Falscher Patient

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Regensburg-Süd

Am Montag, 20.04.2015 sprach ein 36-jähriger Mann in einem Regensburger
Krankenhaus vor und bat um Behandlung, da er angeblich kurz vor der
Bewusstlosigkeit stand. Er wurde stationär aufgenommen. Bei der Aufnahme
erklärte er, dass er privat versichert sei. In der Nacht vom 22.04.2015
auf 23.04.2015 verließ er dann unter Mitnahme eines medizinischen
Gerätes unbemerkt das Krankenhaus. Wie sich herausstellte, war der Mann
nicht krankenversichert und hat keinen Wohnsitz. Weitere Ermittlungen
ergaben, dass er in zurückliegender Zeit mit der gleichen „Masche“ schon
mehrmals aufgetreten ist. Der entstandene Schaden liegt im vierstelligen
Eurobereich. Der einschlägig in Erscheinung getretene Mann wird nun
wegen Unterschlagung und Betrug angezeigt.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01