Kampfpanzer macht Ampel platt!

panzer.jpg Keine Angst! Noch wird die Bundeswehr nicht im Inneren eingesetzt. Spektakulär war der Unfall am gestrigen Morgen aber wohl: Ein mit zwei Soldaten besetzter Bundeswehr-Kampfpanzer, Leopard II, befand sich auf dem Weg von der Leopoldkaserne zum Truppenübungsplatz Oberhinkofen. Wegen eines technischen Defektes an der Lenkung war der Panzer plötzlich völlig sich selbst überlassen, rollte quer über die Fahrbahn und rammte eine Ampelanlage. Kurz nach der Verkehrsinsel kam der Panzer quer zur Fahrbahn zum Stillstand. Verletzt wurde laut Polizeiangaben niemand. Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, sollte der Kampfpanzer nach einem Werkstattaufenthalt eine Probefahrt auf dem Truppenübungsplatz durchführen. Deshalb befand sich – beruhigenderweise – auch keine Munition an Bord. Ein Bergepanzer der Bundeswehr schleppte das defekte Kriegsgerät zurück in die Kaserne. Warum die Lenkung plötzlich ausfiel, steht bislang noch nicht fest. Wie zu vermuten, konnte der Zusammenstoß dem Panzer nichts anhaben. Der Ampel schon: Die Schadenshöhe beträgt rund 2.000 Euro. Während der Unfallaufnahme bzw. der Bergungsmaßnahmen war die Bajuwarenstraße beiderseits für circa eine Stunde gesperrt. Die Umleitung des Verkehrs erfolgte über die Metro-Brücke bzw. über den Metro-Parkplatz.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01