Morgen, Regensburg

Ungesund scheint das Wetter in Regensburg zu sein. Es war nicht herauszufinden, ob Klaus Nickelkoppe Durchfall, Kopfschmerzen oder Grippe hat. Auf jeden Fall ist er krank. Der ehemalige Stellvertreter und Interims-Nachfolger von Martin Daut war gestern nicht zu erreichen. Kein Mensch weit und breit, weiß, ob er bei der heutigen Stadtratssitzung dabei sein kann. Unangenehm wäre es sicher für Nickelkoppe. Ungemein lang hat er mit Daut zusammengearbeitet. Da fällt es nicht leicht, Fehler von ihm oder Vorwürfe gegen ihn zu bestätigen. Unbekümmert ins unvermeidlich Unangenehme Ungehörig ist es, als möglicher Nachfolger Dauts dem OB möglicherweise unbequeme Aussagen zu treffen. Unglücklich ist die Rolle der städtischen Pressestelle. Man weiß dort nicht, ob Daut kommt, man weiß nicht, ob Nickelkoppe kommt. Unerwartet kommt am Abend die Nachricht von Daut, er sei von der Stadtratssitzung ausgeladen worden. Unerwünscht scheint seine Aussage zu sein. Ungut ist deshalb der Eindruck, den ich im Vorfeld der morgigen Sitzung habe, bei der es doch um „Transparenz” gehen soll. Unvermeidlich kommt nämlich der Verdacht auf, dass Transparenz jemandem unangenehm sein könnte. Unbekümmert und unbefangen sollten Sie aber heute um 16 Uhr ins Neue Rathaus kommen. Sind Sie uninteressiert? Das käme manchem nicht ungelegen. (Ent)spannende Lektüre!

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01