Exhibitionist in Schwablweis

Polizeiinspektion Regensburg Nord PRESSEBERICHT vom 09.03.2012 Angetrunken von Tankstelle weggefahren Am Donnerstag nachmittag ging bei der Polizei in Stadtamhof die Mitteilung über einen angetrunkenen Autofahrer ein. Der Mann war in einer Tankstelle im Stadtnorden durch glasige Augen und eine Alkoholfahne aufgefallen. Die Adresse des Mannes konnte festgestellt werden. Der 51jährige wurde zu Hause angetroffen. Auch hier zeigte sich eine deutliche Fahne. Ein freiwilliger Alkotest ergab über zwei Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt, der Führerschein sichergestellt. Exhibitionist im Stadtnorden aufgetreten Ein bislang unbekannter Mann trat gestern einer Passantin nahe der Schwabelweiser Kirche als Exhibitionist gegenüber. Die Frau teilte mit, dass der Mann sich zu ihr umdrehte , als sie an ihm vorbeiging. Dabei sah sie sein Glied aus dem Hosenschlitz hängen. Angesprochen wurde sie nicht. Die Polizei fahndet nun nach einem ca. 30 alten Mann, 175 cm groß mit dunkler Kapuzenjacke und blauem basecap. Zeugenhinweise bitte an die PI Regensburg Nord, Tel. 506-2221.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (3)

  • alfred esser

    |

    Exhibitionist im Stadtnorden aufgetreten

    Mit was sich die Polizei sich doch so alles abgeben muss weil einige Frauen bei so einem Anblick gleich in Angst und Panik geraten. Wenn das umgekehrt passiert wäre hätte sich der Mann gefreut und sich für die Darbietung bei der Frau bedankt. Alfred Esser

  • Safira

    |

    Zur Info, jedes Jahr werden 10000 Männer vor Gericht gezerrt, 9000 erhalten eine hohe Geldstrafe ca. 5000 Euro, 1000 werden inhaftiert. Rückfällig werden 77% obwohl eine harte Bestrafung, diese daran hindern müsste. Tut es aber nicht, weil eine Veranlagung weder therapierbar ist(Homosexuelle wurden früher auch therapiert, wurde wegen Sinnlosigkeit aufgegeben)noch durch harte Bestrafung geregelt werden kann. (Erfahrungswerte 63 jähriger Geschichte Deutschlands) Max. 2 % dieser Menschen werden später Vergewaltiger. Hier kann eher davon gesprochen werden, dass die Vergewaltiger, den Exhibitionismus benutzen um nicht aufzufallen. Ca. 100000 registrierte Exhibitionisten gibt es in Deutschland. Geschätzt auf die Bevölkerung und von Geschlecht und sexuelle Orientierung frei, gibt es 2 Millionen Menschen die eine exhibitionistische Veranlagung haben.
    Hier sollte jedem Menschen klar werden, dass es sich nicht um Einzelfälle handelt, sondern um ein Skandal der erhebliche Dimensionen angenommen hat und es mehr als an der Zeit ist, öffentlich diskutiert, aufgeklärt und auch angeprangert werden muss.

  • ZBZS

    |

    @alfred esser

    sie sind einfach ein sexistischer depp.

Kommentare sind deaktiviert