei CSU – Regensburger Juristen- Intelligenz – Partei küren.
    Somit ist doch eine Wahlempfehlung ganz klar, nur nicht
    Christian Schlegl als OB, der diesen, als Marionette ausge-
    liefert ist. Diese Herren wurden schon in anderen Berichten
    oftmals erwähnt.

  • Franz Burg

    |

    Wolbergs wird wie vor 6 Jahren entgegen aller Vernunft zur Sicherung der eigenen Position wieder die Koalition der SPD mit der CSU suchen und finden. Er wird die Groko nicht zuletzt auf Befehl von dem Reaktionär Hartl eingehen.

    Warum und Wie sollten dann die Mißstände, die in den letzten 6 Jahren durch diese Koalition entstanden sind, nun durch eine Neuauflage beseitigt werden? Es wird sogar noch schlimmer, wenn Vanino und Hartl dann im Koalitionsausschuss gemeinsam die Durchsetzung ihre Interessen beschließen: Schlafpausen und Erhöhung der Stadtratsentschädigungen, speziell die der Fraktionsvorsitzenden.

  • Karla Margert

    |

    Egal wie faul und wieviel Pension Vanino&Hartl schon bekommen:
    „Den ehrenamtlichen Stadtratsmitgliedern wird eine monatliche Entschädigung vom 631,93 EUR sowie eine jährliche Sonderzahlung im Dezember gewährt.“
    plus:
    „Die Vorsitzenden von Fraktionen erhalten eine zusätzliche monatliche Aufwandsentschädigung in gleicher Höhe wie die Entschädigung für ehrenamtliche Stadtratsmitglieder“
    = 1.263,86 EUR/pM.

    siehe
    http://www.regensburg.de/sixcms/detail.php/stadtrecht?stadtrechtid=13209

    Das hätte ich gerne als Rente!

  • Baron Münchhausen

    |

    Wahrheit oder Wahl.

  • Mathias Beth

    |

    Die CSU in Regensburg muß personel am Ende sein, denn wenn man den faulsten Staatsanwalt Deutschlands als Fraktionsvorssitzenden wählt und/oder benötigt, dann ist man am Ende einer Stange angelangt!

    Somit ist doch eine Wahlempfehlung ganz klar, nur nicht
    Christian Schlegl als OB, der diesen Leuten, Hr. MdL Rieger, Hr. Kittel und Hr. Vanino als Marionette ausgeliefert ist. Hr. Vanino wurde auch schon in Anfragen der SPD-Fraktion im Bay. Landtag erwähnt zu seinen Nichttätigkeiten als Staatsanwalt!

  • Meinz

    |

    Und so einer Urteilt ueber Recht und Unrecht.
    Was ist das fuer ein krankes Land.

Kommentare sind deaktiviert