Schwerverletzter bei Betriebsunfall im Milchwerk

Polizeiinspektion Regensburg Nord PRESSEBERICHT vom 13.11.2012 Nach Streifvorgang geflüchtet Zwei Pkw-Fahrer fuhren am Montag gegen 15.30 Uhr auf der Frankenstraße stadtauswärts. An der Kreuzung zur Protzenweiherbrücke mussten beide bei Rotlicht anhalten, beim Anfahren zog der auf dem linken Fahrstreifen stehende Fahrer seinen Pkw leicht nach rechts und streifte den neben ihm stehenden Pkw. Trotz des verursachten Schadens in Höhe von ca. 1500 Euro entfernte sich der unbekannte Fahrzeugführer ohne anzuhalten über die Protzenweiherbrücke von der Unfallstelle. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der PI Regensburg Nord, Tel. 0941/506-2221, zu melden. Rollerfahrerin bei Unfallflucht verletzt Ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer fuhr am Montag gegen 12.35 Uhr aus einem Grundstück in der Isarstraße 37 aus. Er geriet beim Rechtsabbiegen zu weit auf die Gegenfahrbahn, so dass ein dort fahrender Lkw abbremsen musste. Eine nachfolgende Rollerfahrerin kam durch das ebenfalls eingeleitete Bremsmanöver zu Sturz und rutschte gegen den Lkw. Die 18jährige musste mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden, der Sachschaden am Roller beläuft sich auf ca. 250 Euro. Der Unfallverursacher kümmerte sich nicht um den angerichteten Schaden und flüchtete. Die Polizei sucht Zeugen, Hinweise bitte an die PI Regensburg Nord, Tel. 0941/506-2221. Betriebsunfall im Milchwerk Bei einem Unfall im Milchwerk ist ein 49jähriger Mann schwer verletzt worden. Bei Reinigungsarbeiten mit Wasserdampf löste sich ein Schlauch, so dass heißes Wasser austrat und der Arbeiter am Oberkörper verbrüht wurde. Mit schweren Verletzungen wurde der Mann in ein Krankenhaus eingeliefert. Warum sich der Schlauch löste, muss noch ermittelt werden.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01