Staatsknete für Regensburg

Der Regensburger Bundestagsabgeordnete und Stadtrat Horst Meierhofer zu den heute vom Stiftungsrat der Bayerischen Landesstiftung verabschiedeten Zuschüssen für soziale und kulturelle Projekte in ganz Bayern: Ich freue mich sehr, dass der Stiftungsrat der Bayerischen Landesstiftung die Oberpfalz großzügig mit Zuschüssen bedacht hat. So werden unter anderem in Regensburg die Innenrenovierung der Stiftspfarrkirche „St. Kassian“ mit 250.000 € und die Sanierung des ehemaligen Gasthofes „Zum Reichsapfel“ mit weiteren 130.000 € ( Gesamtzuschuss: 187.000 €) gefördert. Amberg bekommt für die Außensanierung der Basilika St. Martin einen Zuschuss von 300.000 €, Weiden für den Umbau und die Modernisierung des „Eleanore-Sindersberger-Altersheimes“ 795.000 €. Insgesamt profitiert die Oberpfalz von etwa über 2 Millionen Euro an Zuschussgeldern der Stiftung. Dies ist ein wichtiger Beitrag für den Erhalt und die Instandsetzung bedeutender Bau- und Kunstdenkmäler sowie sozialpolitischer Bauprojekte in der Oberpfalz, der sehr begrüßenswert ist.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (3)

  • Karl Brunnbauer

    |

    Hallo Horst,
    ist ja ganz schön mit den Zuschüssen für die verschiedenen sozialen und kulturellen Projekte. Ich hoffe aber, dass der Stiftungsrat die Zuschüsse nur mit der Auflage vergeben hat, dass in Zeiten der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention Barrierfreiheit vorhanden ist oder mit den Zuschüssen hergestellt wurde.
    Das Recht auf gleichberechtigte und selbstbestimmte Teilhabe am Leben in der Gesellschaft ist sonst das Papier nicht Wert auf dem es gedruckt ist.
    Wenn sich nicht alle Institutionen und vorallem Zuschussgeber dem Leitgedanken von „Inklusion“ verpflichtet fühlen und auch danach handeln, wird es wohl in absehbarer Zeit nicht möglich sein, eine barrierefreie Umwelt zu gestalten.
    Über eine Mitteilung, ob bei den bezuschussten Projekten Barrierefreiheit verwirklicht wurde bzw. bereits hergestellt ist, würde ich mich freuen.
    Viele Grüße
    Karl

  • Joachim Datko

    |

    Kirchen sind Orte der Indoktrination, der geistigen Abschaltung. Jeder €, der in eine Kirche gesteckt wird, ist ein € gegen die menschliche Selbstbestimmung und gegen die Vernunft, man denke nur an den Teufels-Unsinn. Die Gläubigen sollen sich ihren Hokuspokus selbst bezahlen.

Kommentare sind deaktiviert