Vortragsreihe: Menschen wie Menschen behandeln

Zum zweiten Mal wird an der OTH Regensburg eine Vortragsreihe zur Thematik Flucht und Asyl stattfinden. In sechs Vorträgen und einer Aufführung des UeTheater Regensburg werden verschiedene Aspekte der Flüchtlings- und Asylpolitik in Bayern und Europa diskutiert. Gerade das Thema Frontex „Festung Europa“ scheint unter Bezugnahme der tragischen Ereignisse, die in den vergangenen Wochen vor der Insel Lampedusa stattfanden brisanter denn je. Täglich versuchen Flüchtlinge auf verschiedenen Wegen Europa zu erreichen. Bereits im Sommersemester 2013 fand die Vortragsreihe viel Resonanz. Aus diesem Grund entschlossen sich die Organisatoren/-innen bestehend aus Studierendenvertreter/-innen der Fakultät Sozialwissenschaften (Forum Sozialwissenschaften), der Bürger/-inneninitiative Asyl und des Arbeitskreis für ausländischer Arbeitnehmer e.V. (a.a.a.) eine Fortsetzung durchzuführen. Die komplette Vortragsreihe findet in Kooperation mit der Petra Kelly Stiftung statt. Beginn der Reihe ist am 23. Oktober um 19 Uhr an der Hochschule Regensburg, Seybothstr. 2, Raum 322 mit einem Vortrag von Frau Prof. Dr. Seifert (OTH Regensburg) mit dem Titel „Was ist Ethnizität“? 30. Oktober: Flüchtlingsproteste und die Rolle der Medien Stefan Aigner (Regensburg digital) 6. November: Die europäische Grenzschutzagentur Frontex Bernd Kasparek (EU Border Monitoring, München) 14. November: Bleiberecht für alle. Abschiebungen verhindern Karin Prätori (BI Asyl, Regensburg) 28. November: Ausbeutung von Illegalisierten auf dem Arbeitsmarkt Prof. Dr. Philip Anderson  (Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg, Fachbereich Angewandte Sozialwissenschaften) 4. Dezember: Berufschulpflichtige Asylbewerber/-innen in Regensburg. Soziale Arbeit und Berufsschule im Fokus Lehrer/innen und Sozialpädagog/inn/en der städtischen Berufsschule II, Regensburg 12. Dezember: Forum Theater – „Asyl“ Alle Veranstaltungen sind kostenfrei.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01