Schlegl Schirmherr bei Graffiti-Workshop

Den Kids for Future macht Farbe Spaß! Graffiti ist unkonventionell, bewegt sich meist in anderen Räumen als traditionelle  Kunstformen und passiert manchmal nicht so ganz legal und erwünscht auf öffentlichen Flächen und Gebäuden. Nicht im Kinderzentrum St. Vincent! Da gab es einen Graffiti-Workshop in dem etwa 60 Kinder begeistert sprühten, was das Zeug hielt. Die Idee für das Projekt, das sich nun in der Einrichtung der Katholischen Jugendfürsorge Regensburg etablieren soll, hatte Projektleiter Matthias Schöpperl beim Zeitung lesen. Sprayer in der Zeitung? Das hört sich nach schlechter Presse an? Stimmt schon lange nicht mehr! Denn Graffiti ist spätestens seit den 80gern als Kunstform etabliert. Projekte wie das auf dem Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik in Regensburg, bei dem die Regensburger Graffiti-Sprayer eine der längsten legalen Sprühflächen in Deutschland in ein Meisterwerk verwandelten, sind keine Seltenheit. Diese Aktion brachte Matthias Schöpperl auf die Idee den Graffiti-Workshop in St. Vincent anzubieten – mit großem Erfolg. Unterstützer, Sponsoren und ein Schirmherr waren schnell gefunden. So erklärte sich Stadtrat Christian Schlegl gerne bereit, die Schirmherrschaft zu übernehmen. Die Sprayer Markus Lohmeier und Martin Klotzsche griffen den Nachwuchstalenten tatkräftig unter die Arme, denn Sprayen will gelernt sein. Also Sponsoren beteiligen sich darüber hinaus der Skateladen Titus Regensburg und die Firma Pöllinger als Getränkelieferant. „Unsere Kids waren mit großem Eifer dabei und hatten richtig Spaß“, freut sich Gesamtleiter von St. Vincent Wolfgang Berg, „als Freiraum-Projekt im pädagogischen Sinne können die Kinder und Jugendlichen hier ganz legal kreativ werden. Das wollen wir auch weiterhin  fördern.“

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01