SOZIALES SCHAUFENSTER

Mehr Last auf die Schiene und Schutz der Betroffenen

PM ÖDP-Bezirksvorstand

Eine alte Forderung der ÖDP rückt näher: mehr Verkehr auf die Schiene. Durch die geplante Elektrifizierung der Nord-Süd-Verbindung in der Oberpfalz sollen die erschöpften Kapazitäten im Westen Deutschlands entlastet werden und mehr Lastverkehr auf die Schiene kommen. Der ÖDP-Bezirksvorstand traf sich zum Ortstermin in Weiden, um sich ein Bild über die betroffenen Ortsbereiche zu machen. Eigens angereist war auch ÖDP-Landesvorsitzender Klaus Mrasek. “Wenn zwischen 80 und 200 Güterzüge pro Tag die Strecke zwischen Regensburg und Hof befahren sollen, ist gleichzeitig auch der Schutz der betroffenen Anwohner zu berücksichtigen. Daher muss die Bahn diese dann neu elektrifizierte Strecke wie eine Neubaustrecke behandeln und dementsprechende Schutzmaßnahmen für die Bevölkerung ergreifen”, so Mrasek. Ansonsten würden die angrenzenden Wohnungen und Häuser erheblich an Lebensqualität verlieren, was ja z.B. auch eine Minderung der Grundsteuern für die Gemeinden zur Folge haben könnten, so Bezirksvorsitzender Karlheinz Binner. In der anschließenden Vorstandssitzung bekräftigten die Ökodemokraten ihre Haltung zur Stromtrassendiskussion: “Die Frage ob Erdverkabelung oder nicht lenke von der eigentlichen Problematik ab, dass wir die Trassen nicht brauchen, würde eine dezentrale Energieversorgung mit erneuerbaren Energien favorisiert. Das Geld für die Trassen könnte direkt in den Aufbau der dezentralen Stromerzeugung fließen, was auch wesentlich schneller zum Erfolg führen würde als der langjährige Aufbau der Trassen. Ein zentrales Thema stellte in der Sitzung auch die Diskussionen um die Flüchtlingskrise dar. Hier stellt sich die Ökologisch-Demokratische-Partei im Bezirk eindeutig hinter die Hilfe für flüchtende Menschen und erteilt nationalistischen
und diffamierenden rechten Tendenzen eine eindeutige Absage. Nach den Berichten aus den Kreisverbänden schloss Bezirksvorsitzender Karlheinz Binner mit dem Aufruf zur Teilnahme an der Anti-TTIP-Demonstration in Berlin und der Einladung zur Bezirksmitgliederversammlung am 28. November im Amberger Congress-Centrum die Sitzung. Kontakt und Infos unter http://www.oedp-oberpfalz.de/

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin