Regierung der Oberpfalz schreibt Integrationspreis aus

Die Bayerische Staatsregierung hat die „Aktion Integration“ beschlossen. Neben der Verbesserung der Bildungssituation als zentralem Anliegen sollen das Bewusstsein für Integration geweckt und der Partizipationsprozess vor allem auch auf der örtlichen Ebene unterstützt werden. Aktivitäten, die die Integration nachhaltig und erfolgreich unterstützen, sollen als Anerkennung mit Preisen bedacht werden, für die im Regierungsbezirk Oberpfalz insgesamt 5.000,00 Euro zur Verfügung stehen. „Bürgerschaftliches Engagement sowohl der Einheimischen, von Vereinen und Organisationen als auch die ausländischen Mitbürger sollen dabei eine besondere Rolle spielen“, erklärte Regierungspräsidentin Brigitta Brunner zur Ausschreibung dieses Preises. Da zahlreiche Aktivitäten vor Ort im Verborgenen blühen, bittet die Regierungspräsidentin entweder entsprechende Projekte mit einer Beschreibung der Aktivitäten direkt zu melden oder Personen, Vereine, Organisationen von der Auslobung der Preise zu verständigen, damit diese sich bewerben können. Es ist beabsichtigt 5 Preise zu vergeben (2.000,00 Euro, 1.500,00 Euro, 3 x 500,00 Euro). Die Bewerbungsunterlagen (formloses Anschreiben, kurze Beschreibung der Aktivitäten, evtl. Presseberichte u. ä.) sollen bis spätestens 11. Mai 2012 an die Regierung der Oberpfalz, Bereich 1, 93039 Regensburg gerichtet werden. Näheres zur „Aktion Integration“ ist auch im Internet unter www.stmas.bayern.de/migration zu finden.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (3)

  • Roland Hornung

    |

    Sehr gerne empfehle ich auch den „Klub Schalom“, der ausgezeichnete Integrationsarbeit für unsere jüdischen Mitbürger leistet.

    Dr. Roland Hornung

  • Roland Hornung

    |

    Sehr gerne empfehle ich auch den a.a.a. (=Arbeitskreis für ausländische Arbeitnehmer), der hervorragende Integrations- arbeit leistet.

    Dr. Roland Hornung

Kommentare sind deaktiviert