Frauenrechte stärken

Pressemitteilung von MdL Margit Wild (SPD): Frauenrechte stärken, Gewalt gegen Frauen verhindern Am kommenden Freitag, dem 25. November, wird auch in Regensburg der „Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen“ begangen. Um 10.00 Uhr findet eine Fahnenaktion des Katholischen Deutschen Frauenbundes im Diözesanzentrum statt, die die Regensburger SPD-Landtagsabgeordnete Margit Wild unterstützt. „Gewalt gegen Frauen ist eines der heikelsten Probleme unserer Gesellschaft“, so Wild. Jede vierte Frau erlebe Gewalt durch den Partner. Wild: „Die Zahlen sind erschreckend. Daher ist es allerhöchste Zeit, das Thema offensiv anzugehen“. Die Abgeordnete hebt das breitgefächerte professionelle und ehrenamtliche Engagement hervor: Behörden, Mediziner, Frauenrechtsorganisationen, Frauenhäuser sowie viele andere Stellen und Einrichtungen setzen sich unermüdlich gegen Gewalt an Frauen und für den Schutz der Opfer ein. Wild: „Wichtig ist es aber, nicht nur Wunden zu heilen, sondern auch drohender Gewalt vorzubeugen.“ Neben Selbstverteidigungskursen und anderen Angeboten für Frauen gehöre dazu auch ein Blick auf die potentiellen Täter: Diese haben oft selbst Gewalt als Konfliktlöser erlebt und leiden bisweilen unter psychischen Krankheiten. „Das Unrecht der Täter darf nicht relativiert werden“, so Wild weiter, „jedoch kann die Ursachenforschung und -bekämpfung dazu beitragen, künftige Gewalt zu verhindern.“ Der „Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen“ wird seit 1981 von Menschenrechtsorganisationen organisiert und wurde 1999 durch die Vereinten Nationen offiziell zum Gedenk- und Aktionstag erklärt.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01