Domspatzen bezaubern die Pilsener

PM der Stadt Regensburg

Fulminanter Auftritt bei den Bayerischen Kulturtagen 2015

Die Bayerischen Kulturtage 2015 in Pilsen sind in vollem Gange. Der gestrige Auftritt der Regensburger Domspatzen in der Großen Synagoge bildete den vorläufigen Höhepunkt des einwöchigen Festivals, bei dem sich die zeitgenössische bayerische Kunst und Kultur in der Europäischen Kulturhauptstadt 2015 präsentiert. Der weltberühmte Knabenchor aus Regensburg bezauberte mit seinem Konzert das Pilsener Publikum und zeigte, welche kulturellen Leckerbissen Pilsens Partnerstadt zu bieten hat.

Beeindruckendes Konzert an einem außergewöhnlichen Ort

Die Große Synagoge in Pilsen ist die zweitgrößte Synagoge Europas und die drittgrößte der Welt. Nach ihrer Wiedereröffnung im Jahr 1998 dient sie ihrem ursprünglichen Zweck und wird gleichzeitig als Ausstellungs- und Konzertsaal mit einer Kapazität von etwa 900 Plätzen genutzt. Diese waren am Donnerstag kurz vor 18 Uhr fast komplett besetzt. Die Regensburger Domspatzen waren offensichtlich ein starker Magnet für das Pilsener Publikum. Aber auch viele Persönlichkeiten des politischen und kulturellen Lebens beiderseits der Grenze wollten sich dieses außergewöhnliche Konzert nicht entgehen lassen.

Mit ihren 43 Knaben- und 24 Männerstimmen boten die Domspatzen ein abwechslungsreiches Konzert der Meisterklasse: Von älteren Gesängen über Volkslieder bis zu Terzetten aus Mozarts Oper „Die Zauberflöte“ und einem japanischen Volkslied. In der Pause konnten die Zuhörerinnen und Zuhörer auch noch interessante Informationen über den ältesten Knabenchor der Welt erfahren, der auf eine über 1000-jährige Geschichte zurückblicken kann. 

Der Regensburger Kulturreferent Klemens Unger zeigte sich nach dem Konzert begeistert: „Unsere Domspatzen haben heute einmal mehr bewiesen, warum sie zu den Aushängeschildern unserer Stadt gehören. Es war ein beeindruckendes Konzert an einem außergewöhnlichen Ort. Ich möchte mich bei allen Beteiligten bedanken, die das Musikereignis in der Kulturhauptstadt Pilsen ermöglicht haben.“

Das Konzert wurde im Rahmen des von der EU geförderten Projekts „regio2015“ durchgeführt und ist ein Geschenk der Stadt Regensburg an die Kulturhauptstadt 2015. „Ich bin davon überzeugt, dass wir mit diesem Konzert einen weiteren Meilenstein für unsere Städtepartnerschaft gesetzt haben“, so Unger weiter.

 

Das große Finale am Sonntag: Blumen für Pilsen

 

Mit dem Kunst-, Kultur- und Begegnungsfest „Blumen für Pilsen“ werden die Bayerischen Kulturtage am Sonntag, 26. April, feierlich beendet. Musik auf zwei Bühnen, Kunst- und Spielaktionen, deutsch-tschechische Infostände sowie bayerisches Bier und kulinarische Spezialitäten – all das erwartet die Besucherinnen und Besucher auf dem zentralen Platz der Republik.

 

Die Stadt Pilsen bekommt an diesem Tag ein einmaliges Blumengeschenk. Am Vormittag verteilen Schülerinnen und Schüler aus Pilsen sowie von bayerischen Partnerschulen in allen Stadtteilen, in Straßenbahnen, bei Einkaufszentren, an Bushaltestellen, am Hauptbahnhof und am Zoo über

7 000 Tulpen zusammen mit der Einladung, zum Fest am Hauptplatz zu kommen. Hier wird man dann unter anderem ein aus 8 000 Tulpen gestaltetes Blumenlogo von Pilsen 2015 bewundern können.

 

Die größte Attraktion des Festes „Blumen für Pilsen“ wird der Drache der Festspiele in Furth im Wald sein. Diese mittelalterliche Legende lockt jedes Jahr Zehntausende zu den Drachenstich-Festspielen. Der Drache – mit Kosenamen Fanny – hat bisher nur ein einziges Mal seine Stammhöhle verlassen. Das zweite Mal reist er nun nach Pilsen. Das feuerspeiende technische Kunstwerk, ist 20 Meter lang, fünf Meter hoch und neun Tonnen schwer und wird mit modernster Technik elektronisch gesteuert. In seinem Gefolge kommen über zweihundert Schauspielerinnen und Schauspieler von sechs Freilichtspielen auf der bayerischen Nachbarseite, die das Publikum in den Musikpausen mit Spielszenen unterhalten werden.

 

Hintergrundinformationen

Die Veranstaltungen finden im Rahmen des Projekts „regio2015“ statt, dessen Projektpartner die Stadt Regensburg, das Centrum Bavaria Bohemia in Schönsee und die Organisationsgesellschaft Plzeň 2015 sind. Das Projekt wird aus dem EU Ziel 3-Programm Freistaat Bayern – Tschechische Republik gefördert.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01