ÖDP hält Sparmaßnahmen bei RVV zu rigoros

„ÖPNV gehört zu Daseinsvorsorge der öffentlichen Hand!“ „Wer 50 Mio. für eine neue Arena hat, soll für den ÖPNV tiefer in die Tasche greifen“ Regensburg – Die Querelen um Semesterticket und allgemeine Tariferhöhungen lassen bei der ÖDP die Alarmglocken schrillen. „Wenn man die Bemühungen um eine Verlagerung des Verkehrs vom Auto zum ÖPNV konterkarieren möchte, muss man es genau so machen“, kritisiert ÖDP-Stadtrat Joachim Graf, „sicher sieht auch die ÖDP die steigenden Kosten für den RVV mit Sorge, doch der ÖPNV als Mobilitätsgarant für alle ist eine wichtige Aufgabe der öffentlichen Hand. Wir dürfen den ÖPNV nicht kaputt sparen. Und wer 50 Mio. für eine neue Fußballarena hat, kann auch für Bus und Bahn tiefer in die Tasche greifen.“

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01