Diskussion über Semesterticket: Margit Wild, MdL für Erhalt in bisheriger Form

Ebenso wie die beiden Regensburger Hochschulen, das Studentenwerk Oberpfalz/Niederbayern sowie die beiden Studierendenvertretungen spricht sich auch die Regensburger SPD-Landtagsabgeordnete Margit Wild für den Erhalt des Semestertickets in der bisherigen Form aus. „Ich unterstütze das Anliegen das RVV-Semesterticket beizubehalten. Denn es ist auch mein Ziel, den Öffentlichen Personennahverkehr für Studenten attraktiv zu halten. Das RVV-Semesterticket ist ein voller Erfolg der fortgesetzt werden muss! Eine Erhöhung des Beitrags um 10 Euro wie es unter anderem von studentischer Seite vorgeschlagen wurde, wäre ein akzeptabler und vernünftiger Ausgleich zwischen den verschiedenen Interessen!“ so Margit Wild, MdL. Die Verantwortlichen sollen nach der Meinung der Regensburger Landtagsabgeordneten bald einen Kompromiss finden, denn die Studenten seien auf das günstige Semesterticket angewiesen: „Nicht jeder kann sich ein Auto leisten, oder die Kosten der normalen ÖPNV-Tickets tragen. Denn immerhin sind die Studenten mit dem Aufbringen der Studiengebühren schon genügend belastet.“ „Die Wirtschaftsregion Regensburg lebt auch von der Attraktivität des Studiums an unseren Hochschulen,“ führt Margit Wild, MdL weiter aus, „deshalb ist es für uns alle wichtig, dass das Studium auch weiterhin für möglichst viele Studenten in Regensburg finanzierbar bleibt. Dafür ist ein günstiges Semesterticket unerlässlich!“

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (1)

  • Steht das Semesterticket vor dem Aus? | Regensburg Digital

    |

    […] erhalten die Hochschulen mittlerweile von den Grünen im Stadtrat, der Landtagsabgeordneten Margit Wild (SPD) und vor allem von Politikern aus der Region. Die Landräte von Cham, Neumarkt und Schwandorf wenden […]

Kommentare sind deaktiviert