Dreimonatige Einbruchserie hat ein Ende

28-jähriger Drogenkonsument in Untersuchungshaft  Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Regensburg und des Polizeipräsidiums Oberpfalz Seit dem 04.10.2012 in Untersuchungshaft sitzt ein 28-jähriger arbeitsloser Drogenkonsument. Damit endete für ihn eine nahezu dreimonatige Einbruchserie, in der sich der im Regensburger Stadtosten wohnhafte Mann auf drei Bürokomplexe in der Osterhofener Straße konzentriert hatte. 31 Taten lasten Staatsanwaltschaft Regensburg und Ermittler der Kripo Regensburg dem 28-Jährigen an, der seine Serie demzufolge am 09.07.2012 begann und unbeirrt bis zu seiner Festnahme fortsetzte. Die Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hatten über den erwähnten Zeitraum die Taten zusammengeführt und ausgewertet. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse, verbunden mit kriminaltaktischen Maßnahmen führten zur Festnahme des lange unbekannten Tatverdächtigen. In den frühen Morgenstunden des 03.10.2012, als sich der 28-Jährige erneut in dem Gebäude zu schaffen machte und über ein Baugerüst an der westlichen Gebäudeseite ins Innere gelangt war, erfolgte die Festnahme. Die Beamten stellten den Mann, der bei der Festnahme Widerstand leistete, wobei sich zwei Beamte leichte Verletzungen zuzogen. Der Gesamtschaden der bereits erwähnten 31 Taten liegt bei annähernd 40.000 Euro, wobei die Diebesbeute, im Wesentlichen handelt es sich dabei um Bargeld sowie Computer und entsprechendes Zubehör aber auch Fotogeräte, Münzen und Uhren, mit etwa 13.000 Euro zu Buche schlägt. Der Festgenommene gestand lediglich die Tat ein, bei deren Ausführung er von Polizeibeamten festgenommen wurde. Zu den weiteren Tatvorwürfen machte er keine Angaben. In den Folgeermittlungen erhärtete sich der Verdacht gegen den Mann nachdem bei einer Durchsuchung Diebesgut gefunden werden konnte, das Geschädigten aus den Gebäuden gehörte. Der 28-jährige Regensburger ist seinen Angaben zufolge massiv drogensüchtig. Die Sucht finanzierte er auch in der Vergangenheit schon mit einer Vielzahl von Einbruchsdelikten. Folge daraus war eine mehrjährige Freiheitsstrafe Erst im Sommer 2011 war er aus der Strafhaft entlassen worden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde der Mann am 04.10.2012 dem Haftrichter beim Amtsgericht Regensburg vorgeführt. Der erließ gegen ihn antragsgemäß Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des besonders schweren Diebstahls in einer Vielzahl von Fällen. Der Beschuldigte wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01