SOZIALES SCHAUFENSTER

Geheimdienstmitarbeiter und -mitarbeiterinnen zum Ausstieg bewegen

Presseinformation zum Launch des Aussteigerprogramms „Intelexit”

Montag, 28. September 2015

Geheimdienstmitarbeiter und -mitarbeiterinnen zum Ausstieg bewegen

WERBUNG

Intelexit ist ein Aussteigerprogramm für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der uns bekannten und unbekannten Geheimdienste weltweit, mit Fokus auf jeglichen illegalen und demokratiefeindlichen Handlungen durch Geheimdienste. Intelexit startet am 28. September 2015 und stellt für alle Angehörigen der geheimdienstlichen Szene eine Anlaufstelle zu allen Fragen, die einen möglichen Ausstieg betreffen, dar. Wir sehen uns nicht als neutrale Beratungsstelle, sondern möchten Interessierte in ihrer Entscheidung auszusteigen bestärken.

Darüber hinaus bietet Intelexit Unterstützung bei all den weiteren Schritten weg vom verfassungsfeindlichen Agieren: Aufklärung zu ethischen Fragen im Zusammenhang mit Über–wachungstätigkeit, Unterstützung beim Erstellen eines Kündigungsschreibens, Hilfe bei der Durchführung des Ausstiegs und beim Aufbau eines neuen Lebens.

Wir können hier insbesondere auf die Kooperation mit potentiellen neuen Arbeitsgebern verweisen.

Geplante Aktionen in der nächsten Woche

Heute startet die Webseite intelexit.org mit Informationen und einem Video mit Testimonials von Thomas Drake, NSA Whistleblower, Bruce Schneier, Sicherheitsexperte und Walter Eichner, ehemaliger Stasi-Mitarbeiter. Im Laufe des Tages wird es auch eine deutsche Version des Videos geben.

Aktionen am Montag, 28. September 2015:

Mithilfe diverser Werbeautos, welche die Gebäude der GCHQ und NSA umkreisen werden, senden wir unsere ersten Direktbotschaften an unsere Zielgruppe – die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diverser Geheimdienste. Auch in Deutschland gibt es direkte Live-Aktionen: Wir nehmen die Clay Kaserne (Wiesbaden) und den Dagger Complex (Darmstadt) als Standorte des US-amerikanischen Geheimdienst in Deutschland, die Hauptdienststelle des BND in Berlin und das amerikanische Konsulat in Berlin ins Kreuzfeuer unserer Werbekanonen. Zusätzlich teilen unsere Botschafter und Botschafterinnen Broschüren und Infomaterial an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des GCHQ aus.

Aktionen am Dienstag, 29. September 2015:

Im Rahmen einer direkteren Botschaftsübermittlung unserer Dienste wenden wir uns telefonisch und via Fax/E-Mail bei den Sammelstellen der Geheimdienstmitarbeiter und -mitarbeiterinnen weltweit. Sinn und Zweck dieser Aktion ist es in erster Linie, unsere Bekanntheit in der Zielgruppe zu steigern, um dann in zweiter Linie diejenigen, welche aus dem System der Geheimdienste aussteigen wollen, auch auffangen zu können.

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin