"Keine Gewalt, aber wir können auch anders."

Migranten demonstrieren gegen Migranten

Print page

Über 400 Menschen – vornehmlich Russen und Russlanddeutsche – haben am Sonntag gegen die deutsche Flüchtlingspolitik demonstriert. Viele Parolen erinnern an Pegida und Co. 

„Lisa, wir sind mit Dir.“ Eine behauptete Vergewaltigung war Anlass für Kundgebungen in mehreren Städten in Deutschland. In Regensburg nahmen über 400 Menschen teil. Fotos: Thomas Witzgall

„Lisa, wir sind mit Dir.“ Eine behauptete Vergewaltigung war Anlass für Kundgebungen in mehreren Städten in Deutschland. In Regensburg nahmen über 400 Menschen teil. Fotos: Thomas Witzgall

Es ist kurz nach halbzwei, als sich die ersten Menschen rund um das Alte Rathaus in Regensburg versammeln. Die Leute unterhalten sich fast durchweg auf russisch. Bei der deutschsprachigen Bevölkerung scheint es sich kaum herumgesprochen zu haben, dass hier um 14 Uhr eine Kundgebung stattfindet. Dennoch wird der Brunnen am Kohlenmarkt in der Spitze von gut 400 Leuten (300 nach Polizeiangaben) umringt sein.

Propaganda in russischen Medien

Der Fall der behaupteten Vergewaltigung eines russischstämmigen 13jährigen Mädchens in Berlin ist der Anlass, wegen dem sich die Anwesenden versammelt haben. Gleich zu Beginn gibt eine Rednerin per Megaphon die Geschichte so wieder, wie sie seit Tagen von russlanddeutschen und russischen Medien verbreitet wird. Das Mädchen sei von einer Gruppe Araber, Südländer heißt es in einer anderen Version, über Stunden brutal vergewaltigt worden. Später habe die Polizei sie dann gezwungen, zuzugeben, dass es sich um einvernehmlichen Geschlechtsverkehr gehandelt habe. Als Beleg verwendeten mehrere russische Medien ein angebliches Beweisvideo der rechtsextremen Propaganda-Plattform „Anonymous Kollektiv“, das nach Recherchen des Nachrichtenmagazins Der Spiegel allerdings aus dem Jahr 2009 stammt.

 „Merkel nach Sibiren“

Staatsanwaltschaft und Polizei dementieren die Version einer Vergewaltigung seit Tagen – doch in der russischsprachigen Community wird das nicht geglaubt. In mehreren Städten gab es am Samstag und Sonntag Demonstrationen und Kundgebungen. So nun auch in Regensburg. Offene Neonazis sind, im Gegensatz zu einigen anderen Städten, hier nicht mit dabei. Dennoch hören sich einige Parolen wie ein Best of von Pegida, AfD und Co an.

12625969_10206746967530898_115775016_n

Und auch hier wird immer wieder „Merkel muss weg“ oder „Merkel nach Sibirien“ gerufen. „Wir sind gegen Gewalt“, „Wir haben Angst um unsere Kinder“ oder „Fremde Mentalität gefährdet die Zukunft unserer Kinder“ steht auf den Transparenten, die in die Höhe gehalten werden. Auch einige Russlandfahnen werden geschwenkt.

„Eine Brigade gründen“

Die Stimmung ist emotional, aufgebracht. Das Megaphon wechselt über eineinhalb Stunden hinweg zwischen verschiedenen Rednerinnen und Rednern hin und her, die sich meist spontan zu Wort melden. Manchmal wird aus dem Russischen ins Deutsche übersetzt. „Alle sollen verstehen, was wir zu sagen haben.“

12626135_10206747092014010_781552092_n

„Die deutsche Regierung und Merkel sind die größten Verbrecher, die es gibt“, ruft eine Rednerin, die sich häufiger zu Wort meldet und zu den Organisatoren zu gehören scheint ins Megaphon. Lauter Applaus. „Bravo“, „Genau“, „Richtig“ wird gerufen.

„Wir wurden vor 20 Jahren genau kontrolliert und mussten bis zu unseren Urgroßeltern nachweisen, dass wir Deutsche sind“, erregt sich ein etwa 50jähriger Mann. Jetzt dürfte einfach jeder unkontrolliert in dieses Land. Und was seien das überhaupt für Männer, die vor dem Krieg in Syrien flüchteten und ihre Kinder zurückließen. Eine „Brigade“ müsse man gründen, fordert ein anderer Mann. Schließlich gebe es von Frau Merkel keine Sicherheit. Der Polizei werde das sogar verboten.

demo

Eine ältere Frau sagt, sie habe Angst um ihre Kinder und Enkel, deren Schule von ausländischen Männern regelmäßig „umkreist“ werde. Sie wisse von einem anderen Vergewaltigungsfall einer 14jährigen aus Kassel. Da habe auch niemand geholfen. Eine andere erzählt davon, dass sie ihre 14jährige Tochter jetzt immer selbst zur Schule fahre, weil an einer Bushaltestelle immer Flüchtlinge wären. Dabei arbeite sie außerdem noch. Und wer zahle das alles, ruft ein Mann. „Hartz IV? Die Diäten von Merkel? Das sind doch alles wir.“ Wieder Applaus. Bravo-Rufe.

„Keine Gewalt, aber wir können auch anders.“

Es geht gegen die NATO, die schuld an den vielen Flüchtlingen sei. Die USA, die die Indianer umgebracht hätten. Immer wieder wird gesagt, dass man nichts gegen Flüchtlinge habe, aber nur die echten Kriegsflüchtlinge. Und das seien „vielleicht 20 Prozent“. Der Rest gehöre weg anstatt ihnen „einen Haufen Geld hinten rein zu stecken“. Ständig werde von Toleranz und Grundrechten geredet, ruft eine andere Frau. „Aber wo sind unsere Grundrechte?“ „Lisa, wir sind mit Dir“, wird zwischendurch mit Blick auf die behauptete Vergewaltigung in Berlin skandiert. Merkel solle bei Putin Nachhilfestunden nehmen, heißt es irgendwann.

Der Verfasser dieses Textes wird irgendwann gefragt, ob er jetzt das schreibe, was hier passiert oder das, was ihm die Regierung vorgebe. Es entspinnt sich eine längere Diskussion, die eher fruchtlos bleibt.

12576346_10206747056533123_1562916685_n

Irgendwann – nach einer guten halben Stunde – trifft auch Polizei ein. Sie habe mit den beiden Beamten geredet, ruft eine der Wortführerinnen ins Megaphon. „Die sagen, sie sind absolut unserer Meinung. Aber sie können nichts tun.“ Als die Wortmeldungen langsam weniger werden, treten noch zwei Männer ans Megaphon. Wenn die Regierung nichts tue, dann sei man eben selbst zum Handeln gezwungen. „Dann werden wir eine Bürgerwehr machen und mit zehn oder 20 Leuten zu den Discos gehen und wenn die Polizei nix macht, dann machen wir was.“ Der nächste zeigt auf die Transparente, die hochgehalten werden. „Da steht ‚Keine Gewalt‘. Aber hier sollten sich mal die Männer zusammentun und vor die Heime gehen und zeigen: Wir können auch anders.’“ Applaus gibt es auch hier – wie bei fast jeder Wortmeldung.

12625984_10206747131214990_584300407_n (1)

Spontan wird dann noch ein Demonstrationszug zum Bahnhof gemacht. Nächstes Mal, so kündigt eine Rednerin an, werde man auch bei der deutschsprachigen Bevölkerung verstärkt Werbung für eine weitere Kundgebung machen. „Und dann wäre es gut, wenn auch mal jemand von der Stadtverwaltung oder der Oberbürgermeister kommt.“

Trackback von deiner Website.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (246)

  • erich

    |

    immer wenn mehrere Religionen die eine kritische Masse bilden auf einem Staatsgebiet aufeinander treffen kann es zu Religionskonflikten kommen, siehe Balkan, Nigeria, Sudan, Kaukasus, Israel. Auch wenn es einige nicht hören wollen, vielleicht gibt es irgendwann auf dem jetzigen Staatsgebiet Deutschlands ein Kalifat Germanistan!
    Denn merke:Religion, zumindest für mich, ist nichts anderes als eine durch Sozialisierung bedingte Form einer Gehirnwäsche, die nicht selten zur Geisteskrankheit führt und die im Morgenland und im Abendland gerne dazu benützt wurde dem herrschaftlichen oder politischen Wasserkopf dienlich zu sein. Jede Religion hat ihr eigenes Wertesystem und es ist immer mit Konflikten verbunden, wenn zwei oder mehr Religionen aufeinander treffen die für sich den Anspruch erheben die einzig wahre Religion, die zur Erfüllung und Erleuchtung führt, zu sein. Denn würde eine Religion die Vormachtstellung der anderen Religion anerkennen, dann würde sie automatisch anerkennen, dass sie selbst falsch liegt mit ihren Thesen. Das war auch der Grund wieso sich manche Religionen bis aufs Blut bekämpften und wenn sie die Rahmenbedingungen ändern, siehe Balkan, vielleicht wieder bekämpfen, denn Religion ist eine Form der Gruppenbildung nach dem Motto, die Guten und die Schlechten, die Gläubigen und die Ungläubigen, die Würdigen und die Unwürdigen.

  • dugout

    |

    @erich

    Diese Sache hat aber ausnahmsweise nichts mit Religion zu tun sondern mit einer gewaltigen Propagandaschlacht. Seit Tagen verbreiten die russischen Staatsmedien(!) die Lüge einer Vergewaltigung eines russisch-stämmigen 13 jährigen Mädchens durch Flüchtlinge in Berlin. Sie behaupten weiter der deutsche Staat will dieses „Verbrechen “ totschweigen und hat das Mädchen zu einer falschen Aussage gezwungen . Der deutsche Staat schert sich nicht um die Wahrheit weil es ja „nur“ ein russisches Mädchen war.
    Damit schürt Putin direkt den Hass auf die Flüchtlinge

  • Tomcat

    |

    Erich, es ist nicht die Religion, wenn dann die Kirchen, die Probleme bereiten.
    Über allem aber thront der Kapitalismus. Tatäschlich geht es immer nur ums Geld und um Macht, es ist der Tanz ums Goldene Kalb, nicht um den Altar.
    Die Reichen benutzen den Glauben der Menschen nur, um sie aufeinander zu hetzen. Und deshalb nochmals: Die Aggressionen kommen von den Turbokapitalisten, den Oligarchen, den Geldhaien.

    Die Demonstranten sind ja auch nicht aus religiösen Gründen da. Lustig ist natürlich, dass sie sich als „Deutsche“ auf russisch unterhalten. Das zeigt, dass Integration ein Fremdwort ist, das bis heute auf seine Umsetzung wartet. Fremdsprachige Demo-Sprecher würde ich im übrigen nicht zulassen, da kannst dir ja als Eingeborener kein Bild davon machen, was die wollen. Langsam wirds wohl eng.

  • Ulf

    |

    Hochinteressant, diese kognitive Dissonanz. Vor welchem Krieg sind eigentlich diese russischstämmigen Mitbürgerinnen und Mitbürger einst geflohen? Was sagt es über ihre Integrationswilligkeit aus, dass sie ihre Kundgebung auf russisch abhalten, angetrieben durch die Premiumberichterstattung von RT? Und warum sind sie eigentlich nicht schon massenhaft auf dem Rückweg zu Papa Vladimir, dem letzten echten Mann, jetzt wo hier endgültig die Terrorherrschaft von Angelas Arabern ausgebrochen ist?

  • Lothgaßler

    |

    Nanu, sind denn unsere „Russlanddeutschen“ gar nicht integriert, hören, sehen und glauben sie tatsächlich den russischen Medien?! Geht die fünfte Kolonne Moskaus in den Gassen von Regensburg um?
    Mit zu dieser hysterischen Stimmung trägt auch die Begriffsverwirrung in Politik und Medien bei: Asylsuchende und Flüchtlinge werden zu „Migranten“. Alles möglich muss angeblich unternommen werden, damit sich diese Menschen dauerhaft integrieren. Geht es wirklich um Einwanderung, um Erlangung der deutschen Staatsbürgerschaft? Asylsuchende und Flüchtlinge sollen nun auch noch „nützlich“ sein: Sie sollen u.a. die unabwendbaren Folgen des Demographischen Wandels abmildern und sie sollen die „fehlenden“ Facharbeiter ersetzen. Asylsuchende und Flüchtlinge werden plötzlich anders behandelt als noch vor wenigen Jahren, und sie werden je nach Herkunftsland zudem unterschiedlich behandelt. Nein, das ist nicht fair, und etliche die vermeintlich oder tatsächlich diese „Willkommenskultur“ nicht erleben durften bzw. dürfen erregen sich darüber. Zudem zündeln Politiker mit allerlei Schmarrn an Vorschlägen und mit kaum zu ertragenden Verrenkungen (z.B. gegenüber der Türkei).
    Die Suche nach Sündenböcken geht nun um, kein gutes Zeichen! Als Urbayer möchte man sich entweder in eine ruhige Ecke des Landes verziehen, oder die Hysterischen aus dem Lande jagen. Ersteres führt zu nix, letzteres ist politisch nicht korrekt.

  • Böhm

    |

    Vielleich lügen hier die deutschen Medien? Warum werden immer die Russen als die Bösen u. Lügner dargestellt? Fasst euch selber ans Hirn und denkt nach…. Fakt ist, dass hier die Flüchtlinge vergewaltigen, Steine an Polizisten werfen, in Krankenhäusern randalieren – als Dank für die Aufnahme und Hilfe der Deutschen….

  • joey

    |

    Überraschung?
    Nein, wohl jeder kann sich ausmalen, daß Deutschland durch Zuwanderung aus der 2. und 3. Welt in der Regel nicht „bunter“ wird.

    Was muß ich mir oft (von „Polen“, „Russen“, „Türken“) anhören: Deutliche Meinungen zu Geheimverschwörungen von Juden, Amerika, Hollywood, Homosexuellen … und auch über Frauen sind sich noch alle Herkünfte einig (sogar die Frauen), haben aber dann jeweils bestimmte gegenseitige ethnische Feindbilder…. was an alten Vorurteilen Erdogan und Putin so in ihren Sendern verstärken lassen.

    Multikulti darf nicht Multiradikali sein. Das hier ist die Bundesrepublik Deutschland und soll es bleiben. Da hilft uns zunächst nur etwas mehr moderner „Patriotismus“. Wir werden politisch nicht auf eine größtmögliche Assimilierung der Zuwanderer verzichten können: da geht’s nicht nur um das praktische Problem, wann (orthodox) und ob überhaupt (islamisch) Weihnachten im Kindergarten sein darf. Es geht auch um den bisherigen Konsens zur Grundausrichtung unseres Landes.

  • Vali

    |

    Ich denke Deutsche Volk degrediert, das wegen hat die Fr. MERKEL syrischen Männer geholt. Die Männer können Frauen vergewaltigen. Und es wird nicht bestraft. Nach 15 jahren kommt neue Deudeutsche Volk . Mehr aggressiv, brutal. …..

  • Voegele

    |

    Das sind Deutsche und keine Migranten. Und ich finde es gut das gegen die Vergewaltigungen, Gewalt etc. Demonstriert wird. Millionen müssten auf die Straße.

  • Sim

    |

    Ich war heute auf der Demo als Deutscher. Der Bericht gibt zu verstehen das die Protestierenden betonen keine Gewalt zu wollen aber durch aus gewallt bereit sind und Pegida Ähnlichkeiten bestehen. So wie ich die Stimmung beobachtet habe waren die Leute sicher nicht für irgend eine Gewalt bereit. Die Menschen haben sich nicht nur wegen dem umstrittenen Fall aus Berlin mit der 13 Jährigen, wo sich anscheinend einvernehmlich 30 Stunden mit 5 Männer Sex hatte, versammelt. Sondern die Menschen haben ganz einfach Angst um ihre Kinder, Frauen, Zukunft, usw. Die Kriminalität ist mit dem „Flüchtlingen“ stark gestiegen das zeigen Statistiken eindeutig, Diebstahl, Sexuelle Übergriffe, usw. Die Medien haben da ganz klar, ich sag mal, sich mit der Berichterstattung zurückgehalten. Dank das Internet funktionierte die Strategie nicht und die Bürger fühlen sich betrogen. Offensichtlich will die Mehrheit nicht noch mehr „Flüchtlinge“ aufnehmen, nur unsere Politiker vertreten nicht das Volk und machen ihr Ding weiter. Merkel selbst sagte sogar: wem unsere die Politik nicht passt kann das Land ja verlassen. Es ist nicht nur nachvollziehbar sondern sogar ein logischer Ablauf das sich zb. Bürger wehren bilden, in anderen EU-Ländern läuft das auch. Es wäre sehr schön wenn man endlich anfängt die Hintergründe zu diskontieren und nicht wieder wie hier, es ein zu kategorisiert, Pegida nah, Ende… Danke

  • Аlex

    |

    Zu erst das sind keinee Migranten sonst spataussidler zweitens. Das was im Köln am Silvesterabend passierti ist auch Russische Propaganda?und alle beste Beispiel das ist Kasachstan wo gleich zeitig wohnenm mehrere Konfessionen und passiertn nichts.

  • Anna

    |

    Tolle Demonstration. Schade, war nicht dabei

  • Dieter

    |

    Da muss ich Alex vollkommen recht geben. Wie kann man den Titel „Migranten gegen Migranten“ nennen? Sie sind keine Migranten! Sie sind entweder Aussiedler oder Spätaussiedler, beide mit deutschen Wurzeln!

  • Hermann

    |

    Woher kommt diese Angst bei Spätaussiedlern? Diese Spätaussiedler schauen russisches Propagandafernsehen via Satellit. Dort werden Unwahrheiten über die Ukraine, Deutschland u.a. verbreitet. Ebenso wird rechte Hetze im Internet auf den „Sputnik“ und „RT“ kundgemacht. Fragt mal Spätaussiedler, der nicht auch seine Infos dort regelmäßig abholt.

  • Astrid

    |

    @dugout
    Vielleicht Putin, vielleicht auch nicht. Mit Köln hat aber Putin bestimmt nichts zu tun gehabt. Flüchtlinge haben selbst dazu beigetragen, dass man ihnen zumindest misstraut

  • Nadine

    |

    Zufällig habe ich diese „Demonstration“ mitbekommen. Es ist traurig und beschämend wenn Menschen, die selbst nicht annähernd der deutschen Sprache mächtig sind, Gewalt in keinster Weise scheuen, selbst in ihrem eigenen Kreise hocken und nicht wirklich integriert sind, solche Parolen schimpfen.

    Ich als deutsche Bitte doch jeden Russlanddeutschen das Land zu verlassen, wenn ihm es hier nicht gefällt und gegen teilweise schutzbedürftige Menschen wettern muss.

    Wenn ich lese „Fremde Mentalität gefährdet die Zukunft unserer Kinder“ da könnte mir wahrhaftig die Hutschnur platzen…. sowas von nicht deutschen … Ihr seid absolut respektlos und kein Deut besser als ein Flüchtling der sich hier Arschloch hoch drei spielt.

    Viele grüße von einer deutschen…

  • Astrid

    |

    @tomcat
    Seien Sie ehrlich, haben Sie jemals Russland-deutsche als Deutsche eingesehen? Für uns, Einheimische, sind sie doch Russen. Wurscht, ob sie gut und akzentfrei deutsche Sprache beherrschen, katholisch oder evangelisch sind, deutsche Ausbildung haben und einem Job nachgehen. Sie reden untereinander Russisch, ja. Aber heißt es für Sie, sie haben sich nicht integriert? Bin mir aber sicher, dass sie das nie einem Franzosen oder Briten vorwerfen werden, die bekanntlich auch ganz gerne ihre Muttersprache hegen und pflegen. Was heißt denn Integration ihrer Meinung nach? Dass man nur Deutsch spricht? In meinen Augen ist es vielmehr sich in eine Gesellschaft einzuleben, die Sprache zu können, sich an rechtliche und kulturelle Gegebenheiten anzupassen. Und das taten die Russen meiner Meinung nach ganz gut. Auf jeden Fall vorne mit dabei. Die junge Generation sowieso.

  • Karl

    |

    Du sprichst von propaganda in russischen Fernseher! Was wird uns hier gezeigt nichts anderes USA macht das seit Jahren funktioniert doch recht gut! Überral ist Krieg jetzt auch langsam in Europa. Es sollte uns Europäer zum nachdenken bringen was die läute draußen versuchen ist eine Hilfe Schrei….

  • D.

    |

    Typisch unsere demokratische, freie Presse …. „Migranten demonstrieren gegen Migranten“ ….. Wie kommt man auf so ein Bullshit, Links ? Antifa ? oder doch einfach politische Arschkriecherei ?
    Es sind Russen – Deutsche, genauer gesagt UdssR – Deutsche, die die gleiche Lebenswerte schätzen wie die einheimische Deutsche, nähmlich Familie, Freundschaft, Frieden und eine richtige Demokratie, nicht die einseitige, was uns hier von „oben“ angedreht wird ohne den Volk zu fragen.
    Demonstriert wird nicht gegen Asylanten in allgemein, sondern wegen den momentanen Zustand in unseren Land, der sich täglich verschlimmert und nichts wird dagegen unternommen. Die Verbrecher werden weder nach dem Gesetz beschtraft, noch zurück geschickt, da die einen wohl besonderen politischen Status haben. Die Meinung haben sehr viele Bürger, doch die trauen sich nicht es laut auszusprechen (sonst kommt Nazi Stämpel). Nur im kleinen Kreisen hört man es dauernd Leute über den Zustand reden, und zwar bei allen Schichten.
    Ja, Demo war zwar angemeldet, verlief aber ziemlich unorganiesirt …… und warum ? ….. weil es ein einfaches Volk war, voll partei und politisch unabhändig, weil wir es zum ersten mal gewagt haben auf die Strassen zu gehen und nicht einfach abwarten bis wir überrannt werden, da die Politik hat immer noch kein Plan wie es weiter gehen soll. Nachbarsländer machen langsam die Grenzen zu und begrenzen die Aufnahmezahlen. Doch bei uns passiert nichts.
    Ich hoffe das beim nächsten mal die einheimische Deutsche uns sich anschliessen und wir gemeinsam dagegen demonstrieren, den es ist momentan die einzige friedliche Lösung.

  • Dieter

    |

    @Hermann.
    Woher sollte man den Ihrer Meinung nach seine Informationen beziehen? Aus dem GEZ Fernsehen? Die dürfen ja sowieso nur das senden was ihnen die Regierung erlaubt! Welcher Sender hat den heute über die heutigen Versammlungen berichtet? Also auf rtl2 wurde gezeigt dass es in New York stark schneit!

  • Ananas

    |

    Schande über euch, ihr billig Berichterstatter. Es sind Aussiedler bzw. Spätausiedler und keine Migranten. Aber Vorallem sind die meisten Deutsche!

  • Tanja

    |

    Hört ihr euch eigentlich beim Reden zu???
    Ich weiss gar nicht wo ich mit meinem Kommentar anfangen soll!!!
    Für alle, die den Unterschied zwischen Spätaussiedlern und Flüchtlingen nicht kennen, lege ich die Paragraphen 1-4 des Bundesvertriebenengesetzes ans Herz!!! Dann sind hoffentlich auch die Letzten aufgeklärt. Spätaussiedler haben deutsche Wurzeln!!!
    Und wieso die Demostranten sich auf russisch unterhalten??? Naja, wenn ein Deutscher nach Spanien auswandert unterhält er sich mit seinem Landsmann natürlich ausschließlich aus spanisch. Das ist ja wohl klar… Für manche ist das ausschlaggebend ob die Integration erfolgreich war oder nicht – da habts die Latte aber ganz hoch gelegt! Keine andere Nation hat sich der deutschen Kultur besser angepasst als die Russen!!!
    An alle, die denken, dass Putin das alles angezelt hat – ja frale, er hat jeden einzelnen persönlich angeschrieben :-D. Das alles hat nix mit Propaganda zu tun. Die Russen haben halt die Eier in der Hose und berichten darüber. Dort muss kein Journalist vor der Berichtserstattung das Ok vom Staatschef abholen!!!
    Ihr glaubt doch auch wirklich alles was euch Mama Merkel aufs Brot schmiert, damit sie besser da steht.

  • bernd

    |

    OMG ist hier das Treffen der Verwirrten?

    „Fakt ist, dass hier die Flüchtlinge vergewaltigen, Steine an Polizisten werfen, in Krankenhäusern randalieren – als Dank für die Aufnahme und Hilfe der Deutschen….“

    Woher kommt der Fakt denn? Gibt es da Belege, vielleicht statistischer Art?

  • Josef

    |

    @Dieter, Alex
    bezüglich auf Migranten und Aussiedler haben Sie ethnisch gesehen vollkommend recht nur Gesellschaftlich gesehen ist das eine andere Frage.

    Ein guter Journalismus ist auch bei regensburg-digital selten anzutreffen.

  • Wlad

    |

    Kommentar gelöscht. Das verlinkte Video ist pure propagandistische Falschinformation.

  • Oxi

    |

    Ja war ja klar, nur weil es die Russlanddeutschen organisiert haben heißt es jetzt Propaganda, russische Medien u. s.w.
    Ja mag sein, dass es von den russischen Medien aufgepuscht wird, aber die Leute sehen auch so was hier passiert im Land und anscheinend kapieren es nur die Aussiedler was auf uns alle zukommt. Die Deutschen verschließen doch alle die Augen, tolerant, wir müssen helfen. … dumm einfach dumm. .. Soviele Männer ( überwiegend Männer ) leben jetzt in den Flüchtlingsunterkünften, für die eine Frau nichts Wert ist und diese Männer haben doch alle einen Schwanz in der Hose und was meint ihr was passiert, wenn die aus ihren Zellten rauskommen und die deutschen Frauen sehen?
    Ja genau ihr Schlaumeier, ihr müsst wohl eure Frauen bald verschleiern und Zuhause einsperren, damit die nicht von diesen Tieren ( sorry aber anderes Wort fällt mir dazu nicht ein vergewaltigt werden.
    Ich bin eine Frau und habe 2 Töchter, die ich zur Schule nur mit dem Auto fahre, seid dem bei uns die Flüchtlinge wohnen und seit dem schon viele Vorfälle passiert sind, abends traue ich mich gar nicht alleine auf die Straße
    Und wenn die Politik nichts unternimmt, dann wird es irgendwann so sein dass unsere Männer auch mit Gewalt gegen diese Leute vorgehen oder werdet ihr einfach zusehen, wie eure Frauen und Kinder missbraucht werden ?
    Russen , Propaganda, nicht integriert – das alles hat nichts damit zu tun!
    Anscheinend haben die Russlanddeutsche mehr Eier in der Hose als die Deutschen, die es Alles nicht sehen möchten und nur unter vorgehaltener Hand sprechen.
    Macht endlich eure Augen auf !

  • Anna

    |

    Na ja kein Wunder, dass einige von euch überhaupt nichts mehr mitbekommen und an die heile Welt glauben. Ihr kennt ja nicht mal den Unterschied zwischen den Migranten und Spätaussiedler. Da kann man wohl nur sagen Google hilft. Wir (Spätaussiedler) sind DEUTSCHE und haben uns an die Regeln gehalten. Was man von den Flüchtlingen nicht behaupten kann.

  • Oxi

    |

    Lieber Hermann , die Angst kommt nicht vom Fernsehen, sondern von der Realität!
    Und die Angst ist auch bei den Deutschen da, nur wenig Deutsche haben Mut darüber zu sprechen

  • Игорь

    |

    Diese Überschrift bringt mich zum kotzen

  • Schulz

    |

    Zu Hermann.
    Ihr Deutsche können zuschauen wie euren Frauen vergewaltigt und geschlagen werden. Und wir Russen lassen das nicht zu. Du bist selbst ein Opfer des Lügenpresse oder Feigling

  • wachtauf

    |

    Leute wacht endlich auf! Wenn ein „hellhäutiges“ Kind im Geschäft eine Tafel Schokolade klaut wird eine polizeiliche Akte angelegt, wenn „schutzsuchende“ ausgewachsene Männer klauen u vergewaltigen wird weggesehen u wir sollen selbst mit unserem verhalten daran schuld sein u eine armlange Abstand halten. Und egal ob es eine vergewaltigte Lisa gibt oder auch nicht es gibt viele viele andre „lisas“ da draußen denen auch nicht geholfen wird. Aber da ist bestimmt auch Putin daran schuld , traurige Welt!

  • Astrid

    |

    @Ulf
    Sie klingen ja wirklich verzweifelt in Ihrem Hass Russland und Russischland-Deutschen gegenüber. So viele Fragen beschäftigen Sie. Mal sehen ob ich Ihnen helfen kann diese zu beantworten.
    1.“die russischstämmigen Mitbürgerinnen und Mitbürger “ sind von keinem Krieg geflohen und haben dies auch nie behauptet. Waren auch keine Flüchtlinge oder Asylbewerber. Sie wurden von der deutschen Regierung eingeladen aufgrund ihrer deutschen Herkunft, was sie auch hätten beweisen müssen. Wenn Sie hören möchten, dass sie Wirtschaftsflüchtlinge waren, dann ist es vielleicht wirklich seeeehr grob genommen so. Denn sie sind ja nicht aus Spaß hergekommen. Aber! Sie haben sich nicht unrechtmäßig nach Deutschland hineingeschlichen. Oder irgendwas vorgetäuscht.
    2. „Manchmal wird aus dem Russischen ins Deutsche übersetzt. „Alle sollen verstehen, was wir zu sagen haben. „“ Bedeutet wohl, dass nur wenige Reden auf Russisch abgehalten wurden, diese wurden übersetzt. Also“ Kundgebung “ wurde nicht auf Russisch abgehalten. Von wem genau angetrieben weiß ich nicht. Fakt ist aber, dass die Kölner Vorfälle, die nun mal offiziell bestätigt sind, und deren tagelanges Verschweigen nun mal dazu beigetragen haben, dass man so misstrauisch der deutschen Regierung und Medien gegenüber geworden ist.
    3. Auch wenn Sie es vielleicht anders sehen und anders gehabt hätten, haben sich die Leute hier bereits ganz gut eingelebt, haben Jobs, Häuser gebaut, ihre Kinder sprechen teilweise kein Russisch mehr und sind von der Mentalität her mehr Deutsche als Russen. Sie sind hier bereits verwurzelt und haben in den letzten 20 Jahren fleißig für das deutsche BIP gearbeitet. Und sie sind deutscher Herkunft und haben deutsche Staatsbürgerschaft. Das gibt man nicht so einfach auf, auch nicht für den „letzten echten Mann“ oder wie Sie Putin beschreiben:-)))) Auch wenn Ihnen die Araber anscheinend lieber wären, machen sich diese doch selbst alles kaputt.

  • Also Mal Ehrlich

    |

    Sehr geehrter Herr Sim,
    ich gehe jetzt mal nicht auf all ihre Punkte, die sie in ihrem, offensichtlich etwas in Eile geschriebenem Kommentar, ein, lasse es mir aber nicht nehmen einen Punkt herauszugreifen, den sie ohne Angaben von Quellen oder ähnliches einfach mal behaupten.
    Ich maße mir nicht an entgegengesetzte Statistiken zu kennen, aber glücklicherweise leben wir in einem äußerst spannenden Zeitalter, in der man mit ein paar wenigen Tastenschlägen so manch überraschende Information erhalten kann.
    Und selbst das wird ihnen in diesem Falle abgenommen.
    Ein simpler Klick reicht aus:
    http://bfy.tw/3tiz

  • Julia

    |

    Ich bin stolz das die spätaussidlern gehen auf Straße und sagen ihre eingene Meinung
    Wer hat in Frankreich in Paris auf die Christen geschossen viele Leute umgebracht, ist das russische PROPAGANDA, Silvesternacht in Köln Russische PROPAGANDA, mit Schwimmbäder russische Propaganda, jetzt vor paar Tage eine 20 jährige hübsche Frau wurde von IRANA vor dem Zug geschubst ist das RUSSISCHE PROPAGANDA
    MACHT AUGEN AUF und geht auf die Straße
    Sonst ist zu SPÄT,
    Es wird von Regierungen von oben alles verheimlicht, und kein SCHUTZ vor MERKEL

  • Johann

    |

    Also immer russische propaganda… Aber dass deutsche Medien über die ganzen Übergriffe verschweigt….

  • Anastasia

    |

    Wenn wir Angst um unsere Kinder haben, sind wir Pegida? Gut dann bin ich Pegida. Ich will nicht das irgendein … meine Tochter angrabscht und nicht mal anguckt.
    Was würdet ihr sagen wenn man Eure Frau oder Tochter mit paar Mann durchnehmen würde?
    Und wir sind keine Migranten. Und in Deutschland ist es nicht verboten russisch zu reden.

  • Leni

    |

    Welche Propaganda was schreiben sie überhaupt !!! und Russen ist nicht Migranten sondern Spätaussiedler es gibt grose unterschied !!! Es ist sehr schade, das viele Deutsche nicht verstehen :(((( weil es in den Nachrichten die ganze wahrheit ist versteckt, aber es kommt noch zeit und Ihre Kindern wird zu fangen und Vergewaltigung an den Ecken der Clubs nach dem Kino , WER MÖCHTE DAS ???? ???Und ich finde das auch gut das gegen die Vergewaltigungen, und Gewalt Demonstriert wird .

  • Anastasia

    |

    Nein Hermann, wir stehen in Kontakt zu leuten in der Ukraine und deshalb wissen wir was dort passiert. Und wir wissen das die Nachrichten lügen. Besonders deutsche. Wachen Sie endlich auf

  • Maggi

    |

    Liebe Leute, ich schaue jeden Tag Idowa.de, das ist eine regionale Internetzeitung, die Niederbayerische Zeitungen zusammenfasst. Da steht genug drin über versuchte und passierte Vergewaltigungen an Minder- und Nichtminderjährige von Syrern und Arabern und Co. dabei. Welche russische Propaganda? Informieren müssen sich einige! Alleine der Titel dieses Artikels ist von einem wenig gebildeten Menschen. russlanddeutsche sind meine Migranten. Wenigsten googeln sollte man das Wort können, oder ist das Absicht um Menschen aufzuhetzen? Ihre Entscheidung!

  • joey

    |

    ein paar kleine Anmerkungen:
    (Spät-) Aussiedler sind Migranten, weil sie gewandert sind. Sogar wenn jemand aus Sachsen nach Bayern kommt, ist er ein (Binnen-) Migrant. Demnach ist sprachlich die Überschrift förmlich auf jeden Fall richtig, aber inhaltlich irgendwie ähm … wischiwaschi.

    Auf dem 4. Bild ist jemand mit blauweißem Matrosenshirt zu sehen. Das ist typisch für russische Marineinfanterie, was auch immer der Deutsche damit ausdrücken wollte.

    Übrigens: wer mehr deutsche (statt russische) Medien verwendet, lernt auch besser deutsche Rechtschreibung.

  • zheka13

    |

    Das ist das Problem das die Deutschen nur diskutieren dabei wird ihnen o.uns der Peter ins Haus gelegt u. Deutschland ist nich so gross wie Russland wo mann experimentieren kann schauen sie unser Nachbar an Frankreich, wollen wir das?

  • Mel

    |

    Menschen, wacht endlich auf! (1) Unsere Medien sind längst nicht mehr das, was sie sein sollten. In einer Demokratie sollte die Berichterstattung „unparteiisch“ und ohne Wertung erfolgen. Das tun nur die wenigsten Medien oder so gut wie gar keiner! Und warum? Weil diese einer bestimmten Elite gehören, die über alles und jeden eine Zensur erteilt. Glaubt ihr es nicht? Dann informiert euch! Statt in einer neutralen Art und Weise zu berichten, damit sich ein jeder selbst ein „Bild“ machen kann, wird ständig in eine ganz bestimmte Richtung gelenkt. Stasi & Co lässt grüßen… Das Mädchen in Berlin wurde vergewaltigt, Punkt. Und es war leider nicht das einzige Opfer. Es darf nur nicht darüber berichtet werden, Punkt. (2) Russland-Deutsche sind – wie bereits die Bezeichnung sagt – Deutsche! Wer es nicht glaubt oder schlichtweg nicht weiß, sollte sich die entsprechenden Geschichtsbücher zur Hand nehmen. Diese Menschen haben unser Land bereichert, weil sie sich angepasst hatten und haben. Sie arbeiten, zahlen Steuern und haben Kinder. Ja, natürlich gibt es auch unter ihnen sicherlich Ausnahmen, aber beileibe nicht so viele „Ausnahmen“ und nicht in der radikalen Form wie wir diese mit der aktuellen Migrationswelle erleben. (3) Echte Flüchtlinge sind dankbar um jede Hilfe, die ihnen gewährt wird. Sie halten die Hand nicht hin und fordern, sie klauen nicht und sie vergewaltigen nicht! Ein echter Flüchtling sieht anders aus. Denkt z.B. an die Bilder von Flüchtlingen aus dem 1. oder 2. Weltkrieg. Nur ein geringer Prozentsatz der aktuellen Migranten sind tatsächlich Flüchtlinge. Der Großteil sind Wirtschafts-Migranten, die die offenen Tore Europas ausgenutzt haben. Ein Großteil von ihnen sind wehr- und zeugungsfähige junge Männer, die besser ihr Land und ihre Familien verteidigen sollten. Und wenn sie dann schon hier sind, dann sollten sich diese an die demokratischen Werte unserer westlichen und (noch) freien Welt anpassen. Die meisten tun es nicht und haben es auch nicht vor zu tun. Diese Menschen treten uns ohne Respekt gegenüber, sie spucken uns ins Gesicht und es schert sie nicht das Geringste, was wir darüber denken – wir, die ihr Leben hier in der EU finanzieren, da wir arbeiten gehen und Steuern bezahlen. Ich bin dafür, diejenigen Menschen zu unterstützen, die bereit sind mit uns in Frieden zu leben, zu arbeiten, sich anzustrengen. Insbesondere Frauen und Kinder brauchen unsere Hilfe. Ich bin nicht dafür, Schmarotzer, Kriminelle und Vergewaltiger in unserer (noch) freien Welt zu erdulden.
    Informiert euch nicht einseitig! sondern nutzt mehrere Quellen und macht euch von allem, was in der Welt passiert, eure eigene(!) Meinung. Wie heisst es so schön in der Bibel: Wer Ohren, der höre! …In diesem Sinne: Erwacht ihr Lieben.

  • Hildmann

    |

    Hallo erstmal,
    Ich hab mir hier mal die Kommentare durchgelesen und muss ehrlich sagen, ich musste schmunzeln. Man liest hier Parolen von den deutschen Medien wie von bild, focus usw. Wie Pegida Ähnlichkeit, rechtsextrem, russische Propaganda usw. Ich finde die meisten übertreiben hier und finde das die „Migranten“ recht haben, sowas kann man doch nicht akzeptieren, ich finde unsere medien verschweigen viel zu viel oder drehen die komplette Berichterstattung um. Das was in Köln passiert ist ist doch auch keine russische Propaganda, ich kann nachvollziehen das die Bevölkerung Angst kriegt. Und das man hier die russlanddeutschen als Migranten darstellt, finde ich auch nicht ok sie sind sehr wohl integriert, die meisten davon reißen sich den Arsch tagtäglich auf um sich hier was aufzubauen und um die Kinder hier würdevoll aufzuziehen.

  • Mahdi

    |

    Da ist die Wissenschaft auch weiter, ab welchen Punkt dann jeder merkt, sich etwas grundlegend verändern muss in diesem System, ist die andere Frage http://www.nachdenkseiten.de/?p=30286

    Wenn manche die wirkliche Lage im Land nur erahnen würden,…

  • Marc

    |

    Achtung Zynismus: Kanaken demonstrieren gegen Kanaken … Herrlich… Wie wäre es, wenn sich die so genannten Spätaussiedler erstmal selbst richtig in die Gesellschaft integrieren und die deutsche Sprache lernen, anstatt über Kriegsflüchtlinge herzuziehen… und wenn Putin so ein toller Hecht ist, warum sind sie übehaupt in Deutschland und nicht mehr in Russland ? …. Ach stimmt die russische Wirtschaft ist am Boden und noch viel mehr ist in Mütterchen Russland im Argen… Mit der Androhung von Gewalt erfüllen sie wieder mal alle Klischees… ohje.. Ich versteh überhaupt nicht, warum es überhaupt Menschen gibt, die gegen Menschen sind, die von Menschen fliehen, die andere Menschen mutwillig töten… Zuwanderung ist gut für Deutschland… dadurch habe ich vielleicht eine Chance irgendewann doch mal Rente zu erhalten.. Im den Sinne freue ich mich über jeden Menschen, der nach Deutschland kommt und sich hier eine Existenz aufbauen möchte. … ja sogar wenn sie aus dem Ostblock stammen.. :-)

  • Ultra Low Latency Interface

    |

    @Ulf & @Herman : nur mal so nebenbei : kann hier mir mal einer einen Link posten, wo auf RT darüber berichtet wird ? RT ist eine meiner Informationsquellen und von daher wundert mich , dass sowas ungehört an mir vorüberzieht .. geschweige denn, dass es so gehypt wird, dass sich hier deswegen Demos in Gang setzen.. hab selbst schon im englischsprachigen Zweig von RT nachgeforscht und bisher nix gefunden – evtl im russischsprachigen ? für Links dankbar..

  • Helene

    |

    Kommentar gelöscht. Bitte keine fremdsprachigen Videos unbekannter Herkunft und mit unklarem Inhalt.

  • Liliana

    |

    Erst zu Stefan Aigner, lesen Sie noch mal den zweiten link und villeicht verstehen Sie dann selber den Unterschied zwischen Migranten und Spätaussiedler… Und weiter zu den „deutschen“ die meinen das es auf den russischem TV nur Propaganda läuft schaut mal die Nachrichten von Deutschland und hört euch mal das Radio an was bei uns so läuft…. In 50 Jahren wird hier kein einziger „deutscher“ mehr sein… Die meisten kriegen nur ein Kind was Karriere macht und keine Kinder mehr bekommt… Und die Russen-deutsche die wieder her gekommen sind in Ihre Heimat werden nicht akzeptiert, kommusch ist nur das alle Polen-deutsche deutsch sind… Aber jetzt das wichtigste die „russen-deutsche“, die „Türken“, „Italiener“ und viele andere Menschen arbeiten für Ihr Geld und zahlen Steuern in die Staatskasse. Und jetzt wird das Geld für Leute ausgegeben die nichts für das Geld gemacht haben und nichts für es machen werden… findet Ihr das auch nicht schön!? Und dazu auch noch an die Frauen von Deutschland, wenn Ihr abends raus geht und vergewaltigt werdet seit Ihr selber schuld… Super schön hört es sich an… Und dazu noch, wie viele Frauen und Kinder haben in Deutschland Asyl beantragt?! Die Männer din man in Nachrichten sieht sollte man ohne wiederrede zurück schicken um Ihr Land zu verteidigen! … Ich bin zwar kein rassistist aber Deutschland geht unter…

  • Stefan Aigner

    |

    Spätaussiedler sind Migranten. Steht recht klar in dem Text. Ich verstehe nicht, was es da zu diskutieren gibt. Es ist erstaunlich, dass manche diesen Begriff offenbar als abwertend empfinden. Aber sei’s drum.

  • Natalja

    |

    Ja, Tomcat, es ist schon traurig, das Sie als Eingeborene sind nicht in der Lage unseren Politiken zusagen, das unsere Politiker sollen nach Sicherheit des eigenes Volkes schauen und nicht noch mehr Flüchtlinge aufnehmen. Weil Kriminalität und Sexuelle Übergriffe sind im Land schon genug gestiegen. Und jeder Deutsche macht sich schon Sorge um eigene Kinder. Und Sie , Sie können nicht unterscheiden zwischen Asylsuchende/Flüchtlinge und Spättaussidler und versuchen noch die Demonstranten zu kritisieren. Echt lüstig! Und ich bin stolzt das diese Deutsche gestern gegen Vergewaltigungen und Gewalt demonstriert haben!

  • Peters

    |

    Kommentar gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • Helene

    |

    Da steht, dass Spätaussiedler keine Migranten sind!!!!!! Da sie Staatsbürgerung bei Einkunft bekommen.

    Daher kommt es dazu, dass Infos nicht korrekt weitergegeben werden, wenn man nicht versteht, was man liest!!! Mehr Aufmerksamkeit ist die Stärke!!!

  • Stefan Aigner

    |

    Das steht da nicht, aber von mir aus. Kann ja jeder nachlesen und in der Regel auch verstehen.

  • Stefan Aigner

    |

    Aus gegebenem Anlass: Jeder nur ein Pseudonym. Ansonsten wird gelöscht.

  • Johann

    |

    Also das soll eine demokratische Presse sein, die unabhängig berichten soll? Die Deutsche Bürger werden ja vom Stefan Aigner gleich von vornherein in die rechte Ecke geschoben, ist das noch normal? Die Demonstranten machen sich Sorgen über die Zustände in Deutschland, über das ausgebrochene Asylchaos das in der letzten Zeit im Lande herrscht und gegen die Politik des Schweigens, Stefan Aigner hat aber in seinem Bericht nichts besseres zusammenbekommen, als die Deutsche Bürger als Migranten zu beleidigen und mit den kriminellen Einwanderern die das Land in der Silvesternacht auf den Kopf gestellt haben, in eine Ecke zu stellen. Danke! Und dann soll man noch eine Deutsche Zeitung lesen? Die letzten Zeit wird ja nur gelogen, verschwiegen und vertuscht! Genauso wie das „Antanzen“ bei den Kölner Überfällen, das sich die Polizeisprechern ausgedacht haben, und die Distanz der ausgestreckter Hand, die die Bürgermeisterin aus Köln den beraubten, vergewaltigten-und erniedrigten Kölner Frauen und Mädchen angeraten hat! Ich glaube das unser Land mit so einer Politik sich dem Untergang nähert!

  • natalie

    |

    Zwischen Aussiedlern und Migranten bestehen wesentliche Unterschiede. Einer ist das eigene kulturelle Selbstverständnis als Deutsche. Aussiedler und Spätaussiedler sind Deutsche und als solche von ausländischen Migranten zu unterscheiden“. Auch wenn deutsche Aussiedler aus anderen Ländern Ost- und Südosteuropas gekommen seien, sei ihre Zugehörigkeit zum deutschen Kulturkreis unbestritten.

  • Oleg

    |

    Die Kommentare erscheinen fast im ‚Minutentakt‘. Sind hier einige posts etwa organisiert?

  • Alex

    |

    Er macht nur sein Job, dafür kriegt er Geld , natürlich nicht von Putin )).

  • soso

    |

    Apropos Fakten
    der gefährlichste ort für Kinder und junge Frauen ist die eigene Familie. 90 % aller sexuellen Übergriffe geschehen in diesem Land durch Familienangehörige oder nahestehende Vertrauenspersonen, nicht durch Fremde.
    Bezüglich der angeblichen Vergewaltigung? Nun, hier wird dies zur Glaubensfrage hochstilisiert und mit dementsprechenden Emotionen diskutiert. Sexuelle Übergriffe sind in erster Linie ein Mann Frau Ding und kein ethnisches oder kulturelles. Pauschalierungen helfen da nich weiter. Aber den Gläubigen interessiert das wenig.

  • Paul

    |

    Ich kann mich noch gut an die Zeiten erinnern, als wir uns jahrelang mit gewalttätigen jungen Russlanddeutschen rumärgern mussten.

  • Lena

    |

    Besonderen Applaus an Nadine und Ulf!
    Für diese Komentare solltet ihr euch schämen. Ich möchte wetten, dass ihr nicht einmal wisst wo Kasachstan liegt. Vorschlag: bei Gelegenheit solltet ihr eigenen Stammbaum durchwühlen .Wir sind das Volk, welches am Besten u.a. mit Moslimen auskommt. In Kasachstan und Russland leben zich verschiedene Nationalitäten und Religionen. Hier geht es um rücksichtsloses Verhalten anderer durch Einwendung körperlicher Gewalt. Es sind schon mehr als 25 Jahre vergangen und ihr kennt uns nicht einmal. Noch heute werde ich angesprochen, ob wir Weihnachten in Russland hatten. Und zu den Medien möchte ich sagen, dass wir bessere Übersicht Erlangen durch russische und deutsche Sender und können uns um so besser eine eigene Meinung bilden. Fakt ist, dass jedes Land und die Regierung seinem Volk nur die Seite zeigt welche sie auch sehen sollten (manipuliert ).

  • Kiki

    |

    Für alle, die den Unterschied immer noch nicht verstanden haben!!!!!
    Wir Aussiedler oder Heimkehrer sind DEUTSCHE!
    Während des Krieges verschleppten Russen tausende Deutsche Bürger (meine Großeltern) nach Russland, zwangen die schlimme Dinge zu tun und unter unmenschlichen Umständen zu arbeiten. Dort haben sich Familien gebildet. Immer noch DEUTSCHE und als der Krieg vorbei war, sind die Menschen dort geblieben. Es haben sich kleine Deutsche Dörfer gebildet.
    Unter Regierung Kohl konnten die Menschen wieder in Ihre Heimat DEUTSCHLAND zurück.

    Eine Katze, die im Hühnerstall Babys bekommt. Was sind das dann Hühner oder Katzen?

    Ahaaaaa das sind ja immer noch Katzen!

    Also sind Aussiedler auch DEUTSCHE, die in einem anderen Land gelebt haben.
    Habt ihr euch mal gefragt warum wir Aussiedler alle Deutsche Namen haben? Unsere Nachnamen sind Schmidt, Müller Hoffmann weil wir eben Deutsch sind und unsere Wurzeln auch !!!
    Unsere Werte und Glauben sind DEUTSCH!

    Vielleicht versteht ihr jetzt den Unterschied!

  • Staatsbediensteter2

    |

    Hallo,
    zu Tanja, die schrieb: „Das alles hat nix mit Propaganda zu tun. Die Russen haben halt die Eier in der Hose und berichten darüber. Dort muss kein Journalist vor der Berichtserstattung das Ok vom Staatschef abholen!!!“ Ist ja echt peinlich, diese Einstellung bzw. Uninformiertheit.
    Klar, das OK abholen muß auch nicht sein, denn a) sind die Medien in Russland voll auf Regierungskurs, dafür hat man gesorgt und b) wer in Russland nicht auf Linie ist, läuft Gefahr, dass er erschossen wird (wie viele Journalisten).
    Aber hier so einen Unsinn erzählen…
    Diese unsinnige Putin-Verherrlichung der Spätaussiedler ist mir schon öfters aufgefallen; jaja Tanja, ich weiß, „Eier in der Hose“ sind Dir wichtig :-).

    Demokratische Grüsse

  • dugout

    |

    Ein ausländerfeindlicher Mob bleibt ein ausländerfeindlicher Mob
    ob aus Chemnitz oder Kasachstan ist völlig egal!
    Hier sieht man wie katastrophal die Integration versagt hat.
    Wenn heute eine fiktive(!) Tat als Anlass genommen wird eine ganze Bevölkerungsgruppe zu verfolgen und zu bedrohen, dann sollte das auch den Migranten aus Russland bekannt vorkommen. Wenn nicht, dann einfach ein Geschichtsbuch lesen.
    Wikipedia reicht auch:
    …….“Unbestritten sind die politischen Folgen. Bereits am 28. Februar 1933 wurde die Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutz von Volk und Staat (Reichstagsbrandverordnung) erlassen. Damit wurden die Grundrechte der Weimarer Verfassung praktisch außer Kraft gesetzt und der Weg freigeräumt für die legalisierte Verfolgung der politischen Gegner der NSDAP durch Polizei und SA.[1] Die Reichstagsbrandverordnung war eine entscheidende Etappe in der Errichtung der nationalsozialistischen Diktatur……….“

  • Katja Moor

    |

    Migranten? Seid ihr blöd!

  • Katja Moor

    |

    in Russland könnten wir Migranten genannt werden, hier sind wir aber zu Hause.

  • Katja Moor

    |

    regensburg-digital, passt auf auf Überschrift. Wir können euch anzeigen ;) und werden Recht haben!

  • eine Russlanddeutsche

    |

    Vielen Dank für diese Pressemitteilung! Endlich erfährt man über eine parallele „russische“ Gesellschaft in unserem Land!
    Ich bin auch eine Russlanddeutsche und ich war NICHT dabei! Ich schäme mich für meine Landsleute, dass sie sich so leicht manipulieren lassen. Wer steckt dahinter? Putin oder AfD? Bei vielen Demos waren viele Aufrufe, „eine richtige“ Partei im März zu wählen, dabei. Grad die „Russen/Russlanddeutsche“, die sehr wohl als gewalttätig gegen eigenen Frauen bekannt sind – demonstrieren dabei – ist es lächerlich. Wer mir nicht glaubt, soll in den Frauenhäusern in Regensburg nachfragen! Sehr viele Videos, auch in Regensburg, sind auf Russisch – dabei steht aber – „wir sind gegen fremde Mentalität!“ Russisch gehört schon zu bayerischen Traditionen? – Das wusste bis jetzt keiner in Bayern. Also liebe Deutsche und Russlanddeutsche, es gibt auch Russlanddeutsche mit russischen Wurzeln, die russisch sprechen und die beim nächsten mal eine Gegendemonstration veranstalten!
    Wenn man wirklich gegen Gewalt an Frauen demonstrieren will, soll sich an die deutschen sozialen Organisationen anschließen und keine eigenen fremdfeindlichen Demonstrationen veranstalten. Zum Glück gibt’s auch andere „Russlanddeutsche /Russen“, die Flüchtlinge unterstützen! Was sagt übrigens Herr Eisenbraun dazu? Der Vorsitzende von der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland? Auf seine Wortmeldung warte ich auch noch. Grad doch die Menschen, die selbst Vertreibung und Ausgrenzung erlebt hatten – mussten etwas Mitgefühlt mit Flüchtlingen haben oder nicht??? in diesem Sinne… Ich hoffe sehr, auf eine Gegenwelle und meine Landsleute engagieren sich mehr im Flüchtlingsbereich! so wie die „echten“ Deutsche!

  • eine Russlanddeutsche

    |

    Ich glaube viele müssen das Wort „Migranten“ mind. googeln. Migrant – heißt es, ins Land übersiedeln! So sind wir auch Migranten, auch wenn wir meisten die deutsche Staatsangehörigkeit haben.
    Menschen wie Menschen behandeln, unabhängig von deren Pass und Staatsangehörigkeit. Das soll unser gemeinsames Ziel sein.

  • S.

    |

    Für euch War es schon immer einfach nur diskutieren , sich aufregen, aber trotzdem nichts tun nur zu sehen!
    Eine Schande für euch !!!

  • Chris

    |

    @ Lena: Sehr gut getroffen! Ich selbst bin gebürtiger Deutscher, jedoch schon seit längerem mit einer Kasachstan-Deutschen liiert, weswegen ich mir anmaße, doch einen Einblick zu haben. Was du beschreibst, spiegelt genau die Einstellung wieder, die ich auch bei meiner Freundin bzw. Ihrer Familie erfahre. Nach allem was ich sagen kann unterscheiden Kasachen nicht ob jemand deutscher, russischer, kasachischer, turkmenischer oder sonst welcher Abstammung ist, es kommt auf die gelebten Werte und das miteinander an. Ein Zustand von dem unsere Gesellschaft weit weg ist, da der gebürtige Deutscher und denjenigen als deutsch empfindet, der auch auf dem selben Fleck Boden geworfen wurde.

    Ich komme somit auch in den Genuss der bei uns in D so verhöhnten russischen Medien aber ich kann euch sagen : da wird nicht mehr gelogen als bei uns – nur anders.

    Und allen die hier was verzapfen ala :“ Wenn es Ihnen nicht gefällt, sollen sie gehen“ – ihr versteht dass falsch…es gefällt Ihnen so gut, dass sie sich einsetzen und engagieren wollen, da sind von den gebürtigen Deutschen nur sehen dass diese in eine absolute Stasis verfallen sind und sich mehr Gedanken darüber machen, welche Worte man nun wohl politisch korrekt in dieser Debatte verwendet, anstatt mal die Probleme wirklich an zu gehen.

    und an Herrn Aigner: Mein Uni-Professor bezeichnet Quellenverweise ala Wikipedia und Duden zu recht als absolutes No-Go ;)

  • johncongleton

    |

    schau schau herr deutschland ich gehöre auch zu euch ich kann auch ausländer hassen, ich bin einer von euch lalalalala ätschi bätschi

  • Elvira Zerr

    |

    Wir sind keine Emigranten sonder Deutsche geborene in Kasachstan und Russland meine Verfahren standen aus Nürnberg. Wir gekommen nach Deutschland und sofort personalauswrusen gekrigt in unsere Pässe Shtet Deutsche.Haben demonstrirt weil nicht nur russische Mädchen war vergewaltigt sonder allgemein Kiender auch Deutsche Mädchen würde vergewaltigt und befestigt .Frauen würde vergewaltigt beraubt offt auf Nacht Leute würde vom Asylanten angeriefen in beraubt wenn wir alle sitzen und nichts tun sie lachen uns alle aus sie dürfen alles machen sie müssen aufgeklärt wie in Deutschland Verhalten unsere Kultur anpassen und wir können nicht schweigen wenn unsere Kiender werden in Bäder begrascht und auf die Straßen belesigt beraubt und vergewaltigt und wir keine Emigranten wer so behauptet hat keiner Ahnung ich spreche zuhause mit kiender nur Deutsch ich liebe Deutschland Deutschland meine Heimat.

  • Jürgen

    |

    Ok, wir haben jetzt begriffen dass Russlanddeutsche sich auch für Demonstrationen und hier im Internet organisieren können.
    Ehrlich gesagt bin ich es leid, immer wieder auf Internetblasen, also auf fingierte Falschmeldungen zu reagieren. Gerade Meldungen wie diese „Lisa-Vergewaltigung“ gibt es im Internet zuhauf. Die Urheber sind meistens aus dem rechten Sektor und haben nur ein Ziel: Möglichst viele Menschen aufzuhetzen. Mission gelungen!
    Ich selbst war auch schon verunsichert. Ein entfernter Verwandter (Betonung liegt auf entfernt) postet auf Facebook immer wieder solche „Tatsachenberichte“ und betont dass ich überhaupt keine Ahnung hätte. Der Gute wohnt im Raum Frankfurt und hat aus seiner Gegend die unglaublichsten Berichte geschickt. Z.B. hätte ein Supermarkt wegen „derartig vieler Diebstähle von Flüchtlingen schließen müssen“. Die Quelle war wie so oft von bekannten rechtradikalen Urhebern. Eine kurze Recherche bei der Lokalzeitung hat gezeigt, dass diese Meldung erfunden war. Das ging jetzt seit ein paar Monaten so. Wie gesagt, ich bin es leid auf solch plumpe Stimmungsmache zu reagieren.
    Wenn man außenpolitisch mehr Informationen haben möchte, den empfehle ich den österreichischen Standard: http://derstandard.at/
    oder die schweizer Zeitung Neue Züricher Zeitung: http://www.nzz.ch/
    zu lesen und zwar parallel. Die beiden sind neben „Regensburg Digital“ meine liebsten Informationsquellen.
    Russischen Medien die sogar Berichte des Satiremagazins „Der Postillion“ http://www.der-postillon.com/ als wahr zitieren:
    http://www.rp-online.de/sport/fussball/wm/postillon-legt-russische-medien-rein-aid-1.4382267
    Na Statiere ist wohl keine russische Stärke. Zu mindestens recherchieren die verbleibenden gleichgeschalteten Linientreuen Redakteure nicht besonders gewissenhaft.
    Als aufmerksamer Beobachter habe ich bei russischen Nachrichten oft das Gefühl eine Satiresendung zu sehen. Die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte. Wer sich bei Meldungen unsicher ist, kann sie bei oben genannten Quellen überprüfen. In Österreich und in der Schweiz müssen freie Redakteure nicht um ihr Leben bangen.

  • Ca Ii

    |

    Also ich hab die Sorgen und Bedenken verstanden, weil alles in deutsch gesprochen wurde. Und angebliche Migranten habe ich auch nicht gesehen. Was ist das für eine dumme Überschrift? Schaut so nach 20 Jahren die Integration aus, das Deutsche als Migranten betitelt werden? Was ist das denn für eine linke Zeitung?

  • LuxDorf

    |

    Hallo Zusammen,

    Sorry, ich muss meinen Gedanken-Salat auch loswerden. Ich bin ein Spätaussiedler.
    Fakt ist: es gibt russische Propaganda. Ich bin aber wie viele anderen auch in der Lage sie zu erkennen und zu meiden.

    Die Spätaussiedler wegen „Parolen“ mit der rechten Szene zu vermischen ist amüsant. Für NPD und Co. sind wir viel mehr Fremde als für die meisten hier im Blog. Glauben Sie mir, die werden uns genauso schnell auf den Kopf schlagen, wie Flüchtlingen. Die Angriffe finden nur nicht statt, weil wir uns äußerlich nicht auffallen.

    Jeder Familienangehöriger musste vor der Einreise einen Deutsch-Test bestehen. Der war genug kompliziert, um darauf später was aufbauen zu können. Hunderttausende schafften durch das Sieb nicht…Etwa 2000 Spätaussiedler kommen jährlich immer noch nach Deutschland. Zum Vergleich aus Polen haben wir knapp 50 000 Einwanderer jährlich.

    Jeder von uns musste sich damals auf Krankheiten untersuchen lassen, bevor es überhaupt weiter ging… Wir durfte nicht mal die Gelände zu später Stunde verlassen. Keine durfte einen Aufenthaltsort geschweige Wohnort selbst aussuchen. Wir durften lediglich erwähnen, wo der nächste Verwandte wohnt. Es lag allein beim Sachbearbeiter wohin er die Familien schickte. Mein Vater wurde im Erstaufnahmeheim angeschrien, nur weil er seine Unterlagen in eine Rohre gefaltet hat. Es herrschte Angst im Hein für das „Falschverhalten“ zurück abgeschoben zu werden.

    Glauben Sie mir, von den 400 Menschen auf dem Platz haben über 95% einen Job und sind somit durchaus integriert. Ja, viele sprechen immer noch gebrochen Deutsch, was aber sie nicht hindert, einen Beitrag für Deutschland zu leisten.

    Mein Vater wurde in seiner Kindheit in Kasachstan so oft „als Faschist“ geschlagen, bis er sich nicht mehr traute deutsch zu sprechen. Er hat über die Jahre die deutsche Sprache verlernt. .. Dafür wurde er genug hier bestraft. Er war in Kasachstan ein Leiter im Schulamt mit 22 Schulen und über 2000 Mitarbeiter. Meine Mutter war unter top 300 Lehrer in Kasachstan ausgezeichnet. Mein Vater arbeitete hier in Deutschland als Helfer für 8 Euro\Stunde, meine Mutter als Putzfrau… Die haben sich nie beschwert… Stellen Sie sich vor, Ihre Mutter oder Vater müssten mit 55 Schwedisch oder Spanisch lernen. Mal ehrlich, hätten die nicht gebrochen gesprochen? Die Gründe warum wir mäßig die Sprache beherrschten, habe ich bereits erwähnt. Meine Familie aus 6 Erwachsenen hatte 8 Hochschulabschlüsse gehabt. Kein davon wurde hier anerkannt. Drei von uns haben in Deutschland wieder erfolgreich studiert. Die meisten Kinder können kaum noch russisch. Ein Paar Schmarotzen, für die wir uns schämen gibt es aber unter Spätaussiedler auch. Dennoch laut der Statistik – wir sind in Ordnung.

    Nun, Jahre später, sehen wir zu, dass man einfach über die Grenze spazieren lässt, quer durch Deutschland. Hallo? Habe ich deswegen kein Mitleid, kein Herz, kein Verständnis? Nein! Die Zielgruppe könnte aber wenigstens eingeschränkt werden: Frauen und Männer mit Kindern. Das sind gerade 28% von Flüchtlingen. Was haben junger Männer bis 30 Jahre da zu suchen? Das wäre ein humanitärer Akt. Die ganze Welt können wir beim besten Willen nicht retten. Irgendwann klopft Indie an der Tür.

    Die Spätaussiedler vermissen die Ordnung „wie damals“. Das Land versinkt im Chaos. Da übertreibe ich es nicht, wenn tausende junge Männer ohne Papiere und Job sich im Land aufhalten… In welchem Land der Welt wird das früher oder später nicht zu Problemen führen?

    Klar die Menge wurde durch Medien aufgeheizt. Ist der Sehnsucht nach Ordnung und Sicherheit aber ein Verbrechen?

    Liebe Einheimischer, haben Sie manchmal das Gefühl, dass viele sich nicht trauen Ihre Meinung zu äußern, um nicht sofort als Rechte abzustempeln zu werden? Polen haben gesagt „Die Flüchtlingen“ schaden unserer Identität. Sind die herzlos? Nein, die haben knapp 400 000 Ukrainer aus dem Kriegsgebiet aufgenommen. Wir weisen sie aber ab. Die Logik erkenne ich nicht.

    Wenn so eine Einstellung gegenüber Spätaussiedler „wem was nicht gefällt, sollen raus aus dem Land“ herrscht, sind Sie sich sicher, dass Sie selbst die neue Welle von Flüchtlingen verdauen können?

    Und Danke an alle hier für meine zugespitzte Identitätskrise!

  • Anna

    |

    Sorry, ich kann nur nicht verstehen, wie können nun einige behaupten, dass es KEINE Vergewaltigung gab?
    Wart ihr dabei??? Oder halt die deutschen Medien darüber berichtet haben? Ach ja, das sind doch keine stattliche Medien..die gibts nur in Russland )))
    Oder kennt ihr persönlich die Familie von dem Kind?

  • Lothgaßler

    |

    @Aigner
    Die Bedeutung von Begriffen unterliegt einem ständigen Wandel. Der Begriff Migrant hat offenkundig keine deutschen Sprachwurzeln. Deutsche Begriffe wie Einwanderer, Aussiedler und Umsiedler werden heute als Migranten geführt. Ein Wohnohrtwechsler (von Regensburg nach München oder Hamburg) mag zwar offiziell ein „Binnenmigrant“ sein, aber das ist akademische Spitzfindigkeit. Kein Umzügler wird sich als Migrant bezeichnen. Aussiedler bzw. Umsiedler wurden nie als Einwanderer gesehen, auch wenn uns mancher „fremd“ erschien. Migranten sind nicht einfach nur „Wanderer“, sondern kommen um dauerhaft zu bleiben. Die Begriffe Flüchtling und Asylant meinen für mich etwas anderes: Diese Menschen verlassen in Zeiten der Not ihre Heimat, bleiben dieser aber „treu“. Nachdem die Flucht- und Asylgründe wegfallen ziehen diese Menschen meist aus eigenem Antrieb wieder in ihre Heimat zurück. Der sichere Hafen auf Zeit wird eben nicht zu ihrer „neuen Heimat“! Wohl sehr viele Mitbürger teilen mit mir diese Definition von Flüchtling bzw. Asylant. Wenn ein Flüchtling oder Asylant einwandern will, dann soll er das von mir aus auch können, allerdings nicht bedingungslos.
    Ich weiß selber, dass auch diese Definition ihre Ecken und Kanten hat, aber mit diesen Unschärfen müssen wir leben. Faktisch lassen sich Flucht, Asyl und Migration kaum trennen, denn wer an einem lebenswerten Ort landet, der wird dauerhaft bleiben wollen.
    Der Begriffswandel vom Flüchtling bzw. Asylant zum Migrant verdeckt das fehlende deutsche Einwanderungsrecht. Wichtig fände ich es deshalb, dieses fehlende Recht durch begriffliche Abgrenzung verstärkt in die politische Auseinanderseztung zu bringen. Wir brauchen ein Einwanderungsrecht, damit nicht alle Einwanderungswilligen für sich Asyl- oder Fluchtgründe vorbringen müssen.

  • Mr. T

    |

    Da sind einige wohl etwas überintegriert. Spätaussiedler überholen die Immerschondeutschen oder Schonlanggenugdeutschen scharf rechts. Das Phänomen gibt’s übrigens nicht nur bei russlanddeutschen Migranten sondern auch bei denen aus anderen östlichen und südöstlichen Ländern. Aber man darf die Putin-Pegida hier nicht mit allen Spätaussiedlern in einen Topf werfen. Genausowenig wie alle Ostdeutschen oder eben auch alle Zuflucht Suchenden. Das Anstreben einier eigenen Wahrheit eint sie alle. Nachrichten werden nur geglaubt, wenn sie einem in den Kram passen. Und irgendwas findet man immer, egal ob wahr oder falsch. Und was nicht passt, wird dann mit rechten Verschwörungsfantasien erklärt.
    Stephan Aigner tut mir leid, dass er jetzt diesem uneinsichtigen Mob ausgestzt ist – Argumente helfen da eh nicht.

  • Stefan Aigner

    |

    @Lothgassler

    Da gebe ich Ihnen weitgehend recht. Allerdings ging es bei den Protesten nicht explizit um Flüchtlingspolitik, sondern querbeet gegen Einwanderung oder vermutete Einwanderung aus bestimmten Kulturkreisen. Die Gleichsetzung Flüchtling – Migrant halte ich auch für nicht zielführend. Asylrecht und Einwanderungsrecht sind zwei Paar Stiefel. Aber wenn man mit eden Rechtsbegriffen Asylbewerber/ Flüchtling/ Spätaussiedler etc. zu hantieren beginnt, dann wird es bei diesen Protesten schon schwierig. Zunächst einmal sind alle Migranten, egal, ob sie nun dauerhaft bleiben oder nicht, egal, ob sie die deutsche Staatsbürgerschaft sofort bekommen oder nicht.

  • Julia

    |

    Als Aussiedler und Spätaussiedler versteht man Zuwanderer mit deutschen Wurzeln aus einem Staat des Ostblocks bzw. des ehemaligen Ostblocks in die Bundesrepublik Deutschland.

  • dugout

    |

    @ Anna:
    Das „behaupten“ nicht einige.
    Das ergab die ärztliche Untersuchung und die Vernehmung des Mädchens.
    Laut Polizei Berlin gab es KEINE Entführung und KEINE Vergewaltigung.
    Gegen einen Journalisten des staatl. russischen Fernsehens gibt es mittlerweile eine Anzeige wegen Volksverhetzung.

  • OmG

    |

    Kommentar gelöscht. Bleiben Sie sachlich.

  • johann

    |

    Sie srieben:
    Stefan Aigner

    25. Januar 2016 um 13:23 | #

    @Lothgassler

    Da gebe ich Ihnen weitgehend recht. Allerdings ging es bei den Protesten nicht explizit um Flüchtlingspolitik, sondern querbeet gegen Einwanderung oder vermutete Einwanderung aus bestimmten Kulturkreisen. Die Gleichsetzung Flüchtling – Migrant halte ich auch für nicht zielführend. Asylrecht und Einwanderungsrecht sind zwei Paar Stiefel. Aber wenn man mit eden Rechtsbegriffen Asylbewerber/ Flüchtling/ Spätaussiedler etc. zu hantieren beginnt, dann wird es bei diesen Protesten schon schwierig. Zunächst einmal sind alle Migranten, egal, ob sie nun dauerhaft bleiben oder nicht, egal, ob sie die deutsche Staatsbürgerschaft sofort bekommen oder nicht.

    Herr Stefan Aigner, sind sie dumm oder verstehen Sie das Problem der Einwanderung nicht? Spätaussiedler mit kriminelle Asylanten gleich zu stellen – das ist wohl das letzte! Sind Sie ein Deutscher? Ich könnte Ihnen raten den Beruf zu wecheln, als Berichterstatter sind Sie nämlich eine NULL!

  • Stefan Aigner

    |

    @Johann

    Wo sehen Sie Gleichsetzung von „kriminellen Asylanten“ und Spätaussiedlern?
    Wer sind diese „kriminellen Asylanten“? Wie viele gibt es?
    Was spielt es für eine Rolle, ob ich Deutscher bin?
    Was ist denn „das Problem der Einwanderung“?
    Sind Spätaussiedler nicht auch eingewandert (Aus welchen Gründen auch immer; darum geht es bei diesem Begriff überhaupt nicht.)?
    Inwiefern betrachten Sie den Begriff Migrant für Spätaussiedler denn als abwertend?

    Ich zitieren jetzt mal die Bundeszentrale für politische Bildung, die ich weiter unten bereits verlinkt habe:

    „Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge definiert Migration wie folgt: ‚Von Migration spricht man, wenn eine Person ihren Lebensmittelpunkt räumlich verlegt. Von internationaler Migration spricht man dann, wenn dies über Staatsgrenzen hinweg geschieht.‘ (…)

    Aussiedler und Spätaussiedler sind über eine nationale Grenze nach Deutschland gekommen, sie sind also migriert. In aller Regel haben sie aber die deutsche Staatsangehörigkeit. Eine Definition nach Staatsangehörigkeit würde sie nicht als Migranten erfassen.“

    Ich wiederhole: Eine „Definition nach Staatsangehörigkeit“ würde sie nicht erfassen. Sie setzen Migrant gleich mit „Ausländer“ und das ist schlicht falsch.

    Der Begriff „Migration“ wird landläufig nicht über Staatsangehörigkeit, sondern über den Tatbestand des „Migrierens“ definiert. Bei der Demonstration am Sonntag waren zum übergroßen Teil Menschen jenseits der 25 und 30 Jahre anwesend, sie sind also nicht hier geboren (dann würde man von „Migrationshintergrund“ sprechen), sondern sind damals auf Einladung von Helmut Kohl gekommen (über dessen Motive man diskutieren könnte), also eingewandert, migriert. Sie waren im Übrigen mit ähnlichen Ressentiments konfrontiert, wie es heute die Flüchtlinge sind, die ebenfalls zunächst einmal (ein)wandern, migrieren, wenngleich nicht alle dauerhaft hier bleiben werden. Das war bei den Flüchtlingen angesichts des Jugoslawienkriegs auch so. (Genau diese Befürchtung des dauerhaften Aufenthalts gab es allerdings bei der Demonstration.). Migrantion oder Migrant ist ein Sammelbegriff mit einer zugegebenermaßen gewissen Unschärfe. Er läösst die Hintergründe der Migration außer Acht.

    Hier mal ein Artikel von 1989, der zeigt, wie zum Teil damals über Spätaussiedler diskutiert wurde. Es gäbe noch etliche über die Jahre hinweg.

    „Umfrageergebnisse bestätigen: 54 Prozent der Bürger, in Bayern sogar 72 Prozent, halten die Aussiedler für Wirtschaftsflüchtlinge.“

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13494568.html

    Diese Befürchtungen haben sich heute weitgehend zerschlagen. Vielleicht wäre das auch einmal ein Aspekt, den man angesichts der aktuellen Situation mit in Betracht ziehen könnte, anstatt – so wie sie – pauschal von „kriminellen Asylanten“ zu schreiben.

  • blauäugig

    |

    @vali und die anderen, welche seine Meinung teilen. Selbstverständlich wird in Deutschland Vergewaltigung bestraft, wenn der Täter ermittelt wird. Das dauert in einem Rechtsstaat halt manchmal etwas länger, weil eben nicht der erste Verdächtige so lang gefoltert wird, bis er etwas gesteht, was er nicht getan hat.
    Demonstrieren gegen Vergewaltigung, die Straftäter dürfte das nicht interessieren.
    @Anna Klar kommt man sich verarscht vor, wenn man instrumentalisiert wurde. Aber seien Sie nicht auf diejenigen sauer, welche das aufdecken, sondern lassen Sie Ihre Wut an den Organisatoren dieser Demos aus.

  • Toribio

    |

    Meine Hochachtung an die Redaktion für diesen offenen, signifikanten Bericht und den fairen Blog dazu.
    Hier sieht man klar, wie groß und umfassend das Interesse aller Volksschichten an diesem Thema ist.
    Für mich stellt sich die Frage, warum das Interesse der anderen lokalen Medien hier so gering ist?
    Könnte da Methode, System oder auch gezielte Steuerung dahinter stecken oder ist es nur Desinteresse dieser Medien??
    Viele Blogbeiträge spiegeln dazu ja die Meinung aus dem Volke deutlich wieder, wie man erkennen muss, wenn man lesen und als freier Bürger diese Landes objektiv bewerten kann und darf.
    Wäre aus meiner Sicht sehr wünschenswert, wenn sich bei zukünftigen angemeldeten Demonstrationen in dieser Angelegenheit auch viele deutsche Ureinwohner im Interesse unserer deutschen Heimat und Pflege unserer demokratischen Rechte, aber bitte friedlich, beteiligen würden.
    Zur Abrundung der Definition des Begriffs Migrant/ Migration und aus Gründen der Genauigkeit und zum besseren Verständnis sollte man auch noch die beiden nachfolgenden Unterscheidungen treffen:
    http://www.duden.de/rechtschreibung/Emigration
    http://www.duden.de/rechtschreibung/Immigration

  • Stefan Aigner

    |

    @Toribio

    Die anderen lokalen Medien wussten schlicht nichts von der Demonstration, da sie ausschließlich in russischsprachigen Foren beworben wurde. Das hat nichts mit Desinteresse zu tun. Ich habe eher zufällig davon erfahren. Wenn die Kollegen der MZ Bescheid gewusst hätten, wären sie auch vor Ort gewesen. Da bin ich mir sicher.

  • Viktoria

    |

    Wir sind gegen Gewalt! Ich bin der Meinung, wir hätten schon längst unsere Meinung aussprechen sollen. Wir sind her gekommen mit der Bereitschaft uns zu integrieren!Hier haben wir unsere Häuser gebaut, unsere Kinder geboren wir haben hart dafür gearbeitet und arbeiten immer noch! Ich will nicht ständig angepfiffen werden, wenn ich zusammen mit meinem Mann an der Kasse im Supermarkt stehe. Ich will ferdammt noch mal kein Pfefferspray kaufen müssen! Wenn es nötig ist, gehe ich 10 mal auf die Straße und demonstriere, und das bedeutet für mich nicht das ich jetzt pegida bin, sondern das wir unser Recht auf freie Meinungsäußerung in Anspruch nehmen. Welches ein jeder Bürger in einer Demokratie hat!

  • Hansi

    |

    Viktoria: Freie Meinungsäußerung heißt nich, dass andere Menschen nicht anderer Meinung sein dürfen!

  • Hans

    |

    Ich war dort und es war erst einmal schwer herauszubekommen wer da für was demonstriert. Nachfragen wurden mißtrauisch behandelt.

    Nach längerer Fragerei hatte ich folgenden Eindruck:

    Hier soll aufgestauter Dampf abgelassen werden (es ging gar nicht um Frauen und Kinder). Eine Volksgruppe die über jahrzehnte ihr fett abgekriegt hat, hat nun jemanden gefunden auf dem sie wiederum selbst herumhacken kann: die Syrer.

    Als mit Niederbayern Diskussionerfahrener kann ich sagen:
    Die selben Argumente in Grün. Während der Niederbayer sagt „aufhängen“ und „Todesstrafe“ zogen einige dieser Leute „mit einer Bombe im Flieger nach Hause schicken“ vor. Und das nicht nur in Bezug auf Straftäter sondern auf alle. Gerade als würden ihnen die Nordafrikaner die „Position“ als Ausgegrenzte streitig machen.

    In diesem Sinne also voll integriert :P

    So und nun frage ich Euch Russlanddeutsche mal: Seid ihr wirklich so übel, dass Ihr die Diskrimierung die ihr selber hier erfahren habt und erfahrt nun an den Nordafrikanern austoben müßt? Bis hin zur Gewalt wie dort zu hören war (von wegen „wir sind gegen Gewalt“)

    Diese Falschmeldung von „Lisa aus Berlin“ war bei der Demo nur vorgeschoben, als Vorwand „gutes zu tun“ um schlicht Dampf abzulassen.

    Aber wenn schon: warum dann nicht gegen die CSU??

    Ich kann gar nicht glauben dass uns Eure Urgroßväter von Hitler befreit haben sollen.

  • Sara

    |

    Es war peinlich, die Kommentare über die nicht ausgebildeten Migranten aus Russland zu lesen, die dazu nicht mal integriert sind – wie bitte??? Wer macht die ganzen Jobs in den Altersheimen, Handwerksbetrieben usw? Araber? Afrikaner? Noch nie einen arbeiten gesehen, dafür aber Russen und Polen. Ich selbst bin jüdisch – mit einem perfekten Deutsch, Job etc – mache mir aber bei der Anzahl der Moslems langsam die Gedanken, das es mit der Demokratie vorbei ist und man sich nicht mehr wohl hier füllt. Und die Leute, die die Araber und Russlanddeutsche gleich stellen, haben echt nicht alle Tassen im Schrank.

  • Tobias

    |

    Ich mache mir auch Sorgen.. Ach nee, „besorgter Bürger“ darf man nicht sein. Und das „ja aber“ verbietet man mir auch, deshalb ist eine Differenzierung nicht möglich. Ekelhafte Zensur in diesem Land. Wenn ich sage, dass an meinem Arbeitsplatz (Einzelhandel) die Diebstähle und Sachbeschädigungen seit dem Auffüllen der Zeißstraße/Bajuwarenkaserne mit „Flüchtlingen“ massiv nach oben geht und die Ausweise für die Anzeigen oftmals nur die gelben Zettel / „arabische“ Passports sind ist das bestimmt auch „nicht wahr“?

    Na gut, dann eben aus Erster Hand, als Anwohner der Altmühlstraße, wie unsere „Flüchtlinge“ hier Schutz suchen:
    http://www.regensburg-digital.de/schlaegerei-in-der-altmuehlstrasse/18112015/
    http://www.regensburg-digital.de/traumatische-erfahrungen-und-enttaeuschte-erwartung/18112015/
    http://www.regensburg-digital.de/erneut-schlaegerei-in-asylbewerberunterkunft/16112015/
    http://www.regensburg-digital.de/schlaegerei-in-asylantenunterkunft/13112015/

    Ich hätte ja nix gegen das Aufnehmen von Schutzsuchenden, ABER man darf die Augen nicht verschließen vor der REALITÄT. Oh nein, ich habe „Ja, aber“ gesagt…

  • Liliana

    |

    Meine Großeltern sind in Deutschland geboren und mussten nach dem Krieg nach Russland( der Grund war dass mein Urgroßvater nach Russland verschleppt wurde und meine Uroma hinterherreiste um ihn zu finden). Ich bin in Russland als deutsche geboren. Jetzt bin ich hier nach der Meinung von vielen eine Russin. Und nehmen wir jetzt aus unserem Land viele von meinen Bekannten die Türkische oder Albanische Wurzeln haben aber hier geboren sind, sind den die Menschen gleich deutsch? Ich bezweifle das alle Ja sagen… genauso ist es bei den meisten Russen-Deutsche, die sind zwar in Rußland oder in Kasachstan geboren sind aber deutscher Herkunft. Viele aus Polen werden ehe als deutsch angesehen als die Menschen die wirklich deutsches Blut haben…

    Dazu hab ich heute bei n.TV gesehen das die Landsleute, die hier in Deutschland schon lange leben und gut eingebürgert sind, von unseren momentan komnenden Flüchtlingen sich für das Verhalten der Ankömmlinge schämen…

    Wenn die Ankömmlinge nicht in diesen Massen kommen würden und dazu auch noch hauptsächlich aus Männern bestehend wäre die Aufruhr der Landesbewohner nicht so groß.

    Die Politiker sind selber mit den Maas an Zuwanderung überfordert und die Grenzen werden nur wegen dem Handel nicht zu gemacht.

    Deutschland leidet unter der Zuwanderung von Flüchtlingen und der Gewalt die steigt.
    Ich finde es einfach schade um Deutschland das es seine Kultur und Nuovo verliert.

  • OLH

    |

    Herr Aigner,

    ich muss jedes Mal über Ihre Kommentare lachen. Der Begriff Migrant hat es Ihnen anscheinend sehr angetan und ich bin mir sogar sicher, dass einer Ihrer Vorfahren ein Migrant ist. Was die Leute Ihnen versuchen zu erklären ist, dass ein Heimkehrer oder Aussiedler in dem Sinne kein Migrant ist, auch wenn er bzw. dessen Vorfahren zwar sein Lebensmittelpunkt räumlich verlegt hat/haben, es aber eher den Grund hat, dass die Leute in das Heimatland seiner Vorfahren zurückkehren. Die Menschen waren in den Ländern (Russland, überwiegend Kasachstan, Kirgisien etc.) stets Deutsche gewesen und wurden auch so bezeichnet, hatten dort die deutsche Kultur gepflegt, den Kindern deutsche Lieder vorgesungen und deutsch gesprochen und dass parallel zu der russischen und kasachischen Sprache. Somit kehrten die Menschen in das Land, aus welchem deren Vorfahren stammen. Aber bevor irgendjemand da mitreden kann, sollte am Besten besser recherchieren.

    Ach ja ich möchte auch Ihren Beitrag antworten, ich zitiere: „Hier mal ein Artikel von 1989, der zeigt, wie zum Teil damals über Spätaussiedler diskutiert wurde. Es gäbe noch etliche über die Jahre hinweg. „Umfrageergebnisse bestätigen: 54 Prozent der Bürger, in Bayern sogar 72 Prozent, halten die Aussiedler für Wirtschaftsflüchtlinge.“

    Da kann ich nur den Kopf schütteln, denn die Befragten kannten anscheinend den Begriff „Aussiedler“ im Jahre 1989 nicht, was sogar fast 30 Jahre später vielen immer noch ein Fremdbegriff erscheint. Den allein jetzt wissen noch viele nicht, in wie fern sich Russland, Kasachstan bzw. Asien im Allgemeinen (Kultur, Glauben etc.) unterscheidet.

    Zum Abschluss noch: Wie kann ich eine mit nur deutschen Wurzeln, in Kasachstan geborene eine Russin sein? Erklären Sie mir das mal bitte. Oder ein anderes Beispiel: Wie kann ein Afrikaner mit nur afrikanischen Wurzeln (nichts kultimulti), der in Dänemark geboren ist ein Deutscher sein???

  • olli

    |

    Es wird wohl einen Grund geben, warum es „Russlanddeutsche“ heißt: zum richtigen Deutschen reicht es nicht. Irgendwie könnte man das Gefühl bekommen, dass da nun eine Gruppe heilfroh ist, dass es im sozialen Gefüge nun doch endlich eine andere Gruppe Menschen gibt, die noch mehr verachtet wird, als man selber und nun kann man nach unten weiter treten.
    Die ganzen Spätaussiedler sind im Endeffekt genauso beliebt, wie heutige Flüchtlinge und vielen war und ist es ein Dorn im Auge, dass die Politik denen auch noch deutsche Pässe gegeben hat; was sie im Übrigen nur unwesentlich von den Wirtschaftsflüchtlingen aus Görlitz und Karl-Marx-Stadt unterscheidet.

  • dugout

    |

    Wunderbar zu sehen um was es dem Mob wirklich geht.

  • Paul

    |

    Den Propagandastrategen in Moskau kann man nur gratulieren.
    Die Saat der russischen Hasspropaganda geht nun auch in Deutschland auf.
    Die bis dato treuen CDU/CSU Wähler unter den Russlanddeutschen hierzulande wandern alsbald flugs zur AfD.

  • Steffi

    |

    Wie paradox….etwa 75% meiner Strafmandate sind Russlanddeutsche, insbesondere im Bereich Gewalt- und Drogendelikte. Angst um die Kinder? Da wuerde ich eher vor der eigenen Haustuere kehren.

  • Oberlehrer Schwafi

    |

    Ich halte es für verwerflich, mit einer „Ich bin prinzipiell gegen Gewalt, aber …“- Argumentation ein Lichtlein für seine fragwürdige Haltung anzuzünden. Das sind verbrecherische Gewaltaufrufe – was sonst? Hinter einigen Formulierungen lauert bedauerlicherweise sogar das Lynchjustiz-Gespenst.
    Mein Wunsch: Lasst Euch nicht von Medienkampagnen vereinnahmen. Wer sich damit beschäftigen will, wie Manipulation in großem Rahmen funktioniert, dem sei der Film “ Wag the Dog“ ans Herz gelegt. Ein unterhaltsamer Steifen zu einem ernsten Thema, der dazu anregt, emotional aufgeladene Medien-Propanda zu hinterfragen. Im Film sind die Amis die Bösen. Aber da nimmt einer dem Anderen nichts weg. Deshalb: Lasst Euch nicht aufhetzen! Hetzt niemanden auf! Lasst Euch nicht verarschen! Verarscht niemanden! Glaubt nicht der Nachricht, die Euch am besten in den Kram passt – oder versucht es zumindest!

  • Mahdi

    |

    Wisst ihr alle, was ihr für ein Problem ihr habt? Ihr hört euch nicht zu, ihr haltet andere Meinungen nicht aus, und dann kommt Bertelsmann(RTL, NTV, N24, Bruda[Spiegel…]….) daher, der schon Hartz4 entworfen hat, und kümmert sich jetzt um die Meinungen, und darf sie auch noch im Auftrag von der Bundesregierung löschen.

    Volker Pispers hat das letztes Jahr gute verdeutlicht, zwar auch eher einseitig, aber immerhin zeigt er auf, wer hier eigentlich das Sagen hat https://www.youtube.com/watch?v=X4PJwHCjh_g

    Und somit schließt sich der Kreis, die Gesellschaft kennt nicht mal den eigentlichen „Feind“, was man, wenn man denn zuhören kann aus diesem Interview über den Neoliberalismus ganz deutlich heraus lesen kann. Dennoch bleibt es im Verborgenen, schon beachtlich http://www.nachdenkseiten.de/?p=30286

    „Was weiß ich schon von mir, wenn ich nicht weiß, dass das Bild, das ich von mir selbst habe, zum größten Teil ein künstliches Produkt ist und dass die meisten Menschen – ich schließe mich nicht aus – lügen, ohne es zu wissen? Was weiß ich, solange ich nicht weiß, dass ‚Verteidigung‘ Krieg bedeutet, ‚Pflicht‘ Unterwerfung, ‚Tugend‘ Gehorsam und ‚Sünde‘ Ungehorsam? Was weiß ich, solange ich nicht weiß, dass die Vorstellung, dass Eltern ihre Kinder instinktiv lieben, ein Mythos ist? Dass Ruhm nur selten auf bewundernswerte menschliche Qualitäten und häufig nicht auf echte Leistungen gründet? Dass die Geschichtsschreibung verzerrt ist, weil sie von den Siegern geschrieben wird? Dass betonte Bescheidenheit nicht unbedingt ein Beweis für fehlende Eitelkeit ist? Dass Liebe das Gegenteil von heftiger Sehnsucht und Gier ist? Was weiß ich schon von mir, wenn ich nicht weiß, dass jeder versucht, schlechte Absichten und Handlungen zu rationalisieren, um sie edel und wohltätig erscheinen zu lassen? Dass das Streben nach Macht bedeutet, Wahrheit, Gerechtigkeit und Liebe mit Füßen zu treten? Dass die heutige Industrie-Gesellschaft vom Prinzip der Selbstsucht, des Habens und des Konsumierens bestimmt ist und nicht von den Prinzipien der Liebe und Achtung vor dem Leben, die sie predigt? Wenn ich nicht fähig bin, die unbewussten Aspekte der Gesellschaft, in der ich lebe, zu analysieren, kann ich nicht wissen, wer ich bin, weil ich nicht weiß, in welcher Hinsicht ich nicht ich bin.“
    Erich Fromm

  • TATJANA

    |

    Wir sind kein Migrante , hatte vill Menschen status Spataussidler .

  • Stefan Aigner

    |

    @OLH

    Ist schon recht. Ich verstehe nach wie vor nicht, warum Sie den Begriff „Migrant“ als Angriff oder abwertend verstehen. Ich habe auch nicht behauptet, dass Russlanddeutsche Russen wären. Wo steht denn das? Geht es nicht vielmehr darum: „Wir sind deutsch! Wie kann man es wagen, auch nur darauf hinzuweisen, dass wir zunächst woanders gelebt haben?“ Keine Angst – niemand will Ihnen ihr Deutschsein wegnehmen, aber bei der Demonstration wurde auch oft genug darauf Bezug genommen, dass „Wir Russen zusammenhalten müssen“. Hier im Forum wurde schon betont, dass die „russischen“ oder „russlanddeutschen Männer mehr Arsch in der Hose“ hätten, als die – ja was? – „normalen“ Deutschen.

    Sich immer wieder auf Abstammung und Blutlinie zu beziehen, ist doch archaisch. Ist es nicht etwas realitätsfern, zu behaupten, Russlanddeutsche hätten, auch wenn sie ihre deutsche Kultur andernorts gepflegt haben, genau dieselbe Sozialisation durchlaufen, wie das hier in Deutschland der Fall gewesen wäre? Jemand, der in Deutschland geboren und aufgewachsen ist, wird in aller Regel mit den hiesigen Gepflogenheiten besser vertraut sein, als jemand der woanders aufgewachsen ist – ganz unabhängig von der Abstammung. Das ist schlicht banal. Das „Deutschsein“ liegt einem nicht im Blut. Russlanddeutsche dürften – in der Mehrheit – den Vorteil gehabt haben, dass sie die Sprache beherrscht haben. Aber sonst? Ein Satz gestern aus einem Gespräch mit einem Teilnehmer. „Ich verbiete meiner Frau wegen der Flüchtlinge abends raus z ugehen.“ Ist das typisch deutsch? Na ja – in den 50ern vielleicht noch. Aktuell hat das nichts mit dem Konzept von Gleichberechtigung zu tun.

    Auch mit Aussiedlern gab es Integrationsprobleme oder nennen wir sie doch besser Herausforderungen. Und ich kenne genügend Russlanddeutsche, die sich auch über die Ungleichbehandlung nach ihrer Einreise beschwert haben – durchaus zurecht. Und die Umfrage von damals belegt einfach den Stand der Debatte damals. Da könnte man doch heute mal auf die Idee kommen, trotz aller Problem, die es gibt und geben wird, so wie es sie in den 80er, 90er Jahren auch gab, nicht hinter jedem Migranten gleich den leibhaftigen Teufel zu sehen, oder?

    Und um es mal etwas flapsig zu sagen: Mir ist Ihre Abstammung ziemlich wurscht, so wie sie mir auch bei anderen Migranten wurscht ist. Wichtig ist, wie ein Mensch sich verhält und da sind eben – entgegen aller ressentimentbehafteten Behauptungen – nicht „alle Flüchtlinge“ ganz furchtbar böse Vergewaltiger/ Schläger/ Sozialschmarotzer (um mal ein Potpourri der verwendeten Begriffe zu verwenden), so wie die Aussiedler nicht alle Wirtschaftsflüchtlinge (auch ein Begriff, über den man diskutieren kann) oder ganz furchtbar tolle Deutsche sind.

  • Ralf Bart

    |

    wenn 5 männer 30 std eine 13 jährige „einvernehmlich“ nehmen, ist das in erster linie mal sexueller mißbrauch einer minderjährigen. Wenn denn dann die angaben überhaupt der wahrheit entsprechen.

  • Russin

    |

    Danke, Deutschland für deine Meinung über Russen. Danke, Medien und Eltern, dass Sie mit dem Hass die Kinder erziehen. Die können gar nicht so richtig schreiben, aber die wissen schon, dass die Russen die Bösen sind. Machen Sie so weiter. Vor kurzem wurde ich in einem Bus beleidigt, dass ich russische Schw… bin, da ich mit Akzent gesprochen habe. Und das waren 10 jährige Kinder. Ich lebe in Deutschland seit 11 Jahren, arbeite und studiere. Niemals im Leben habe ich Geld vom Staat bekommen. Ich schufte wie ein Ochs. Und dann dies. Mal ehrlich. Danke.

  • Hans

    |

    @Russin

    was Sie da schreiben (ich unterstelle dass es genau so stimmt und erlebt wurde) ist der wahre Grund für Ihre Hetze gegen Nordafrikaner.

    Hören Sie auf damit NOCH SCHWÄCHERE ZU DISKRIMIEREN. Wehren Sie sich selbst gegen Diskriminierung – das ist besser.

  • Martin Oswald

    |

    „Deutsche Wurzeln“, „deutsche Kultur“, „deutsches Blut“ – wenn ich sowas schon wieder lese… Warum können sich Leute selbst im 21. Jahrhundert nicht endlich von diesen völkischen Schimären lösen, die ihnen als vermeintliche Zugehörigkeitsfetzen im Gehirn herumspuken?

    Sucht euch doch mal andere Gemeinsamkeiten mit anderen Menschen statt dieses durch Immigration, Emigration, Migration, Remigration, Aussiedlung, Umsiedlung, Flucht, Verwurzelung, Entwurzelung und dergleichen mehr konstruierte, kontingente und pathetische Gewäsch von Identität.

    Ich trinke bayerisches und böhmisches Bier, lese Dostoevsky, höre Hardcore-Punk, schaue Netflix, mag Bratkartoffeln, setze mich beim Pinkeln hin, gebe einen Dreck auf Blut, Boden und folkloristisches Trallala, glaube nicht an Gott, trage eine fesche mittellange Frisur und halte Migration für einen völlig gebräuchlichen und legitimen Vorgang im Verlauf der Menschheitsgeschichte.

    Mehr kulturelle Identität muss doch wirklich nicht sein und führt sowieso nur zu Ärger.

  • Russin

    |

    Hans, ich bin für Frieden. Und wenn man schon in Deutschland lebt, dann muss man sich an die Regeln halten. Es muss niemand beleidigt, geprügelt usw. werden. Die Kinder müssen sicher sein, dass sie nicht missbraucht werden. Ich bin dafür, dass wenn ein Mensch die Würde eines anderen verletzt, dementsprechend bestraft wird. Was wir heute sehen ist das kein rechtlicher Staat. Leider.

  • eine Russlanddeutsche

    |

    Liebe Landsleute und alle andere. Wie wäre es wenn jeder mind. einen Flüchtling /Flrüchtlingsfrau kennen lernen würde? Vielleicht könnten wir dann alle besser diese Menschen verstehen? Nur so kommen wir von diesem Feindbild – Flüchtling – weg.
    Das gesamte Deutschland steht jetzt auf Probe und alle müssen zusammen helfen. In Regensburg und Landkreis sind sehr viele Organisationen, die Flüchtlinge unterstützen. Vielleicht, wenn ihr sieht, was es für tolle Menschen neben euch sind, die genau die selben Wünsche und Probleme haben, wie wir. Deutsch lernen, Schule, Kinder, Arbeit, Behörden, Diskriminierungen; vielleicht dann könnt ihr die besser Verstehen und weniger Angst haben? Nur wenn man die Menschen persönlich kennen lernt, kann man es besser differenzieren wo sind Flüchtlinge und wo sind Kriminelle. Wir sind doch als hilfsbereit und zusammenhaltend bekannt?! Auf was wir immer so stolz sind – dann lassen wir es in die positive Richtung fliesen. Davon werden wir auch selbst und unsere Kinder profitieren. Wir sind doch auch so in Kasachstan / Russland aufgewachsen. In einer Klasse mehrere Nationalitäten, das ist doch uns nicht fremd. Ich will weiterhin Russlanddeutsche bleiben. Ich will weiterhin zwei Sprachen gut beherrschen. Ich will auch meinem Kind Pushkin und Lermontov beibringen. Ich würde mit keinem Deutschen ohne Migrationshintergrund tauschen wollen:-)

  • Why Not

    |

    Hallo an alle,

    Sehr interessant zu lesen wie sich die Meinungen teilen! Also erst mal Respekt an die Leute die überhaupt raus gegangen sind gegen Gewalt und Frauenhaas ( egal wer das ist Russen, Türken, Polen usw). Die haben nur das laut ausgesprochen was viele Deutschen sich denken aber sich nicht trauen auszusprechen! Dann an die Nadine die zufällig dabei war, wenn alle Russen (4,5 Milionen) zurück fahren würden, wer soll dann hier Klos für 8,50€ in der Stunde putzen oder Jobs annehmen für die sehr viele Deutsche zu fein sind? Ich bin nicht rassistisch oder ausländerfeindlich aber ich bin eine Frau, und wenn ich eine Zeitung aufschlage und Überschriefte lese wie … Eine Frau grundlos ins Gesicht geschlagen!! …. eine 8 jährige von 6 Männer vergewaltigt usw dann hört der Spaß wirklich auf!!! Sowas soll nicht toleriert werden! Solche Männer sollen sofort abgeschoben werden, und da soll dann nicht ewig diskutiert werden!! Also nochmal Respekt an alle die raus gegangen sind!!! Und was Russische Fernsehpropaganda angeht so braucht ihr nicht glauben dass sie bei uns hier nicht gibt’s!!‘ Nur ein Beispiel ZDF!!!! Die zeigen nur das was Regierung will, erst wieder Bericht über Putin!! Er ist dann natürlich der Boomen und alles was passiert ist seine Schuld, das ist doch lächerlich, Sanktionen gegen Russland hat Merkel selbst gemacht und das der deutsche Wirtschaft jetzt darunter leidet ist sicherlich nicht der Schuld von Putin!!

  • joey

    |

    Blutlinien sind leider tatsächlich die Grundlage für die deutsche Staatsbürgerschaft (gewesen) – und bis 1975 auch nur die männliche! Deswegen habe ich keine förmliche deutsche Staatsbürgerschaft von Geburt an bekommen, diese ist erst nach 12 Jahren durch Ersitzung materiell (also versehentlich) entstanden. Habe selbst Migrationshintergrund über meine väterlichen Großeltern, deren jüngere Geschwister sich übrigens sehr schnell assimiliert haben und innerhalb kürzester Zeit trotz kurzer „Volksschulbildung“ saubere Rechtschreibung und perfektes Bairisch erworben haben. Meine Großeltern habe das nicht mehr geschafft, aber schon mein Vater ist sprachlich nicht von einem Urbayern zu unterscheiden, Beamter… das recht dunkelbraune Haar vielleicht verdächtig…. jetzt längst grau.

    Hier ist ja ein richtiges Wespennest getroffen worden. Dank an Stefan Aigner, daß er sich die hier umfangreiche Moderation angetan hat. Andere Medien hätten da irgendwann einfach gesperrt. Man kann aber hier sehen, welche Themen „heiß“ sind und am besten mal geklärt werden sollten.

    Vielleicht kann man auch Statistiken auftreiben, wie sich Kriminalität auf Herkunft und kulturellen Hintergrund verteilt. Nur, um die zahlreichen Theorien durch Zahlen zu grounden.
    Die von mir schon am Anfang genannten Verschwörungstheorien (Hollywood, CIA…Israel) kann man dadurch nicht bekämpfen, aber da hilft vermutlich sowieso nix.

  • eine Russlanddeutsche

    |

    Verzeihung für viele Grammatik und Satzbaufehler… Ich bin viel zu aufgeregt, um den Text zu korrigieren.

  • Hans

    |

    @eine Russlanddeutsche

    Danke, das wäre doch ein konstruktiver Weg.

    Und wenn die anderen über Verhältnisse Schimpfen, die ihnen zurecht nicht gefallen (8,50 Stundenlohl zB), wird man das in diesem anderem Zusammenhang natürlich dann auch zur Sprache bringen müssen. Afrikaner haben das jedenfalls nicht erfunden.

  • Frederik

    |

    Während der deutsche am Stammtisch über die derzeitige Situation schimpft und 10 halbe obe bleescht, geht der „russ“ auf die Strass und demonstriert.

  • Rick

    |

    Knapp 120 Kommentare durchgelesen und die Erkenntnis: um flüchtende Syrer und ihre ihre tatsächlich und angeblichen Straftaten geht es gar nicht. Es dreht sich alles um das Selbstverständnis der russlanddeutschen Community. Die vielen Verletzung einer Minderheit, die keine sein will, aber von der Mehrheit so gesehen wird, die vielen Mißverständnisse über die Sprache – beispielsw. Migrant oder nicht. Es geht um dazugehören wollen und doch ein bisschen anders sein dürfen („wir halten zusammen“). Ich kann nur sagen: klar seid ihr Deutsche, klar seid ihr Migranten. Ihr gehört dazu und es werden auch noch andere kommen, die dazugehören werden. Klar seid ihr missverstanden und es ist falsch von ein paar Drogenhändler und Diskoschlägern auf eine ganze große Gruppe von Leuten, die sich Mühe geben und viel schaffen, zu schließen (und das ist den Russlanddeutschen oft genug passiert). Aber das ist immer falsch auch anderen Minderheiten gegenüber.

  • dugout

    |

    @Ralf Bart:
    „wenn 5 männer 30 std eine 13 jährige „einvernehmlich“ nehmen, ist das in erster linie mal sexueller mißbrauch einer minderjährigen. Wenn denn dann die angaben überhaupt der wahrheit entsprechen.“

    Keiner, wirklich keiner spricht von 30 Stunden, von 5 Männer und von „nehmen“. Nicht die Polizei nicht der Anwalt und nicht mal mehr die Familie. Lassen sie das einvernehmlich weg und sie haben genau die Aussage für die ein Journalist des russischen Staatsfernsehen eine Anzeige wegen Volksverhetzung kassiert hat.

  • Max

    |

    Als ich 1994 mit 7 1/2 Jahren mit meiner Familie nach Deutschland gekommen bin, wurde ich gleich in die 1.Klasse geschickt. Ein paar meiner Mitschüler in der ersten Klasse haben damals schon “ Moskau Moskau, Moskau ist ein schönes Land schmeißt die Russen an die Wand, ratatatata “ in meine Richtung gesungen. Die Kinder wussten nicht einmal was ein Land und eine Stadt ist, geschweige den ihrer Eltern.

    Habe in meiner Schulzeit bessere Noten gehabt als so manche Reindeutsche in meiner Klasse. Heute arbeite ich als Bauingenieur bei einem großen Bauträger in meiner Region. Gelte aber trotzdem nicht integriert weil ich Zuhause, im Garten, in der Arbeit, in einer Bar mit Landsleuten russisch spreche.

  • OLH

    |

    @Stefan Aigner

    Gerne möchte ich Ihnen aus meiner Sicht erklären, wieso der Begriff Migrant für viele so abwertend ist, da viele schon ihr Leben lang mit sämtlichen Begriffen zu tun haben, egal wo man ist. Man wird als ein Deutscher geboren und schon ist es in einem anderen Land was schlechtes. Ich spreche hier aus meiner bzw. der Sicht meiner Vorfahren und ich denke, dass es auch einige wenn nicht sogar mehrer Leute betrifft, den so war es nun mal überwiegend. Meine Eltern erzählten z.B. dass die sich geschähmt hatten sich irgendwo vorstellen zu müssen, mit deren deutschen Vor- und Nachnamen. Da die Deutschen es schwerer hatten, egal ob Schule oder Arbeit, die mussten die doppelte Leistung erbringen. Viele haben dort, woher sie auch immer kommen, nicht schlecht gelebt, hatten Häuser, Arbeit etc., was sie sich sehr hart erarbeitet hatten, aber es war da immer dieses ABER. Wie mein Vater immer sagte, „ich möchte nur, dass meine Kinder es mal leichter haben, als wir“ und somit nach Deutschland gehen und zwar in das Land, wo man hingehört. So sind wir hierhin auch als Heimkehrer zurück, nicht als Aussiedler. Auch wenn die Menschen mit deutschen Wurzeln als egal Aussiedler, Spätaussiedler nach Deutschland kommen, so doch mit deutschen Wurzeln und wenn da so ein Stempel kommt wie Migrant, dann ist es beleidigend. Das Wort an sich wird für Menschen aus dem Ausland, OHNE deutsche Wurzeln gebraucht, und wenn man einen in denselben Topf wirft, dann ist es beleidigend, da es nicht den Tatsachen entspricht. Da viele schon immer Deutsche waren, nun auf einem Russen oder Migranten sind. Es wäre doch auch keinem Deutschen angenehm im Ausland z.B. im Urlaub als Faschist oder Nazi bezeichnet zu werden oder?! Die Leute sind was sie sind und reagieren so, wenn andere von nichts eine Ahnung haben und das Gegenteil behaupten. Und deshalb wagen wir uns zu sagen, dass wir Deutsche sind, auch wenn wir woanders gelebt haben und es einigen nicht in den Kramm passt oder sie es nicht akzeptieren wollen. Bei vielen ist es der Neid, und das ist auch noch so eine Volkskrankheit. Vielen ist es ein Dorn im Auge, dass viele „Russen“ – wie die es gerne nennen – sich hier mehr aufgebaut haben, als man die Person es selbst jemals machen würde.

    Was den Spruch angeht, wir Russen müssen zusammen halten, finde ich nicht angebracht, da die Demonstranten sich erhoben haben, um zu zeigen, dass das deutsche Volk im Allgemeinen zurückgestellt wird. Mann muss die Flüchtlinge unterstützen, musst unmenschliche Sachen tolerieren, wird mundtot gemacht und am Besten sind noch dafür bedanken. Die Leute sind für alle in Deutschland lebenden Kinder und Frauen gegangen. An Sylvester wurden die Frauen nicht nach der Staatsangehörigkeit gefragt. Die Menschen wollen die Flüchtlinge unterstützen, aber im gesunden Maße und zwar die, die auch wirklich Hilfe benötigen. Die jungen Männer, die ihre Familien, Kinder und Eltern in den vermeintlichen Kriegsgebieten verlassen haben ziehen diejenigen wenigen Hilfsbedürftigen mit in den Abgrund und da liegt das Problem, was kontrollierter gehandhabt werden muss. Ich sehe mir diese armen Kinder in Afrika an, die jeden Tag verhungern und da frage ich mich, wieso helfen wir denen nicht?! Ach ja, weil sie nicht die tausende an Euros haben, um nach Deutschland zu kommen. Wieso geben wir nicht denen die 100,00 € pro Tag, die wir einem 25-jährigen Marokaner mit einem neuen Smartphone in die Hand drücken, der auch noch seine Eier entleert haben möchte und ihm ist es egal ob freiwillig oder nicht. Darum geht es. Mann möchte nur, dass der Staat bei denen, die sich nicht an Regeln halten härter und kon­se­quent durchgreift.

  • Irina

    |

    @ Stefan Aigner: Ich möchte Diskussion darüber, ob Spätaussiedler ein Migrant ist oder nicht auf den Punkt bringen. Dafür möchte ich keine Definitionen aus wikipedia einbringen, sondern auf deutsche Gesetze zugreifen: Bundesvertriebenengesetz – BVFG §4, Art 116 GG. In diesen Gesetzen finden sie genau wer ein Aussiedler oder Spätaussiedler ist, denn wenn sie schon eine Artikel über Migranten, Spätaussiedler, Flüchtlinge oder Zuwanderer erfassen, sollten sie unterscheiden können, wer ist wer, denn keine Schwaber möchte Berliner genannt werden oder einer der aus Sachsen kommt als Bayer bezeichnet werden!

  • Russin

    |

    Tatsache bleibt auch eine Tatsache :
    – Silvester- Nacht
    – Frauen werden geschlagen
    – Vergewaltigung
    – Morde
    Was will man noch mehr?!! Macht es überhaupt noch Sinn über Russlandsdeutschen zu sprechen? Wo ist in dieser Situation ein Unterschied? Oder sind wir alle Bürger, die was zu sagen haben? Ich kann meine Hand drauflegen, dass viele die gleiche Meinung haben. NUN bleibt die Frage, ob ihr die auch öffentlich äußern.

  • Russe-Migrant-Aussiedler-mir_doch_egal: REGENSBURGER !!!!!

    |

    Ich war auch dabei ! Warum ? :

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/isar/regionales/Begrapscht-und-geschlagen-Sexueller-Uebergriff-auf-Frau-Polizei-bittet-um-Zeugenhinweise;art1177,347071

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/isar/regionales/Jugendliche-belaestigen-junge-Frau-Polizei-bittet-um-Zeugenhinweise;art1177,346297

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/altoetting/regionales/Baederleitung-nimmt-Stellung-zur-Belaestigung-im-Burghauser-Hallenbad;art22,347511

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/deggendorf/ueberregionales/Pfefferspray-nur-zur-Tierabwehr;art5567,346461

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/deggendorf/regionales/Joggerin-belaestigt-Tatverdaechtige-ermittelt;art1147,348154

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/deggendorf/regionales/Deggendorfs-Frauen-Union-fordert-Grenzschliessung;art1147,347199

    Wer sich daran interresiert findet auf der Website noch vieles davon .. Nachrichten aus unsrem Region ,alles erst im Januar (der Monat ist ja noch nicht zu ende )passiert ! Auch Putins-Propaganda ??

    Also, meiner Mainung nach was die Leute gestern zu dieser Aktion bei nicht besstem Wetter getrieben hat ist nur Angst und Verzweiflung , auch Wut wegen verhalten von Polizei und Zentralen Deutschen Medien , die die Situation verheimlichen und für „Einzelfälle “ und …“ nicht sooo schlimm “ erklären .
    Ich kenne viele von dennen die gestern dabei waren ! Das sind auch euere Nachbarn und Arbeitskollegen , die Eltern von Kindern die mit Eueren Kindern in die Schule gehen …. Ich kann euch versichern , dass so gut wie keiner von dennen zu irgendeiner Partei oder politischem Vereinigung gehört.
    Macht doch die Augen auf , dann versteht ihr was uns zu dieser Aktion bewegt hat !
    Ich bitte um Entschuldigung für Mein „gebrochendeutsch“: nach meiner Einreisse in BR habe ich 6 Moonaten lang die Sprache gelernt , und seitdem gehe ich über 20 Jahre Arbeiten und so gut wie keine Zeit habe , um mich mit der rEchtschreibung zu konfrontieren ..

  • Matthias Vernim

    |

    @OLH: Vielen Dank für diesen berührenden Einblick in Ihre Familiengeschichte. Wirklich, das meine ich absolut ernst.
    Berührend auch deshalb, weil Ihre Familiengeschichte so vielen anderen Migrantenbiografien in aller Welt frappierend ähnelt. Das Gefühl, nirgends richtig dazu zu gehören. Das Gefühl, seine Herkunft verstecken zu müssen. Seinen Namen nicht nennen wollen, aus Angst vor Ausgrenzung und Diskriminierung. Die doppelte Leistung bringen müssen, akzeptiert zu werden.
    Es macht mich traurig, dass Sie sich trotz dieser ähnlichen Erfahrungen so stark von anderen Migranten absetzen wollen bzw. die Bezeichnung an sich ablehnen, weil er anscheinend für Sie negativ besetzt ist. Ja, (Spät-)Aussiedler sind Deutsche, natürlich. Sie haben deutsche Vorfahren, natürlich. Und ja, sie sind nunmal auch Migranten bzw. haben einen Migrationshintergrund. Und zwar wirklich ausschließlich deshalb, weil sie oder ihre Eltern von einem Land in ein anderes gezogen sind. Das hat mit Staatsangehörigkeiten oder Volkszugehörigkeiten gar nichts zu tun. Wenn ich morgen nach Frankreich umziehe, um dort zu arbeiten, bin ich auch ein Migrant. Und? Ist doch völlig OK. Sie dagegen vergleichen die Bezeichnung als Migrant mit den Bezeichnungen „Nazi“ und „Faschist“. Das finde ich erschreckend.

    „Wir“ unterstützen übrgens die „armen Kinder in Afrika“ sehr wohl mit unseren Steuergeldern und Spenden. Das nennt sich dann Entwicklungshilfe. Ob da alles so ganz richtig läuft steht auf einem anderen Blatt…

    @Irina: Sie sollten sich die Begrifflichkeiten wohl eher selbst noch einmal durchlesen. Die Ausführungen von Herrn Aigner zu den Begriffsdefinitionen sind absolut zutreffend.

  • Mr. T

    |

    Warum muss man eigentlich beim (vorgeblichen?) Schutz von Frauen oder Kindern die Herkunft der Täter zum Thema machen? Man muss sie vor allen Tätern schützen, egal ob das Nordafrikaner, Spätaussiedler oder Niederbayern sind.

  • Grips

    |

    Hallo, ihr sogenannten Rußlanddeutschen: Zeit, mal Klartext mit euch zu reden.
    Da mein Vater ein sogenannter Volksdeutscher aus dem slawischen Raum war, hat mich schon immer interessiert, was man denn so über die sogen. Russlanddeutschen sagt/liest. Da komm ihr gar nicht gut weg.
    Man sagt euch nach, dass viele von euch Arbeitstiere sind, denen der Rest der Welt schnurz ist. Denen die Demokratie wurscht ist, solange sie Geld verdienen können. Dann dass ihr aus Russland die dortige Saufkultur importiert habt, und eure Frauen schlecht behandelt. Weiter, dass ihr in der Straftatenstatistik überdurchschnittlich bei Gewalttaten und organisierter Kriminalität seid. Dass eure Einladung nach Deutschland das Werk nationalistischer Politiker war, die noch der alten Rassenlehre angehangen haben. Dass euch bei eurer Ankunft von Staats wegen das Geld reingesteckt worden ist, ohne Gegenleistung….Und jetzt lese ich , dass ihr auf Grund staats-russischer Propaganda einer erfundenen Vergewaltigung ziemlich pauschal gegen Ausländer hetzt.
    Da könnte man fast meinen, die (Vor-)Urteile über euch stimmen !
    Wäre ich ein Rassist, würde ich jetzt rufen: Geht doch dahin zurück, wo ihr herkommt !
    Da ich keiner bin, würde ich meinen: Schaut mal nach, ob ihr noch ein menschliches Herz habt

  • Tobias

    |

    Oh… Ich liebe Russen. Ein tolles Volk. Halten immer zusammen. VORURTEILE. … in den Müll damit.

  • Gerd

    |

    wie gut das mit der Integration klappt sieht man daran das sogenannte Russlanddeutsche sich in Ihrer Muttersprache auf Russisch Unterhalten. Seien wir vorsichtig nicht das Herr Putin auf einmal kommt und seinen im Ausland lebenden russischen Bürgern Schutz in Ihren selbst aufgebauten Gettos gibt und daraus eigenständige russische Enklaven macht.

  • Tobias

    |

    Wenn wir denken , dass alle gemeinsame Herkunft haben (ihr weiß was ich meine ;)) Dann geht es auch mit Frieden.

  • OmG

    |

    Gerd, stell dir mal vor. Du ziehst nach Italien weg. Wirst du überall nur italienischen reden? Ich glaube wohl kaum:). Zuhause sowieso. Also bevor man den Mund aufmacht, soll man sich selber in die Situation reinsetzen.

  • Ralf Bart

    |

    Macht über das Volk werde in Zukunft nicht mehr der Herr des Schwertes, sondern der Meister des Wortes haben. Immanuel Kant

    Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.

    Jedesmal wenn man mir sagt, ich sei nicht sozial, nicht gesellschaftsfähig, werfe ich einen Blick in die Gesellschaft und bin überaus erleichtert!
    Ihr Ralf Bart

  • OmG

    |

    Ich frage mich, wo bleibt eigentlich die Demokratie? Ihr Deutschen schreit überall, dass jeder Mensch seine Meinung ausprechen kann. Hier gehen die Menschen gegen Gewalt demonstrieren und ihr lacht die aus. Ist das normal? Die stehen mit Plakaten für ihre Kinder und Frauen. Und was macht ihr? Nur Putin, Putin, Putin, Propaganda, Wodka, Matrjoschka. Absurd oder besser gesagt, Zirkus

  • dugout

    |

    @OmG:
    gutes Stichwort:
    „Nur Putin, Putin, Putin, Propaganda, Wodka“
    Vollkommen richtig. Alles eine gewaltige Propagandashow. Zu erkennen an den Forderungen der „Gemeinschaft der Deutschen aus Russland“ veröffentlicht auf http://www.Genosse.su
    Also doch nur ganz banaler Ausländerhass!

    „Forderungen der Gemeinschaft der Deutschen aus Russland Berlin/Brandenburg an die Regierung und den Bundestag Resolution Hiermit fordern wir: 1. Dringend die Gesetzgebung so zu andern, dass die weitere Aufnahme von Fluchtlingen in Deutschland gestoppt wird. 2. Die Migrationspolitik Deutschlands in Bezug auf die jahrliche Zuwandererzahl im Bundestag umgehend aufgrund der wirtschaftlichen Kapazitat des Landes zu erortern, um die verkraftbare Zahl der Migranten festzulegen. Die Obergrenze von 200.000, die der Freistaat Bayern fordert, konnte dabei als Diskussionsgrundlage angenommen werden. 3. „NEIN!“- den Kriegsbrandstiftern, die die Volker im Nahen Osten sowie in den nordafrikanischen Staaten in au?erste Not gebracht haben und Millionen von Menschen in die Flucht treiben. Diese Kriegsstrategen – und vor allem die der USA – sollten auch die Verantwortung fur ihre Politik ubernehmen und die Fluchtlinge unterbringen. Vor allem sollten sie aber ungehend erforderliche Ma?nahmen einleiten, um die Kriegshandlungen sofort zu stoppen, und den ruinierten Staaten unbegrenzte Hilfe im Aufbau des friedlichen Lebens zukommen lassen. 4. Schluss mit dem Geheimhalten und der Verharmlosung der Migranten- und Fluchtlingskriminalitat in Deutschland! Die Bildung eines Bundestag-Sonderausschusses, um das Ausma? und die Folgen dieser Politik zu ermitteln. Zum Mitwirken in dieser Kommission schlagen wir drei Vertreter vor, die alle ihnen gemeldeten Sexualubergriffe dem Ausschuss zur Registrierung und entsprechender Bearbeitung vorlegen werden. 5. Den Polizeiprasidenten von Berlin zu beauftragen, das abscheuliche Verbrechen an der 13-jahrigen Schulerin Lisa sorgfaltig zu untersuchen und die Schuldigen zur Verantwortung zu ziehen. Wir haben beschlossen: Um. das genannte Verbrechen bis zur gerichtlichen Verhandlung unter der Kontrolle der Offentlichkeit zu behalten, am 27. Februar 2016 erneut eine Kundgebung vor dem Bundeskanzleramt zu veranstalten.

  • DeutschDeutscher

    |

    Hallo meine Deutsch-Deutschen Freunde. Ich bin gerade maßlos enttäuscht über die zahlreichen Kommentare, die sich primär gegen „Russlanddeutsche“ richten.
    Da weiß man sofort welchen Stellenwert man in der deutschen Gesellschaft hat. Dass die „Heimkehrer“ aus Russland, Deutsche zweiter Klasse sind ist ja nichts neues.
    Jetzt gehöre ich schon zu der jüngeren Generationen, denen man ihren Migrationshintergrund nicht ansieht. Sobald der Gegenüber erfährt, dass man aus Russland abstammt, wird man direkt krumm angeschaut. Das Feinbild Russland hat sich dank unserer Medien so sehr in Köpfe der Bürger eingebrannt, dass die Leute den Wald vor lauter Bäume nicht sehen…

    Am besten finde ich diesen Kommentar:
    „Ich als deutsche Bitte doch jeden Russlanddeutschen das Land zu verlassen, wenn ihm es hier nicht gefällt und gegen teilweise schutzbedürftige Menschen wettern muss.“

    Was ist mit den deutsch-deutschen die gegen die aktuelle Flüchtlingspolitik sind? Müssen sie auch das Land verlassen? Oder sollen wir sie gleich vergasen weil sie anders denken? Kommen euch Erinnerungen an den Geschichtsunterricht?
    Solche Kommentare sind einfach nur primitiv und verdeutlichen einfach nur wie ein Großteil der Deutschen über uns denkt.

    Es ist eine Schande, dass man in einem demokratischen Land nicht anders Denken darf als es die Medien uns vorkauen. Ist man gegen die aktuelle Politik, so wird gleich die braune Keule ausgepackt. Man wird sofort in den rechten Sektor geschoben und es wird möglichst medienwirksam Distanz geschaffen.
    Mir scheint es eher so, dass jeglicher Aufstand, der sich gegen die aktuelle Regierung aufstellen könnte, systematisch „ausgeschaltet“ wird, vornehmlich mit dem Argument rechtsradikal zu sein. Die Deutschen sind da nämlich von Kindheit an ausreichend geimpft, dass Sie sofort Abstand von Personengruppen nehmen, die laut Medien angeblich rechts sind.

    Zu dieser Überschrift kann ich nur sagen, egal was der Autor dazu sagt und egal wie sachlich seine Argumente und Verweise zu Wiki und Co. sind. Es lässt sich nicht leugnen, dass hier bewusst provoziert wurde. Vor allem der Vergleich mit Pegida und Co. ist eine Farce.
    Wochenblatt hat im Gegensatz zu diesen Artikel wenigstens neutral darüber berichtet. Hier sieht man deutlich welche Haltung der Autor gegenüber Russland-Deutschen hat.

    Und jetzt zur Demo selbst. Ich finde es gut, dass die Leute auf die Straße gehen. Viele meiner deutsch-deutschen Arbeitskollegen schimpfen über die aktuelle Situation, unternehmen aber rein gar nichts dagegen. Jeder der unsere aktuelle politische Führung nicht gut findet, sollte auf die Straße gehen, anstatt zu jammern. Den Deutschen geht´s einfach noch zu gut.
    Ich finde es aber schade, dass sich hier Chaoten unter die Gruppe gemischt haben, die auf deutsch übersetzt zurufen „ihm müsste man auf die Fresse hauen“ weil ein Deutscher etwas gesagt hat, was der Gruppe nicht gefallen hat. Für diese Landsleute schäme ich mich und sie sind auch der Grund dafür, warum die Russand-Deutschen so einen schlechten Ruf haben. Solche Leute haben auf so einer Demo nichts zu suchen.

    Ich danke nochmal allen Kommentatoren hier, die mir gezeigt haben wie viele Deutsche über uns denken. Ich werde in Zukunft mein Verhältnis zu meinen deutschen Mitbürgern etwas anders angehen, mit dem Gedanken im Hinterkopf wie man über uns denkt und pauschal urteilt, auch wenn ich mich selbst als Deutscher sehe und fühle, da ich absolut keinen Bezug zu Russland habe.

  • p

    |

    @OmG

    hier lacht keiner.
    Es ist eher beunruhigend , dass deutsche Staatsbürger , animiert durch einen ausländischen Fernsehsender in Deutschland gegen Asylanten demonstrieren.
    Der Auslöser dieser ganzen Kampagne ist ein Verbrechen , dass so wie vom russischen TV behauptet wohl nicht stattgefunden hat.
    Gegen den russischen Journalisten wurde Strafanzeige erstattet. Die russische Botschaft in Deutschland hatte nichts eiligeres zu tun als die Sache weiter zu befeuern und dies als Affront gegen die Pressefreiheit in Deutschland zu brandmarken.
    Ausgerechnet Russland, schauen Sie einmal welchen Platz Russland in der Bewertung der Pressefreiheit in der Welt belegt.
    Es rangelt da mit den übelsten Diktaturen um die hintersten Plätze.

  • Laky

    |

    @Grips

    Zuerst einmal, wenn dein Vater aus slawischem Raum kommt, bist du genauso ein Aussiedler wie die meisten hier und kein Volksdeutscher. Willkommen in unserer Welt, gleichgesinnter! Ja, die Deutschen waren schon immer Arbeitstiere egal ob in Russland, Kasachstan oder hier und ja, es ging schon immer ums Geld, oder arbeitest du nicht um Geld zu bekommen und deine Familie, vorausgesetzt du hast eine, zu ernähren. Da sehe ich aber auch nichts negatives dadran, um da nicht gut wegzukommen. Da würde ich doch gerne mal die Statistik der HarzIV-Empfänger sehen, wieviele davon Russen und wie viele Deutsche oder Ausländer sind.

    Den Punkt mit der Saufkultur würde ich nicht ansetzen, es saufen nicht alle und wer was trinken kann soll er doch. Behauptet ja auch keiner alle Deutschen saufen Bier und sind Kettenraucher (wobei ich mich frage, was wohl Mallorcas Einheimische über Deutsche so sagen würden). Wie die Frau behandelt werden, liegt es nicht an an der Staatsbürgerschaft, sondern an dem Menschen selbst. Ich kenne mehr Einheimische Deutsche die die Frau schlechter behandeln, als ein Russe. Eher trifft es das Gegenteil, die meisten Russen oder Russlandsdeutsche, wie ihr hier die so gerne nennt, gehen liebevoller und respektvoller mit deren Frauen um als in anderen Kulturen. Muslime erwähne ich ja garnicht, da ist die Frau ja bei denen wertlos. Über den Rest muss ich nur lachen. Was da für ein Scheiss aus dem Hohlhirn kommt und dass von einem slawischen Migranten. Die Flüchtlinge werden innerhalb von paar Monaten die Gewalt- und Kriminalitätsrate übertreffen, die die Russen angeblich in paar Jahrzehnten geschaffen haben. Und das mit dem Geld reingesteckt ist nur das Wunschdenken einiger Leute, um besser schlafen zu können. Die Wirklichkeit sieht da etwas anders aus.

    Und bevor du vermeintlicher nicht Rassist was von, geht dorthin zurück, wo ihr herkommen seid, rufst, möchte ich dir sagen, wir sind hier, woher wir abstammen, du sollst mal dorthin gehen, wo du herstammst.

  • OmG

    |

    @p

    Die demonstrieren nicht nur für Lisa (was mal nun umstrittenen ist) sondern auch gegen Gewalt, die jeden Tag auf den Straßen stattfindet (Stichwort: Silvester). Für mich ist die Sache klar. Manche kennen nur zu gut die Kultur von Afghane usw..

  • dugout

    |

    @ DeutschDeutscher.
    Fremdenfeindlicher Mob bleibt fremdenfeindlicher Mob. Woher sie kommen ist mir egal.
    Die gesamte Diskussion um Pegida und den sonstigen völkisch-nationalen Umtrieben scheint an einer kompletten Bevölkerungsgruppe vollständig vorbei gegangen zu sein. Erstaunlich welche Parallelgesellschaften es dann doch gibt.
    Hier ist man dann doch gezwungen ein klares Wort zu sprechen:
    Ja glaubt ihr denn die große Mehrheit der Regensburger hat sich jahrelang erfolgreich den braunen Hetzern entgegengestellt, hat jeden Naziaufmarsch blockiert, hat erfolgreich verhindert das Ideologien wie der Fremdenhass zur Normalität werden wie in vielen Städten Deutschlands,
    Damit ihr hier jetzt Pegida über die Hintertür nach Regensburg bringen könnt?
    Glaubt ihr das wirklich?
    Schämt euch und lernt! Ihr deutschesten aller Deutschen

  • Hans

    |

    >Offizielle Vertreter von Verbänden der Russlanddeutschen distanzieren sich von den Demonstrationen. „Wir haben entschieden davon abgeraten, da hinzugehen“, sagt Julia Iwakin vom Jugend- und Studentenring der Deutschen aus Russland. „Wir haben gesagt, sie sollen die Ermittlungen abwarten. Und selbst wenn etwas an dem Fall dran ist, man kann nicht von diesem Fall oder den Geschehnissen von Köln auf alle Flüchtlinge schließen.<

    (Süddeutsche Zeitung, heute)

  • Stefan Fischer

    |

    Dieser Fall mag vielleicht nicht der Wahrheit entsprechen, dafür gibt es mittlerweile genug Fälle von sexuellen Belästigungen und Vergewaltigungen wovon jedes persönliche Schicksal eine große Demo verdient hätte. Ich bin stolz auf unsere russlanddeutschen Nachbarn, das sie auf die Straße gingen.

  • Ernst

    |

    @Deutschdeutscher
    Huch! Eben noch Möchtegernpolizei („Wir sind gegen Gewalt, aber wir können auch anders“), und im nächsten Moment schon Opfer? Das Übliche halt. Alles schon mal da gewesen.

  • DeutschDeutscher

    |

    @dugout
    Ließ bitte meinen Text nochmal durch. Ich glaube du hast den Kerninhalt nicht ganz verstanden.
    Ich habe weder an der Demonstration teilgenommen, noch teile ich die Gesinnung der Teilnehmer zu 100%.
    Zu unterstellen dass „WIR“ (nach deinem Wortlaut „IHR“) Pegida nach Regensburg bringen wollen ist dreist. Noch dreister ist es diese Demo mit Pegida auf eine Ebene zu stellen.
    Die Leute demonstrierten gegen Gewalt von Flüchtlingen/Asylbewerbern gegenüber deutschen Staatsbürgern. Sie demonstrieren nicht pauschal gegen Flüchtlinge!
    Hier passiert wieder genau das, was ich gesagt habe… die braune Keule wird ausgepackt.

  • Frau

    |

    Hans zu deine Aussage; Ich kann gar nicht glauben dass uns Eure Urgroßväter von Hitler befreit haben sollen.
    Erstens du bist deutsche wie ich vermute warum kennt Ihr nich die Geschichte dann von Ihrem Land? Unsere Urgroßväter waren nicht im Krieg.
    die Arbeitsarmee zwangsrekrutiert wurden vor allem die Wolgadeutschen in der Sowjetunion.

    Der rechtliche Status war eine Mischung aus Lagerhäftling, Bauarbeiter und Militärangehöriger, bei Dominanz der Lagermerkmale. So wurden Lebensmittel und Industriewaren nach den Richtlinien für Sträflinge des Gulag zugeteilt, die Arbeitstrupps standen unter NKWD-Aufsicht. Ähnlich wie Gulag-Häftlinge wurden die Deutschen der Arbeitsarmee für Schwerstarbeit beispielsweise beim Bau von Eisenbahnlinien und Industrieanlagen, im Bergbau oder beim Holzfällen eingesetzt. In den Lagern war Angehörigen anderer Nationalitäten der Umgang mit Deutschstämmigen außerhalb der für die Arbeit notwendigen Kontakte streng verboten.

    Von Oktober 1942 an wurden russlanddeutsche Frauen zwischen 16 und 45 Jahren in die Arbeitsarmee einberufen. Von der Einberufung freigestellt waren nur schwangere Frauen und Mütter von Kindern unter drei Jahren. Dies führte zur Verwahrlosung oder zum Tod eines Teils der zurückgebliebenen älteren Kinder.

    Hier waren unsere Urgroßväter, und meine Urgroßmutter mit 14 jahre und kein wort russisch und Gott sei dank haben die überlebt damals.

  • Die Russlanddeutsche

    |

    Bor, das ganze gequatsche hier über die spätaussiedler ist echt nervig, um uns geht es doch gar nicht.
    Lacht doch weiter über uns, lasst uns doch in einem Jahr hier nochmal diskutieren. …
    Dann werden die meisten hier sagen, oh ja das stimmt, wie Recht ihr hattet, diese Leute kann man mit euch gar nicht vergleichen!
    Und nicht dass mich einer jetzt falsch verstehT mit „diesen Leuten“ meine ich nicht die Flüchtlingsfamilien ( echte Kriegsflüchtlinge) , sondern die ganzen Männer die von überall hierher kommen um unser Sozialstaat auszunutzen und unsere Frauen zu vergewaltigen und solche gutmütige und hilfsbereite Deutsche ,wie ihr zu beklauen.
    Ich verstehe gar nicht, wie man so naiv sein kann. Oder meint ihr diese Männer wollen hier die deutsche Wirtschaft aufbauen? Da kann ich nur über euch lachen . Ihr werdet bald aus eurem eigenen Land flüchten! Ist nur die Frage wohin, vielleicht nach Afrika oder Syrien?

  • Anna

    |

    @ dugout:
    Der Polizei glaubt ihr also vertrauensselig))
    Ja, klar, besonders nach der Kölner Fall!

    Die Russlanddeutsche haben doch die Klärung des Falles mit dem Mädchen gefordert, da die Medien hierzulande und auch Polizei von Anfang an die betroffene Familie und das Kind als Lügner bezeichnet haben. Nach all den Demonstrationen läuft aber die Sache weiter, also gab es doch etwas zu vertuschen.
    Laut Anwalt der Familie werden die Polizisten und Medien verklagt.

  • D.

    |

    Ja Leute, was solls ….. ihr habt alle Recht ……. wir sind Migranten , Auslender , Russen , Kriminelle , drogensüchtige Alkoholiker , fremdenhasser und was weiss ich noch so alles …..

    Es tut mir Leid, dass einige von euch für uns sich soooooo schämen müssen.
    Es tut mir Leid, dass wir um dieses Land sich Sorgen machen.

    Aber ich kann euch eins garantieren, wenn die Lage sich nicht ändert, bzgl. Flüchtlingspolitik, werdet ihr euch von euren bisherigen Lebesstil und Lebensart leider verabschieden müssen.
    Denn das macht uns allen sehr grosse Sorgen, weil wir änliche Situation schon mal erlebt hatten und noch ein mal will es keiner von uns erleben.

    Was Politik bzw. Propaganda angeht …. Leute, ihr braucht euch unsere Sorgen nicht anhören.
    Hört einfach eure Nachbarsländer an, oder den Rest der Welt, was die über deutsche Flüchtlingspolitik so sagen.

    Und was uns angeht, wir lassen es nicht locker solange wir hier leben.
    Denn wir sind Kämpfer, die für ihre Familien alles tun würden damit sie in Frieden leben können.

    eurer Alkoholiker mit 28 Jahren sporlichen Aktivität

  • Russe-Migrant-Aussiedler-mir_doch_egal: REGENSBURGER !!!!!

    |

    dugout
    Fremdenfeindlicher Mob bleibt fremdenfeindlicher Mob. Woher sie kommen ist mir egal.

    Schlüsselwort ist : FREMDEN !!!!

    Ich bin auch ein „Migrant“ , aber mich schtörrt es, dass ich auch auf einer Ebene (aus euerem Sicht ) mit Afganen, Pakistaner, Maroccaner, Somalier, Egipter, Lybier,und anderen , die ihr als „Syrer“ bezeichnet, von euch gestellt werde, da ich KEINEN KULTURELLEN SHOCK bekomme, wenn ich z.B. eine Frau im Bikini am Strand sehe , und nicht jede , abends aleingehende Frau für eine „Abenteuerlustige“ halte !
    Da der DeutschDeutscher für dugout anscheinend doch nicht genug deutsch ist hört doch auf die Frau , bei der ihr nicht an „deutschdeutschigkeit “ zweifeln dürft:

    http://www.tvaktuell.com/mediathek/video/ueber-den-tag-hinaus-mit-fuerstin-gloria-von-thurn-und-taxis/

    Ich sehe da absolut klare Bottschaft : „Schluß mit lustig „….. wenn jemand die Worte wie “ diese Völkerwanderung ist so eine Art von Krieg ..“ irgendwie aus dem Konntext gerissen siht oder anders versteht , der muss eine ennorme Fantasie haben ! Und wenn wir das Ganze als „eine Art von Krieg “ anschauen , dann sehen wir plötzlich diese hunderttausende Ausweisspapierlose junge und gesunde Männer als „so eine Art von Armee „, die reinzufällig , aber absolut symbolisch in unseren ehemaligen Militäreinrichtungen leben .. aber !!! das ist natürlich nur eine Behauptung , die nichts mit Realität zu tun hat … ODER ?????????????????

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/regensburg/regionales/Verdacht-Iraker-sollen-jordanische-Studentin-sexuell-belaestigt-haben;art1172,348200

  • dugout

    |

    @DeutscherDeutscher:
    Ich habe ihre „Kernaussage“ ganz genau verstanden.
    Diese „Demo“ ist von Pegida nicht zu unterscheiden.
    Ein Großteil der Kommentare hier bestätigen das .

    @Anna:
    Sie erzählen ein russisches Propagandamärchen.
    Die Fakten um diesen „Fall“ können sie hier zig-fach nachlesen wenn es sie denn interessieren würde.

  • Lena aus lohne

    |

    Ich kann nur sagen: wir sind mehr als Deutsche. In Kasachstan mussten wir und vieles anhören und trotzdem ist es an uns abgeperlt. Trotzdem bin ich stolz und froh dort ein 10 meines Lebens verbracht zu haben.Unsere Großeltern haben nur wolga oder spanisch deutsch gesprochen. In vielen Orten gab es deutsche Dörfen mit deutschen Namensbezeichnungen. Unsere Eltern und Großeltern haben deutsch gekocht, gesprochen ,nach deutscher Traditionen und Bräuchen gelebt.
    Nur wenige von euch geben die Chance uns zunintegrieren. Das dumme ist, ihr wisst nicht den Unterschied zwischen russlanddeutsche und russen. Dafür habt ihr ja jede Menge an Vorurteilen gesammelt. Die rissen trinken,!,, und tun Sie euch damit weh, oder ist es eine Art sexuelle Belästigung in euren Augen. Wir sprechen russisch? Es ist auch eine Sprache wie viele andere. Mallorca gehört übrigens zu Spanien.
    Ihr seid das Volk, welches digradiert. Ach ja , es doch wesentliche Unterschiede zw. uns und dem 100% deutschen. Wir sind gastfreundlicher, offener und zugänglicher. Ihr solltet ein Stück davon abschneiden damit die Integration auch ihre Wirkung zeigt. Zum Wohl

  • Katja

    |

    Tja. So wie ich es sehe bin ich als LESBE besser in Russland aufgehoben, als in Deutschland als eine Russlanddeutsche. Paradox. Nicht wahr?

  • Gerd

    |

    OmG wenn du richtig lesen würdest schreibe ich Muttersprache meine da ich Deutscher bin ist deutsch frage dich doch mal weshalb spricht man auf einer Demo russisch was keiner in Deutschland versteht wenn man doch ein Anliegen hat das alle angeht. Übrigens wäre ich in Italien würde ich bei so einem Anlass natürlich die Landessprache benutzen und nicht meine deutsche Muttersprache

  • Lena

    |

    Lena aus L
    25. Januar 2016 um 22:57 | #
    Ich kann nur sagen: wir sind mehr als Deutsche. In Kasachstan mussten wir und vieles anhören und trotzdem ist es an uns abgeperlt. Trotzdem bin ich stolz und froh dort ein 10 meines Lebens verbracht zu haben.Unsere Großeltern haben nur wolga oder spanisch deutsch gesprochen. In vielen Orten gab es deutsche Dörfen mit deutschen Namensbezeichnungen. Unsere Eltern und Großeltern haben deutsch gekocht, gesprochen ,nach deutscher Traditionen und Bräuchen gelebt.
    Nur wenige von euch geben die Chance uns zunintegrieren. Das dumme ist, ihr wisst nicht den Unterschied zwischen russlanddeutsche und russen. Dafür habt ihr ja jede Menge an Vorurteilen gesammelt. Die rissen trinken,!,, und tun Sie euch damit weh, oder ist es eine Art sexuelle Belästigung in euren Augen. Wir sprechen russisch? Es ist auch eine Sprache wie viele andere. Mallorca gehört übrigens zu Spanien.
    Ihr seid das Volk, welches digradiert. Ach ja , es doch wesentliche Unterschiede zw. uns und dem 100% deutschen. Wir sind gastfreundlicher, offener und zugänglicher. Ihr solltet ein Stück davon abschneiden damit die Integration auch ihre Wirkung zeigt. Zum Wohl

  • Why not

    |

    Genau auf den Punkt gebracht D. Die Leute werden endlich aufwachen!! Sonst laufen in 2-3 Jahren alle in Burkas rum!! Gut das man jetzt schon in der Schule Ratschläge an die Eltern verteilt wie wir unsere Kinder anziehen sollen damit die „eingeladene Asylanten“ sich nicht provoziert fühlen!!! Ich meine Hallo?! Die kommen zu uns und sollen sich anpassen und nicht andersrum!!! Wo bleibt gesundes Verstand und Stolz? Ich bin in Europa und nicht in Afganistan oder sonst noch wo!!

  • Erna

    |

    Ich bin Krankenschwester und arbeite in einem Dialysezentrum.
    Wir haben auch Probleme mit den Menschen die zu uns hierher kommen:
    1. Vor ca. einem halben Jahr haben wir einen männlichen Patienten vom Krankenhaus überwiesen bekommen mit der Diagnose Nierenversagen.
    Wir hatten einen Übersetzer bestellt, der ihm erklärte wie und was wir in der Dialyse therapieren. Dieser Patient hat sich uns gegen über extrem negativ und abwertend verfalten, als dann eine der Kollegen sich getraut hatte in zurecht zuweisen hat er ihr mit seinem Fuß so heftig in den Bach getreten , dass sie ein Schleudertrauma am Halswirbel und Lendenwirbel erlitt, ganz geschweige von den Schmerzen im Bauchraum ( Gott sei Dank war sie nicht schwanger)! Als wir es unserem Vorgesetzten meldeten, sagte er zu der Kollegen , dass es nicht nach außen dringen dürfte, er möchten keine negative Presse und ihr würde es sowieso nichts bringen!
    2 Bei uns im Zentrum haben wir Handy Verbot, alle Patienten ( Deutsche, Russen, Schweizer, Italiener, Inder, Türken usw.) halten sich dran, aber wer nicht?
    “ Flüchtlinge“ und Asylbewerber , die die letzen 12 Monate zu uns kommen!

    Wir waren gestern in Ulm zur „Demo“, nicht nur wegen der 13 jährigen Lisa, die von Pedofilen ausgenützt wurde, sondern für uns alle, für die die Angst haben und für die die dumm genug sind keine Angst zu haben!
    Ich möchte wieder meine Sicherheit zurück haben, Sicherheit im beruflichem, sozialem und privatem Leben!
    Ich bin 31 Jahre alt , ich habe eine Tochter die im März 6 Jahre alt wird und im Sept. in die Schule kommt, ich bin verheiratet mit einem Russlandsdeutschen, ich bin Deutsch-Russin, meine Tochter ist Deutsche!
    Ja und ich habe Angst um meine Tochter, meinen Mann, um meine Eltern und um meine Freunde und deren Familien!

    …Die Schollen rollten Schuß auf Schuß
    Von beiden Ufern, hier und dort,
    Von beiden Ufern riß der Fluß
    Die Pfeiler samt den Bogen fort.
    Der bebende Zöllner mit Weib und Kind,
    Er heulte noch lauter als Strom und Wind.

    Die Schollen rollten Stoß auf Stoß
    An beiden Enden, hier und dort,
    Zerborsten und zertrümmert schoß
    Ein Pfeiler nach dem andern fort.
    Bald nahte der Mitte der Umsturz sich.
    »Barmherziger Himmel! Erbarme dich!«

    Hoch auf dem fernen Ufer stand
    Ein Schwarm von Gaffern, groß und klein,
    Und jeder schrie und rang die Hand,
    Doch mochte niemand Retter sein.
    Der bebende Zöllner mit Weib und Kind
    Durchheulte nach Rettung den Strom und Wind.

    Rasch galoppiert‘ ein Graf hervor,
    Auf hohem Roß ein edler Graf.
    Was hielt des Grafen Hand empor?
    Ein Beutel war es, voll und straff.
    »Zweihundert Pistolen sind zugesagt
    Dem, welcher die Rettung der Armen wagt!«

    Und immer höher schwoll die Flut,
    Und immer lauter schnob der Wind,
    Und immer tiefer sank der Mut. –
    O Retter! Retter! komm geschwind! –
    Stets Pfeiler bei Pfeiler zerborst und brach.
    Laut krachten und stürzten die Bogen nach.

    »Hallo! Hallo! Frisch auf gewagt!«
    Hoch hielt der Graf den Preis empor.
    Ein jeder hörts, doch jeder zagt,
    Aus Tausenden tritt keiner vor.
    Vergebens durchheulte mit Weib und Kind
    Der Zöllner nach Rettung den Strom und Wind. –

    Sieh! schlecht und recht ein Bauersmann
    Am Wanderstabe schritt daher,
    Mit grobem Kittel angetan,
    An Wuchs und Antlitz hoch und hehr.
    Er hörte den Grafen, vernahm sein Wort
    Und schaute das nahe Verderben dort.

    Und kühn, in Gottes Namen, sprang
    Er in den nächsten Fischerkahn.
    Trotz Wirbel, Sturm und Wogendrang
    Kam der Erretter glücklich an.
    Doch wehe! Der Nachen war allzu klein,
    Der Retter von allen zugleich zu sein.
    ….

    Überlegt euch mal , wer ihr den sein möchtet!

  • Lili

    |

    Ich gehöre auch zu so genannten Spätaussiedlern – meine Eltern waren deutsche Kolonisten auf der Ukraine (es gab im russischen Imperium Wolgadeutsche, Alteideusche (Altei – Gebirge in Sibiren), Ukrainedeutsche und, und… Das hier die Aussiedler neben einander wohnen liegt an Residenzpflicht, dass mehrere Jahre gegolten hat. Und es ist klar, dass man untereinander russisch spricht. Aber macht euch keinen Sorgen, unsere Kinder, und die Enkelkinder sind dann auch schon deutsch. In noch 20-30 Jahren von uns „Russen“ bleibt nur bisserl Familiengeschichte, sonst sind da nur noch die Deutschen. Meine Tochter ist eine Ärztin, der Schwiegersohn – ein Lehrer für Mathematik und Physik, und … Und die sind für ein buntes Deutschland. Deren Freunde sind Bayern, Türken, Syrer… Unsere ganze Familie ist in Flüchtlingshilfe dabei. Der kleinen Junge, tot , ertrunken, wer spätestens dann nicht für die Aufnahme von Flüchtlingen war – hat kein Herz. Was die Vollidioten von Köln angeht, jetzt kennt sich Polizei mit solchen Verbrechen, lassen wir sie ihre Arbeit machen. Ich danke dem Autor für den Artikel. Bitte machen Sie weiter so, wir brauchen solche schnelle und gut gemachte Berichte. Und die von uns, die mit Akzent sprechen, oft arrogant behandelt werden – ah, wir haben schon so vieles erlebt und überlebt, wir wissen – wer und was wir sind. Loker bleiben 😊

  • Dima

    |

    Wenn ich mir das hier so durchlese, dann wird mir schlecht.
    So viele Kommentare gegen die Demo der Russlanddeutschen.
    Warum?! Ich kann mir nicht vorstellen, dass nach dem, was in den letzten Wochen passiert ist, jemand noch mit nem Teddy am Bahnhof steht und ein Schild „Welcome Refugees“ hält. Aber wenn ich mir hier das durchlese, dann kommt mir das so vor.
    Seit ihr wirklich so blind? Ist euch euer eigendes Land scheiss egal?
    Man mischt alles in einen Topf: „Putin ist schuld“, „Die Rechten sind verantworlich für die Demo“. Was hat Putin mit Aussiedlern zu tun? Und die Rechten haben wenigstens noch ein wenig Nationalstolz. Nationalstolz, das ist ein Wort welches man in Deutschland jaaa nicht verwenden darf. Leute wacht auf! Der zweite Weltkrieg ist schon lange vorbei, und ihr seit keinem was schuldig. Vor allem nicht Leuten aus einer ganz anderen Welt. In den arabischen Ländern werden Europäer umgebracht, weil sich Europäer sind, weil sie Christen sind und ihr lasst Millionen diese Mensch hier rein.
    Wenn sich die Situation nicht bald ändern, dann wird von Deutschland bald nichts mehr übrig bleiben. Und in einem Jahr will ich dann mit denen hier sprechen, die hier lauthals gerufen haben „Die Russen sind Rassisten“, „Das ist Putins Propaganda“, „Migranten protestieren gegen Migranten“. Ihr, Deutschen, werdet euch in einem Jahr nicht mehr im eigenen Land auf die Straße trauen!

    Und zu der 13 Jährigen Lisa. Ich hab keine Ahnung wem ich glauben soll. Mal angenommen alle Lügen. Es ist aber nachgewiesen dass das Mädchen Geschlechtsverkehr hatte. Und wenn man logisch überlegt. Welches 13-jährige Mädchen hat freiwillig Sex mit mehreren Männern?!?
    Macht euch mal Gedanken darüber!

  • Katja

    |

    Liebe „RUSSLANDDEUTSCHE“ ich bin stolz auf UNS, weil wir haben unsere Meinung gesagt. Viele von den deutschen (nicht alle natürrlich)haben ja „GROSSE KLAPPE und nichts dahinten“, laut Statiskiken mehr als 60% deutscher unzufrieden mit der Flüchtlingspolitik sind, nur keiner traut was zu sagen.
    Hey Leute was ist mit euch los?? macht endlich euere Augen auf!! Wo sind da die arme Kriegsflüchtlinge – bzw. Frauen mit Kindern?? Also bei uns in der Nähe sind nur junge Männer (denkt ihr wirklich, die sind nach Deutschland gekommen um hier zuarbeiten? wie naiv seit ihr eingentl.?bzw. ich finde das ist keine NAIVITÄT sondern nur BLÖDSINN!!)
    Ja ich habe jetzt Angst abends mit dem Hund rauszugehen!geb ich auch ehrlich zu!Und ja ich habe Angst um meine Kindern! Deswegen habe ich ja auch am Sonntag demonstriert.
    Wenn alle Leute keinen Angst haben, wieso sind dann schon fast alle Pfeffersprays ausverkauft sind??
    Das nächste was ausferkauft wird sind wahrscheinlich die Waffen!
    Wollen wir das wirklich?? Haben wir uns Deutschland so vorgestellt??
    Ich finde jeder Vergewaltiger muss gleich zurück geschickt werden! Ach ja ich habe vergessen, die meisten haben doch ihre Papiere verloren, nur kein einziger von denen hat sein Handy verloren!! kommmmiiissschhhh!

    Viel SPAß noch!!

  • Mahdi

    |

    Wie nennt man dann eigentlich Menschen, die jeden Tag, Stunde-Sekunde ein ominöses nahendes 3. Reich am Horizont aufziehen sehen?

    Besorgte Idioten?

    Tobias spare dir die Verschwörungstheorie-Keule, mag ja sein, in Regensburg die Ketzer früher verbrannt wurden, heute zieht das nur bis zu einem gewissen Punkt, nach Snowden sowieso unverständlich, es noch versucht wird.

    dugout, jetzt noch beten gehen, und sich bis in alle Ewigkeit schuldig fühlen, was für ein Wahnsinn. Erich Fromm, wenn ich seine Psychoanalyse zum Faschismus richtig verstehe https://youtu.be/PMEAsoZzYco?t=4m28s würde sich im Grab herum drehen, was da wieder auf Deutschlandstraßen los ist, genau von denen, die vorgeben die Geschichte genau zu kennen.

  • Andreas S.

    |

    Man sollte es auch hier nochmal erwähnen. Wenn die Vorfahren vor 230 Jahren nach Russland ausgewandert sind und man dann vor 20 Jahren als Ururururururururururenkel wieder nach Deutschland durfte, dann ist man zwar nach den Nürnberger Rassegesetzen vermutlich und nach dem deutschen Staatsangehörigenrecht sogar ziemlich sicher Deutsche_r im Sinne des Gesetzes. Aber halt trotzdem ein Migrant.
    Und liebe russischstämmige Mitbürger. Wenn ich mich recht an die letzten 20 Jahre erinnere gab es genügend Scherereien mit Jugendlichen aus diesem Milieu. Inklusive pauschalem Zutrittsverbot in Diskotheken für sog. „Russen“. Es war damals bescheuert alle über einen Kamm zu scheren und ist es heute wieder.

  • DeutschDeutscher

    |

    Leute, ich würde mit dieser Grundsatzdiskussion bezüglich Aussiedlern aufhören. Die gab es schon vor 20 Jahren. Man sieht nur dass bei vielen Deutschen der Horizont genauso beschränkt ist, wie schon damals. Keines der damaligen Ängste ist eingetreten, 95% haben einen Job, die Nachfolgegenerationen Hochschulabschlüsse mit Bestnoten, bei denen viele Einheimische neidisch werden. Eine Aufklärung ist hier zwecklos, da es teils an Bildung und wahrscheinlich auch an Intelligenz mangelt. Evtl. ist es auch der Neid, dass ein Immigrant einen besseren Wohlstand hat als ein Einheimischer, weil er sich jahrelang den Arsch dafür aufgerissen hat.

    Aber was solls, ich habe einen guten Job, verdiene gutes Geld, spreche fließend Deutsch und bin beliebt bei meinen Mitmenschen (egal welche Nationalität). Spricht nicht gerade dafür, dass ich mich nicht integrieren konnte. Und so geht es vielen Aussiedlern die ich kenne.
    Da ich jedoch scheinbar immer noch als Ausländer/Migrant angesehen werde, lehne ich mich zurück und schaue mir das kommende Elend an.
    Es ist mir inzwischen wurst ob das Land zu Grunde geht, die Bevölkerung will es scheinbar so. Also ihr 100% Deutschen, genießt die Ruhe vor dem Sturm, er ist nicht mehr weit weg. Bloß wenn es dann kracht, dann erwarten kein Engagement von den unbeliebten Russlanddeutschen/Migranten/Ausländern oder wie ihr uns auch immer nennt.

  • Hans

    |

    An dieser Diskussion beteilige ich mich erst wieder, wenn diese „überdeutschen“ Herrschaften die sich da wichtig machen dann keinen Schaum vor dem Mund mehr haben sollten (unwahrscheinlich).

    Dass er den besagten „Vergewaltigungsfall“ nicht gegeben hat, hat ja ein Teil davon schon zugegeben – ohne von der angedrohten Lynchjustiz zurückzurudern allerdings.
    Bestimmt gäbs da auch vernünftige Leute – naturgemäß schreien die nicht so rum und werden so weniger wahrgenommen :)

    Noch ein Tip: Es mutet seltsam an, wenn man derart laut reklamiert Deutscher zu sein und auch nach 20 Jahren hier nicht einmal halbwegs in deutsch schreiben kann. Sorry.

    Für den überschaumenden Hass ist das aber nicht nötig.

  • Mr. T

    |

    Haltet doch einmal die Luft an. Hier gehts es nicht gegen Russlanddeutsche. Es geht auch nocht gegen Menschen, die gegen Gewalt demonstrieren. Es geht gegen Menschen die gegen Flüchtlinge (angeblich auf Grund derer krimineller Taten, von denen der Aufhänger noch erfunden ist) demonstrieren. Das ist doch Irrsinn. Das ist genauso bescheuert, wie gegen Gewalt durch Spätaussiedler oder sonst eine Gruppe von Menschen zu demonstrieren. Warum nicht pauschal gegen Gewalt egal von wem?
    Ich habe gegen solche Leute genau so viel wie gegen jeden, der sich so einer Demonstration anschließt und seit 20 Generationen in Bayern lebt. Und ich mag Leute, die sich gegen Gewalt von allen Seiten, auch gegen Zuflucht Suchende stellen, egal, ob sie aus der Oberpfalz kommen, aus der Türkei oder aus Russland (egal ob mit deutscher Abtammung oder nicht). Kriminelle Arschlöcher gibt es überall, egal ob Bayer, Preusse, Russlanddeutscher, Nordafrikaner oder Afghane. Aber keine Gruppe darf deswegen über einen Kamm geschert werden.
    Und wen Stefan Aigner hier von Migranten spricht, ist das weder verkehrt noch abwertend. Das ist der Überbegriff für alle, die migrieren, d.h. ihren Lebensmittelpunkt verändern. Darunter fallen Menschen, die in die Heimat ihrer (vertrieben) Vorfahren zurückkehren, Menschen, die vor Hunger, Terror und Krieg fliehen, und auch Menschen, die einfach nur dem Wohlstand wegen migrieren.
    Aber gut, das wurde ja schon oft genug geschrieben, wenn auch noch nicht von jedem, und wer’s nicht kapieren will, weil es einem die eiegene Filterblase zerplatzen lässt, der wird’s auch jetzt ignorieren.

  • aha

    |

    zu Deutschdeutsch, es ist ihnen also egal wie es dem Land geht in dem sie leben und arbeiten. Gut integriert würde ich sagen. Und welches ihr und wir machen Sie da auf? Demokratieverständnis heißt, man muss es auch aushalten, wenn Kompromisse oder Entscheidungen fallen, die nicht die eigene Weltsicht bestätigen.

  • Wilhelm

    |

    Hallo Ihr Russlanddeutschen,
    heute demonstriert Ihr gegen Asylanten in Deutschland und morgen schwenkt Ihr Russlandfahnen und demonstriert mit Fahnen der Donezker Volksrepublik für die Freiheit Eurer „Landsleute“ im Donbass.
    Für Putin ist nun einmal jeder der Russisch spricht ein Russe , dem jedwede Hilfe
    der russischen Nation gewährt werden muss.
    Ich behaupte einmal , hätte das Mädchen aus Berlin-Marzahn polnisch stämmige Eltern wäre der russische „Infokrieger“ von Rossia24 nie auf die Idee gekommen eine Story daraus zu machen und Ihr ,liebe Russlanddeutsche wärt zu Hause geblieben.

  • Irma

    |

    Kommentar gelöscht. Bitte kopieren Sie hier nicht die kompletten Artikel anderer Seiten rein. Link und Zitat sollten reichen.

  • Lena aus L

    |

    Wir gehen raus und reden für das deutsche volk , für uns alle.
    Dass die Sicherheit nicht gegeben ist. Dieses nichts tun , damit keine Panik ausbricht ist ein Horror . Sitzend in 4 Wänden mit erhobenen Finger kommt endlich euer Virus zum erscheinen.
    Und zu der flüchtlingssituation. Es ist klar, dass hier Familien , Kinder und viele junge Leute ihr Fuß fassen möchten. Diese Menschen sind anders aufgewachsen als wir, haben andere Ansichten andere Lebenseinstellung. Für den Neustart in diesem Land ist es für siie eine Etappe sich mit den Werten , Bedingungen und dem Grundgesetz inEinklang zu bringen.
    Wenn ein junger Mann sich an den Frauen ( das sind eure eigene Frauen) vorsätzlich vergreift und meint das die lustbefriedigung auf diese Art und Weise passieren soll, dann ist er nicht nur hier falsch sondern er ist ein Straftäter wie jeder andere auch. Man möchte von der ausführenden Gewalt mehr Sicherheit .
    Es gab schon damals Situationen im Bekanntenkreisen , wo die Polizei einen herabsetzend behandelt indem sie einem raten sich mit dem Geschehnis selber zu befassen.

  • Sandy Cheeks

    |

    Deutsche Medien senden nichts als linksradikale Propaganda, Asylanten sind gewalttätig und respektieren weder die einheimischen Bürger noch die Gesetzem, Polizei vertuscht Gewalt, die von Asylanten ausgeht, Merkel schafft es durch ihre Unfähigkeit Europa mehr zu zerspalten, als es der zweite Weltkrieg geschafft etc. etc. Und trotzdem sorgen sich Deutsche tatsächlich um Putin, russische Propaganda und demosntrierende Russlanddeutsche? Oh, die Ironie.

  • Christian

    |

    Hoffentlich klappt die Integration diesmal besser als wie vor 20 Jahren

  • Grips

    |

    Hallo ihr sogenannten Russlanddeutschen: Was ist so schwer an der Botschaft WER SELBST IM GLASHAUS SITZT, SOLLTE NICHT AUF ANDERE MIT STEINEN WERFEN ! zu verstehen. Eure Gruppe hat selbst einen ziemlich schlechten Ruf, wie ihr euch immer wieder beklagt. Das ist natürlich ein Vorurteil, denn wahrscheinlich ist es nur eine Minderheit von euch, die zu Gewalt neigt, säuft, seine Frau schlecht behandelt usw.. Und genauso ist es mit den sogenannten Ausländern/Flüchtlingen. Da ist es auch nur eine Minderheit, die dazu neigt. Und was macht ihr arroganten Schreier : Ihr werft diese Menschen in dieselbe Schublade, in die ihr geworfen werdet. Ihr seid genauso Rassisten, wie andere Rassisten euch gegenüber sind.

  • Andi

    |

    @Christian
    Fangen Sie schon an arabische Sprache zu lernen. Dann wird das schon klappen.

  • Sandy Cheeks

    |

    Grips, erläutere bitte deinen Gebrauch von „sogennant“. Die Russlanddeutschen sitzen aber nicht im Glashaus, da es einen erheblichen Unterschied zwischen der Zuwanderung der Aussiedler und der aktuellen unkontrollierten Asylflut gibt. Russlanddeutsche mussten Beweise für ihre deutschen Wurzeln vorweisen und einen Sprachtest bestehen. Das Verfahren dauerte Jahre und es bestand die Möglichkeit einer Absage. Aussiedler sind nicht illegal durch ganz Europa aus einem Land ins nächste marschiert, angeblich auf Kriegsflucht durch zahlreiche sichere Länder. Russlanddeutsche begehen auch nicht massenweise Gewalt (Köln), wegen ihnen steigen Vergewaltigungsraten nicht drastisch an (Schweden) und sie bilden keine Ghettos, die für Normalbürger unzugänglich sind (Frankreich etc.) Die Wahrheit auszusprechen ist nicht rassistisch. Klatschende Toleranzen mögen ja die Wahrheit in links und rechts einordnen, für vernünftige Menschen bleibt sie aber immer objektiv.

  • Wilhelm

    |

    @SandyCheeks,

    Sie wollen doch nicht ernsthaft behaupten , dass Menschen die aufgrund einer Propagandalüge pauschal alle Flüchtlinge zu Vergewaltigern und Dieben erklären und
    zu Selbstjustiz aufrufen vernünftige Menschen mit einer objektiver Wahrnehmung sind.
    Ihr obiger Beitrag bezüglich deutscher Medien und der Rolle von Frau Merkel bezüglich der Flüchtlingskrise in Europa offenbart eher das Gegenteil.

  • D.

    |

    Es ist Winter. Die Frauen und Kinder tragen Mäntel und Jacken, was wahrscheinlich in der Köllner Nacht den Frauen sehr geholfen hat.

    Werdet ihr im Sommer eure FRAUEN und KINDER oder SCHWESTER abends in einem Kleidchen mal auf die Straße gehen lassen, ohne sich Sorgen zu machen, ob die ein Pfefferspray eingepackt haben usw?

    Was würdet Ihr tun, wenn eure 13 J. Tochter mit Körperverletzungen nach Hause kommt und die Sicherheitskräfte sagen „ach, die hat da doch freiwillig mitgemacht“???

    Das Mädchen kam mit Körperverletzungen nach Hause, das kommt ja bestimmt von einer „freiwilligen Wilden Nacht“….

    Da wurde nicht mal angesprochen, dass es sich um Pädophile handelt.
    Was würdest du tun, wenn deine 13 J. Tochter von Arabern sexuell missbraucht wurde, selbst wenn die Aussage der Polizei etwas Wahrheit beinhalten würde z.B. dass die 13 Jährige freiwillig mit einpaar Arabern in sexuellen Kontakt tritt, DAS SIND PÄDOPHILE!

    Seit wann sind die Russlanddeutsche „Flüchtlinge“ geworden?

    Recherchiert lieber mal, was Spätaussiedler sind…oder lies mal die Geschichtsbücher über dieses Thema…

    Die Russlanddeutschen gehen auf die Straße und geben zu, dass es vielleicht nur 20 % der Flüchtlinge so kriminell sind. Sie geben zu, dass es intergrationsfähige und nicht-kriminelle Asylanten gibt, die ein Zuhause hier suchen. Sie demonstrieren GEGEN DIE GEWALT von Frauen und Kindern, was ja nicht einfach so erfunden wurde, sondern sich tatsächlich Tag zu Tag verschlimmert, siehe mal Nachrichten…(und ich meine weltweite Nachrichten, nicht nur deutsche oder russische)…es wird in der ganzen Welt darüber gesprochen und Deutschland wird überall für die hilflose und unsichere KÖLLNER Nacht verspottet.

    Wieso vergleicht ihr alle die Russlanddeutschen mit den Asylanten?

    Habt ihr schon mal in der Zeitung gelesen, dass tausende Russen Frauen umkreisen und diese unsittlich anfassen?

    NEIN?- na dann vergleicht in dieser Situation die Russen nicht mit diesen Asylanten.

    Und OMG die Russen reden russisch, „was für eine Schande“ , jetzt seit IHR alle nicht integrationsfähig und Hartz4 Empfänger! …. Ist das Euer Ernst?
    Das sind Menschen, die den größten Teil ihres Lebens in Russland verbrachten, die RUSSISCH als ihre MUTTERSPRACHE nun mal besser als deutsch können! Die sind sehr dankbar nach Deutschland gegangen. Ich habe noch nie gehört, dass ein Russe einen Deutschen als „Kartoffel“ nannte….oder die Polizei mit Steinen beworfen hat ( geht mal nach Berlin am 1. Mai und schaut was dort auf der Straße durch „Asylsuchende“ verursacht wird)…

    Also hört auf die Russlanddeutschen hier zu urteilen,

    UNTERNIMMT LIEBER WAS GEGEN DIE VERGEWALTIGUNGEN! GEGEN GEWALT! GEGEN PÄDOPHILE!….Ihr sitzt einfach da und verurteilt die, die FÜR EURE FRAUEN UND KINDER demonstrieren….unverständlich sowas… wie können nur solche Nachrichten so viel Hass gegen friedliche Demonstranten auslösen…

  • Andi

    |

    Hallo sogenannte Deutsche Grips. Als wir Aussiedler vor 20 jahre gekommen sind, haben wir nach ein paar Wochen aufenthalt in Deutschland genau so angefangen wie derzeit armen Flüchtlinge (die aus ihren Heimat vor Gewalt entflohen sind) in Kölnernacht und anderen deutschen Städten ein Zettel geschrieben haben wo stand z.B“ ich will f….“ oder “ ich werde dich t….“ und über 1000 Straftaten und mehre Vergewaltigungen in eine Nacht begangen. Und das war erst der Anfang was bekannt wurde. Ein sehr schöne vergleichen aus Ihrer Seite.

  • Andi

    |

    Kommentar gelöscht. Bleiben Sie sachlich.

  • D.

    |

    Es ist Winter. Die Frauen und Kinder tragen Mäntel und Jacken, was wahrscheinlich in der Köllner Nacht den Frauen sehr geholfen hat.

    Werdet ihr im Sommer eure FRAUEN und KINDER oder SCHWESTER abends in einem Kleidchen mal auf die Straße gehen lassen, ohne sich Sorgen zu machen, ob die ein Pfefferspray eingepackt haben usw?

    Was würdet Ihr tun, wenn eure 13 J. Tochter mit Körperverletzungen nach Hause kommt und die Sicherheitskräfte sagen „ach, die hat da doch freiwillig mitgemacht“???

    Das Mädchen kam mit Körperverletzungen nach Hause, das kommt ja bestimmt von einer „freiwilligen Wilden Nacht“….

    Da wurde nicht mal angesprochen, dass es sich um Pädophile handelt.
    Was würdest du tun, wenn deine 13 J. Tochter von Arabern sexuell missbraucht wurde, selbst wenn die Aussage der Polizei etwas Wahrheit beinhalten würde z.B. dass die 13 Jährige freiwillig mit einpaar Arabern in sexuellen Kontakt tritt, DAS SIND PÄDOPHILE!

    Seit wann sind die Russlanddeutsche „Flüchtlinge“ geworden?

    Recherchiert lieber mal, was Spätaussiedler sind…oder lies mal die Geschichtsbücher über dieses Thema…

    Die Russlanddeutschen gehen auf die Straße und geben zu, dass es vielleicht nur 20 % der Flüchtlinge so kriminell sind. Sie geben zu, dass es intergrationsfähige und nicht-kriminelle Asylanten gibt, die ein Zuhause hier suchen. Sie demonstrieren GEGEN DIE GEWALT von Frauen und Kindern, was ja nicht einfach so erfunden wurde, sondern sich tatsächlich Tag zu Tag verschlimmert, siehe mal Nachrichten…(und ich meine weltweite Nachrichten, nicht nur deutsche oder russische)…es wird in der ganzen Welt darüber gesprochen und Deutschland wird überall für die hilflose und unsichere KÖLLNER Nacht verspottet.

    Wieso vergleicht ihr alle die Russlanddeutschen mit den Asylanten?

    Habt ihr schon mal in der Zeitung gelesen, dass tausende Russen Frauen umkreisen und diese unsittlich anfassen?

    NEIN?- na dann vergleicht in dieser Situation die Russen nicht mit diesen Asylanten.

    Und OMG die Russen reden russisch, „was für eine Schande“ , jetzt seit IHR alle nicht integrationsfähig und Hartz4 Empfänger! …. Ist das Euer Ernst?
    Das sind Menschen, die den größten Teil ihres Lebens in Russland verbrachten, die RUSSISCH als ihre MUTTERSPRACHE nun mal besser als deutsch können! Die sind sehr dankbar nach Deutschland gegangen. Ich habe noch nie gehört, dass ein Russe einen Deutschen als „Kartoffel“ nannte….oder die Polizei mit Steinen beworfen hat ( geht mal nach Berlin am 1. Mai und schaut was dort auf der Straße durch „Asylsuchende“ verursacht wird)…

    Also hört auf die Russlanddeutschen hier zu urteilen,

    UNTERNIMMT LIEBER WAS GEGEN DIE VERGEWALTIGUNGEN! GEGEN GEWALT! GEGEN PÄDOPHILE!….Ihr sitzt einfach da und verurteilt die, die FÜR EURE FRAUEN UND KINDER demonstrieren….unverständlich sowas… wie können nur solche Nachrichten so viel Hass gegen friedliche Demonstranten auslösen…

  • Mr Baseball

    |

    Boah…mal ehrlich…hätte ich echt nicht gedacht, dass ich mal sowas schreiben muss, aber das mit der 5’ten Kolonne ist tatsächlich nicht soweit her…und wenn ich mir hier die Kommentare so durchlese, dann frage ich mich was diese vermeintlichen Deutschen tatsächlich in den letzten Jahrzehnten hier in unserem Land gelernt haben !? Ich bin echt sprachlos…das sich jemand der unsere Sprache nicht mal annähernd beherrscht, hier in dieser fehlgeleiteten Art und Weise zu Wort meldet. Und übrigens was ist mit den ganzen Amerikanern mit deutschen Wurzeln !? …sind das auch Deutsche !? Anscheinend ist für viele „Deutsch“ sein gleichbedeutend mit einem Stück Papier …
    Und wenn Wirtschaftsflüchtlinge gegen Kriegsflüchtlinge demonstrieren dann wird’s vorn Höher als Hinten….

  • joey

    |

    es darf grundsätzlich nicht „gegen jemanden“ gehen (weder gegen Russlanddeutsche noch gegen sonstwen). Diskussion ist gut, gerade wenn dabei kontroverse und auch manchmal provokative Meinungen kommen. Danke an alle Diskutanten hier für Eure Beteiligung.

    So bitte ich es nicht persönlich übel zu nehmen, wenn ich kritisiere, daß russische Fahnen und Uniformen auf der Demo nichts mit Rußlanddeutschen zu tun haben können. Ebenso sollte deutsche Sprache auf einer Kundgebung von Deutschen selbstverständlich sein. Im Gesamtbild der Demo stimmt also einiges nicht.

    Einige Beiträge haben mich hier erheitert: (Lena „das sind eure eigene Frauen“). Deutsche wie ich besitzen keine Frau. Alle Frauen und Männer gleich welcher Herkunft haben hier ein eigenes Recht auf Sicherheit.

    Ja, es ist auch nach meiner Sichtweise richtig: das Sicherheitsproblem durch eine ungeregelte und unkontrollierte Masseneinwanderung wurde auf allen Ebenen verharmlost und verheimlicht. Die Freiburger Clubs haben nichts mehr angezeigt, weil das kontraproduktiv war: besser ein unbürokratischer Rausschmiß bzw gar nicht reinlassen als ständig die Polizei im Laden. Der Polizei traut man keinen effektiven Schutz mehr zu. Das muß sich schleunigst ändern, sonst geht es bald zu wie in Rußland, Ukraine, Brasilien…

    Noch bevor große Probleme entstehen (es gibt ja nicht nur die Sicherheitsfrage), kann eine offene Diskussion schon helfen. Es gab Probleme mit Rußlanddeutschen und es gibt immer noch einige wenige. Es gibt in Frankreich massive Probleme mit kulturell fremdgebliebenen Menschen (Migrationshintergrund, Islam,…), den Optimismus der Wirtschaftsverbände, der SPD und der „SPD Kanzlerin“ muß man nicht euphorisch teilen.

    Trotzdem wurde immer wieder jede kritische Äußerung als „rechts“(-radikal) verunglimpft. Immer wieder Dank an Regensburg digital, daß hier viele Stimmen zu Wort kommen. Diskussionskultur ist Voraussetzung für lebendige Demokratie.

    Noch etwas zum Satz „der Krieg ist vorbei“. Ja, ist er. Aber die Bundesrepublik Deutschland ist aus den Lehren der NS Zeit entstanden. Wir persönlich sind es nicht gewesen, aber wir wollen immer wieder etwas daraus lernen und dieses anwenden.

    Deswegen: schreibt, diskutiert, demonstriert, … nutzt die Freiheit, die in der Bundesrepublik mit einer friedlichen Ordnung garantiert ist. Nehmt andere Meinungen und andere Kulturen (wenn friedlich) als Bereicherung auf. Und verteidigt diese Ordnung mit Worten und sorgfältiger Beteiligung an den Wahlen.

  • Grips

    |

    @Sandy Cheeks : Es gibt zwei Möglichkeiten , in der Welt zu sein. Die einen sehen die anderen Menschen in erster Linie als Menschen, und überlegen, wie sie in guter Weise mit den anderen Menschen zusammen leben können . Dass es hier Probleme bis schlimme Dinge gibt: Keine Frage für mich , ich arbeite in einem Beruf, in dem ich täglich mit schlimmen Dingen konfrontiert bin und oft genug Entscheidungen für oder gegen andere Menschen treffen muss… Die anderen teilen die Welt in zum Beispiel sogenannte Deutsche und sogenannte Ausländer/Flüchtlinge ein und bekämpfen die anderen Menschen, je nach ihrer selbstgewählten Zugehörigkeit zu einer Religion/Nation/“Rasse“. Diese Sorte Menschen hat für mich ihre Menschwerdung noch vor sich. Das gilt offenbar auch für die Menschen, die sich als sogenannte Russlanddeutsche definieren und meinen , dadurch etwas besseres zu sein, als irgendeine armer Mensch, die vor einem Krieg oder „nur“ vor dem Hunger flüchtet.

  • dugout

    |

    @D:
    „Was würdet Ihr tun, wenn eure 13 J. Tochter mit Körperverletzungen nach Hause kommt und die Sicherheitskräfte sagen „ach, die hat da doch freiwillig mitgemacht“???

    Das Mädchen kam mit Körperverletzungen nach Hause, das kommt ja bestimmt von einer „freiwilligen Wilden Nacht“….

    Da wurde nicht mal angesprochen, dass es sich um Pädophile handelt.
    Was würdest du tun, wenn deine 13 J. Tochter von Arabern sexuell missbraucht wurde

    Laut ärztlicher Untersuchung gab es keine Vergewaltigung. Von “ Arabern“ spricht nichtmal mehr die Familie selber.

    @Mr. Baseball
    sehr guter Kommentar.
    Was treibt diese Menschen , die ja solchen Wert darauf legen Deutsche zu sein, dazu wie auf Befehl nach Putins Pfeife zu tanzen. Unglaublich, sie müssten doch am besten wissen wie die russische Propagandamaschine funktioniert.

  • DeutschDeutscher

    |

    Die Russlanddeutschen sind jetzt auch noch Wirtschaftsflüchtlinge? Der Anteil deutscher die von Hartz 4 leben ist um ein vielfaches höher wie bei den Russlanddeutschen.
    Viele dieser Wirtschaftsflüchtlinge haben einen Job, für den ihr zu fein seid.
    Schaut doch mal rein, wer in ganzen Burgerbuden für einen Mindestlohn arbeitet. Deutsche trifft man dort selten.

    Wie ich schon sagte, die gleichen Vorurteile wie schon vor 20 Jahren. Das sind eben die folgen einer antirussischen Erziehung.

    Und was habt ihr immer für Probleme mit „Sprache kaum beherrschen“. Die Älteren veruschen es zumindest und dir jüngere sprechen diese fließend. Ich kenne ein dutzend südländischer Burschen die mindestens genauso lange hier leben und bis heute kein Wort Deutsch reden können.

    Ich möchte euch sehen, wenn ihr mit Ende 30 in ein anderes Land auswandert und man von euch perfekte Sprachkenntnisse in Wort und schrift erwartet. Ich kann mich gut an meine Schulzeit erinnern, da gab es ein gutes Dutzend Deutscher Mitschüler , die im Deutsch- und Englischunterricht wesentlich schlechtere Noten geschrieben haben obwohl es ihre Muttersprache ist.
    Der Deutsche war schon immer gut darin für das eigene Versagen den anderen Schuld in die Schuhe zu schieben.

  • Sandy Cheeks

    |

    Wilhelm, in meinem Beitrag an Grips gab es nur Tatsachen. Versuchen sie es nochmal. Und woher wissen sie, dass es eine Propagandalüge war? Weil es die deutschen Medien so berichtet haben? Das Verfahren läuft übrigens noch, noch ist kein Urteil gefallen. ;)

    Grips, ihre subjektive Einteilung der Menschen in verschiedene Gruppen interessiert mich nicht. Ich habe weder jemanden ‚bekämpft‘ noch gehetzt, ich habe ihnen Tatsachen aufgezählt. Lustig finde ich allerdings, wenn sie von Menschen reden, die sich für ‚etwas besseres‘ halten während sie selbst von ihrem ~*~hohen Ross der Toleranz~*~ auf diejenigen herunterblicken, die sie mit der Wahrheit konfrontieren. :’D

  • Sandy Cheeks

    |

    DeutschDeutscher, das ironische an ~*~toleranten Deutschen ist doch, dass sie gegenüber Russlanddeutschen nicht tolerant sein müssen. Sie sind nur tolerant denen gegenüber, die sie als Rassisten oder Nazis bezeichnen könnten. Hätten Türken gegen Asylanten demonstriert, hätten Deutsche die Fresse gehalten. ;)

  • Christian

    |

    Trotz des Ernstes der ganzen Geschichte entbehrt es nicht einer gewissen Komik, dass ein Teil der Menschen, die mit nicht mehr als einem deutschen Nachnamen und einem geschenkten deutschen Pass hier angekommen sind und ganz ähnliche Probleme verursacht haben und immer noch verursachen wie ein Teil der aktuellen Flüchtlingswelle, glauben, man müsse sich gegen Migranten wehren.

  • Alexander

    |

    RT warum reden hier denn viele von?:)
    Habe mir gerade eine Show reingezogene.
    Da wäre eine Frau aus Brüssel die sagt :
    Die Männer in Europa sind zu Weiber geworden, deshalb ist es dem flüchtig leicht gefallen sich auf der Weise zu zeigen!
    Kein deutscher hat unsere Frauen beschütz!

    Als ich bin sogenannter Russe, und zu meinem Deutsch habe ich nichts auszusetzen! Etwas Akzent, na ja warrrum niiicht?!
    Aber kein Problem ihr deutsche Männer, wir lassen auch die richtige deutschen Frauen nicht im Stich!
    Obwohl ich kanake , badzhake, Alkoholliker usw. bin.
    Schwätzer lasen wir schwätzen….

  • semmeldieb

    |

    @DeutschDeutscher:

    „Der Deutsche war schon immer gut darin für das eigene Versagen den anderen Schuld in die Schuhe zu schieben.“

    ja, da stimme ich ihnen zu!

  • Russin

    |

    Wenn der Artikel anderen Namen gehabt hätte, wie z.B. “ Die Bürger von Deutschland demonstrieren gegen Gewalt“, dann würden hier ganz anderen Emotionen auftauchen. Und mit so einem Überschrift kommt man nicht weiter. Liebe Redaktion, was habe ich euch als Russin jemals getan? Wieso kommt solche Hass in meine Seite. Wieso fühle ich mich jetzt als ob ich einen Eimer mit Schei.. auf mein Kopf bekommen habe. Solch ich mir jetzt die Venen aufschlitzen, da ich Russin bin? KANN MIR VIELLEICHT JEMAND SAGEN, WAS DIE BÜRGER FALSCH GEMACHT HABEN, UM SOLCHEN HASS ABBEKOMMEN? UND WIESO HAST IHR RUSSEN? WAS HABE ICH MIT 27 JAHREN GETAN?

  • Wilhelm

    |

    @Sandy Cheeks,

    Ihr Zitat:

    „Deutsche Medien senden nichts als linksradikale Propaganda, Asylanten sind gewalttätig und respektieren weder die einheimischen Bürger noch die Gesetzem, Polizei vertuscht Gewalt, die von Asylanten ausgeht,……………………….“

    liegt auf dem Niveau eines Dmitri Kisseljow und schließt eine sachliche Diskussion
    von vornherein aus.

  • Sandy Cheeks

    |

    Wilhelm, vermischen sie meine beiden Beiträge nicht. Der von ihnen zitierte Beitrag entspricht meiner Meinung und ist somit subjektiv. In dem Beitrag an Grips zählte ich Tatsachen auf. Wie gesagt, versuchen sie es nochmal.

    p.s. noch nie von dem Mann gehört. Läuft er ebenfalls mit offenen Augen durch die Welt bzw. gehört nicht zu den Bahnhofsklatschern?

  • Andi

    |

    Wahnsinn!! Man spürt schon fast diesen Hass der auf Aussiedler kommt , von allen Kritiker hier die was gegen uns haben. Es brodelt so richtig in euch (leider). Ich glaube wir stoßen uns hier auf eine Mauer. Die Zeit wird es zeigen, was ihr dann sagt und machts wenn die ganze Sache mit den Flüchtlingen die (die deutschen Frauen und Kinder vergewaltigten) außer Ruder gerät. Im diesen Sinne ein schönen Tag .

  • olli

    |

    @deutschdeutscher: Was jetzt? Kannst Dich mal entscheiden, was Du sein möchtest? Ohne Dir ständig argumentativ zu widersprechen?
    Und wenn Du dann schon dabei bist, Deine Identität zu finden: versuch doch, die dazu gehörige Sprache korrekt zu lernen.
    Bei Deinem (und vergleichbaren) Lebensläufen kann man auch sehr gut argumentieren, dass Du seit 20 Jahren einem Deutschen den Arbeitsplatz wegnimmst. Das empfinde ich persönlich jetzt nicht als schlimm, das ändert aber nichts daran, dass Du (Ihr, um zu generalisieren) kein Deutscher sein wirst, trotz Pass, Arbeit, Eigenwahrnehmung usw. (was ich übrigens auch nicht weiter schlimm finde). Du (Ihr) hast nämlich überhaupt keinen Einfluss darauf, ob Du (Ihr) als „richtige“ Deutsche wahrgenommen werdet (überspitzt formuliert: Obst a Breiss bist, entscheiden allaweil no mir! Und wennst de am Kopf stellst und mit de Ohrn Schaum schlagst!)
    Über die Reputation brauchen wir uns nicht weiter auslassen, da dürfte schon alles gesagt sein.
    Ob ich jetzt arabisch nicht fließend spreche oder russisch ist mir im Übrigen auch egal, ich will da nämlich nicht hin, auch wenn das überhaupt nicht der Punkt ist, genauso, wie die Frage, was würdest Du denn tun, wenn…
    Weiterhin halte ich es für eine absolute Lüge, wenn skandiert wird „Wir sind gegen Gewalt“, selten habe ich größeren Schwachsinn gehört. In Wahrheit heißt es doch wohl eher: „Ich bin zu feig für physische Gewalt“.
    Zum Schluss bleibt für mich festzustellen: Mir ist es egal, wo jemand herkommt (ob es nun Almaty, Damaskus oder Görlitz ist), so lange er sich benimmt. Tut er das nicht, haben wir rechtstaatliche Mittel, damit fertig zu werden.

  • Russe ( in Kasachstan faschist genannt)

    |

    Nennt mich wie ihr wollt, bin als Migrant geboren!:)
    Wenn ich hier manch Aussagen lese , hört sich das nach Amtdeutsch an…
    Passt bloß auf Leute , hier wird gearbeitet!

    Ich habe sehr viele deutsche Freunde , und ich weiß eins ..
    Die sind sehr intelligent, und akzeptieren mich wie ich bin. Und wenn die meine Unterstützung brauchen, werde ich mitten in der Nacht dem zur Seite stehen!
    Über den Rest will ich nicht wirklich was wiesen .

    Hat sich schon mal einer hier informiert, wie wir als deutsche faschisten in Kasachstan gelebt haben?
    Ist einer hier mit Transparenten gestanden „welcome“
    Ist mal einer in ein russenheim reingegangen um ein Kontakt zu gründen?

    ………

  • Russin

    |

    Alles was ich weiß, dass die „echte Deutsche“ sooooo hinterlästig sind, dass schon zum ……… ist. Sie beschuldigen aber nur anderen für ihr Versagen. Wer ist Schuld? NATÜRLICH PUTIN!!!!! Ich würde so gerne das deutsche Volk leiden sehen. Wenn ich die Waffe gehabt hätte, würde ich Gorbatschow ersc…….. Mauerfall. Für mich ist dieser Tag ein Trauertag und dafür feiere ich gerne 9.Mai !!!!!!

  • D.

    |

    @dugout:

    „Epoch Times“ veröffentlichte am 17. Januar 2016 :

    “ Beamte hätten die 13-jährige während eines dreistündigen Verhörs, das isoliert und ohne Begleitperson stattfand, ausgelacht, verhöhnt und der Lüge geziehen – bis sie zusammengebrochen sei und der Darstellung der Polizei zugestimmt habe – nämlich dass die Vergewaltigungen gar nicht stattgefunden hätten, dass es nur so aussehen sollte und dass sie, die 13-jährige, es so gewollt habe. Das Mädchen wurde demnach von Ordnungshütern zu einer Falschaussage über ihre Peiniger gezwungen.
    „Die Familie geht nun mit einem Anwalt gegen diese Maßnahmen vor. Es existiert ein ärztliches Dokument, welches die Vergewaltigung bestätigt.“

    Außerdem hatte das Mädchen starke Hämatome am Körper, die nicht zu übersehen waren, berichten Zeugen…

    Und das Mädchen hat angegeben, dass es Südländer waren, höchstwahrscheinlich Araber, dies hat sich bis jetzt auch nicht verändert. Ob diese Südländer nun Araber sind oder nicht, weiß man nicht.

    Wenn die Familie aus Verzweiflung und Hilflosigkeit sich nicht bei der russischen Presse gemeldet hätte, wäre dieser Fall gar nicht erst ans Licht gekommen…. Nach der Köllner Nacht trauen viele den Angaben der Sicherheitsbehörden nicht mehr…

  • Russe

    |

    Übrigens in Russland ist Puschkin für alles schuld….
    Z.b.
    Wer hat den m.. gebaut? Puschkin!
    Heute zu Tage die Mode ändert sich, heute die Antwort:
    Putin!

  • blauäugig

    |

    @Andi Ich hab was gegen Lügner, egal, ob Einheimische, Aussiedler, oder sonstige Migranten. Wie kommen Sie zu Aussagen wie „über 1000 Straftaten und mehre Vergewaltigungen in eine Nacht begangen. „?
    Vergewaltigungen zähle ich übrigens zu Straftaten.
    @D. Nicht genug, dass Sie Phrasen dreschen. Ihr zusammenkopiertes Zeug müssen Sie auch noch mehrfach (10:34, 10:41) posten? Mal ganz im Ernst, Sie gehen doch selber davon aus, dass das keiner mehr liest.

  • Russin

    |

    Jetzt möchte ich allen Russlanddeutschen sagen, akzeptiert endlich das wir der Feind Nr.1 sind. Wir können mit unseren Ausweisen maschieren und allen immer wieder unsere Geschichte erzählen. Das bringt alles nicht. Wenn ein Kind mit der Gedanke aufwächst, dass die Russen die bösen sind, dann hilft diesen Menschen nichts. Die sind zombiert von Anfang an. Solche Leute sind dumm. Lasst uns friedlich weiterleben. Die hassen uns und selber wissen nicht warum. Das ist halt so. Das ist Ihre Schablone. Das ist das deutsche Standart. Und die werden ihre Augen so toll zusammendrücken, um nichts weiteres zu sehen. Für die werden wir immer Holzrussen bleiben, die saufen und schlagen :) Diesen Menschen ist jede Hilfe zu spät.

  • Melanie

    |

    Ich bin selber in Russland geboren, aber wenn ich so was lese oder mich an irgend-welchen Forendiskussionen beteilige, schäme ich mich für meine Landsleute. Sie zeigen oft ihrem Stolz auf Russland und Putin, dabei haben sie ganz freiwillig ihre Heimat verlassen, hier freundlich aufgenommen, dank der deutschen Regierung bekammen sie von Anfang an die gleichen Rechte wie die Stammdeutschen.Mir ist auch aufgefallen, ausgerechnet die jenigen, die Sozialleistungen bekommen, sind am meisten mit allem unzufrieden und haben ihre ganze Information aus dem russischen Fernsehen oder Gerüchten. Unabhängig zu meiner Haltung zum Thema Migrationspolitik halte ich solche Demonstrationen für unverschämt frech, wo noch mal betont wird, dass es eine russischsprachige Parallelgesellschaft existiert. Ich bin 100% mit dem Artikelverfasser in allen Punkten einverstanden.

  • Wilhelm

    |

    @Russin,

    wie alt sind Sie und woher kommt dieser Hass?
    Ich empfehle Ihnen zur Lektüre das Buch Secondhand-Zeit von Swetlana Alexijewitsch.
    Sollte der Fall der Mauer tatsächlich für Sie ein Trauertag sein empfehle ich Ihnen dringend dorthin auszuwandern wo der 9.Mai als Feiertag begangen wird.

  • Russin

    |

    @Wilhelm

    Sind Sie ein Nazi?
    Nein, dann soll den 9. Mai auch ein nationaler Tag in Deutschland sein:). Das klärt alles.

  • Russin

    |

    Ich hasse dieses verlogenes Volk mit doppelten Standarten. Weil Ihr lächelt uns an und wenn wir die Tür hinter uns schließen, dann passiert es so was wie hier. Ihr steht für Frieden und kämpft für die Gleichstellung und das ist für mich ein Absurdität, da wir als in UDSSR geborene Menschen immer von euch solche Kommentare anhören müssen. Früher waren die Juden, die euch gestört haben, jetzt sind seit über 60 Jahren die Russen. Ihr frag mich, wie kann so ein kleines Land für Unfrieden in der ganzen Welt sorgen. Ihr steht für Frieden, Gleichstellung usw. man sieht es. Verlogenes Volk. Als ich nach Deutschland gekommen bin, war ich 16. Es war nicht meine Entscheidung, sondern meinen Eltern. Wenn sie noch paar Jährchen gewartet hätten, würde ich niemals bei solchen Diskussionen teilnehmen. Alles würde ich dafür geben wieder nach Russland zu ziehen, allerdings ist mein Kind leider, leider, leider leider deutsch.

  • Wilhelm

    |

    Werte Russin,

    der 9.Mai ist in Deutschland bedeutungslos.Für Russen ist es der Tag des Sieges über den Hitlerfaschismus.
    In Deutschland ist der 8.Mai der Tag der das Ende des zweiten Weltkrieges markiert. Es ist der Tag der Kapitulation Deutschlands und der Befreiung vom Faschismus.
    In Deutschland wird daher nicht gefeiert wie in Russland sondern er mahnt hier zum Gedenken.
    Soviel dazu. Sollte Ihnen Deutschland tatsächlich dermaßen zuwider sein wie das hier anklingt, wäre es ratsam dass Sie eventuell doch über eine Auswanderung nachdenken.

  • anna

    |

    Kommentar gelöscht. Bitte keine verschwörungstheoretischen Quatsch-Videos.

  • Sandy Cheeks

    |

    Andi, psst! Darüber spricht man nicht, das ist rassistisch. Genauso ist es rassistisch zu sagen, dass Ausländer eine 13-Jährige vergewaltigt hätten. Man glaubt lieber, dass eine 13-Jährige zu fremden Männern ins Auto gestiegen ist, um dann einen ganzen Tag lang freiwillig mit ihnen Sex zu haben.

  • Russin

    |

    @Kommentar gelöscht. Keine Beleidigungen.

  • Olga die mit dem Deutschen verheiratet ist

    |

    :)

  • Andi

    |

    Ich bin echt empört über solche Menschen wie die Melanie. Die sagt das Sie in Russland geboren ist und schämt sich für ihre Landsleute. Vielleicht sollen wir das gleiche zu dir sagen!? Ihr vesteht es immer noch nicht ,oder besser gesagt ihr wollt es nicht verstehen , das es sich bei diesen Demos um Schutz für ALLE FRAUEN UND KINDERN die in Deutschland leben ging , egal welche Nationalität sie sind. Und mit KINDERN meine ich auch die Lisa aus Berlin die dazu gehört. Und wie ich Melanie verstehe, sind alle Menschen die am Sonntag demonstriert haben beziehen Sozialleistungen!! Bravo! Man kann nur Kopf schütteln.

  • Olga die mit dem Deutschen verheiratet ist

    |

    Sehr geehrte Stefan Aigner,
    warum werden mein Links mit Auflistung der bekannt gewordenen Taten in den letzten 7 Tagen hier nicht durchgelassen?

  • Stefan Aigner

    |

    @Olga…

    Sie haben keine Links gepostet, sondern einen Smiley.

  • Russin

    |

    Kommentar gelöscht. Keine Beleidigungen.

  • Olga die mit dem Deutschen verheiratet ist

    |

    Stefan Aigner, da die Links nicht gesendet wurden, habe ich es mit einem Smiley ausprobiert

  • Russin

    |

    @Andi

    Bravo!!! Du hast auf den Punkt gebracht!

  • Andi

    |

    @ Sandy Cheeks
    Oops! Entschuldigungen, hab laut gedacht.:)

  • Stefan Aigner

    |

    @Olga Vielleicht probieren Sies mal mit einem oder zwei Links. Ellenlange Link-Listen landen automatisch im SPAM.

  • Christian

    |

    @Andi:
    Genau das ist der Punkt: Eine kleine Gruppe (ironischerweise Migranten) ist der Meinung, dass sie uns *alle* vor anderen Migranten schützen müsse.
    Ich glaube aber nicht, dass zusätzlicher Schutz notwendig ist.
    Und ich bin überzeugt, dass die Mehrheit der Deutschen keine Brigaden, Bürgerwehren o. ä. will und das Gewaltmonopol des Staates nicht nur akzeptiert sondern gutheißt. Anders als die russischsprachigen_Teilnehmer_dieser_Demonstration.
    Und nein, ich glaube nicht, dass alle Russen/Kasachen/Russlanddeutsche sind wie dieses undemokratische Gesindel. Aber in Gesindel gibt es nun mal leider überall und in jeder Nationalität!
    Und aus all diesen Gründen verzichte ich gerne auf Ihren Schutz!

  • DeutschDeutscher

    |

    @olli
    Was soll ich damit anfangen: „versuch doch, die dazu gehörige Sprache korrekt zu lernen“.
    Ich kenne keinen der sich über meine Aussprache bzw. Rechtsschreibung jemals beschwert hat bzw. jemals gemerkt hat dass ich überhaupt Russlanddeutscher bin.

    Meine Beiträge wurden hauptsächlich am Smartphone getippt, da schleicht sich nun mal der ein oder andere Fehler ein. Entschuldige dass ich meine Beiträge nicht Korrektur lesen, schließlich wird das hier keine Doktorarbeit.

    Aber wenn man sich schon an sowas aufhängt, weil man sonst keine anderen Gründe findet um die Leute anzuschwärzen, dann ist das einfach nur ein Armutszeugnis von einem Kellerkind, welches wahrscheinlich in der Schule von seinen Mitschülern windelweich geprügelt wurde.

    PS: Ich kenne meine Heimat, diese heißt Deutschland! Nur muss man nicht alle Eigenschaften und Gewohnheiten eines 100% Deutschen übernehmen, ob es dir passt oder nicht. Und ich bin Bereit für meine Deutschen und Russlanddeutschen Freunde auf die Straße zu gehen und zu demonstrieren, während andere sich lieber das Junglecamp oder DSDS reinziehen.

  • Wilhelm

    |

    @Andi,

    …..ich wiederhole mich ungern , aber wetten dass der russische Journalist keine Geschichte über ein polnische 13jährige gebracht hätte?

  • Olga die mit dem Deutschen verheiratet ist

    |

    Stefan Aigner meine Links ( mit einem, oder mit zwei Links) kommen gar nicht durch! Kommen meine Links nicht durch weil es um Asylanten und Vergewaltigungen geht?

  • Russe

    |

    @Russin
    Schmeiß bitte nicht alle Schonimmerdeutsche in einen Topf. Ich verstehe alles und kann demnach füllen, aber wir mögen es nicht wenn man uns für Alkoholliker hält, nur weil ein paar idioten damit angeben, wie viel wir „in der Lage sind“ zu saufen! ;)
    Ja es sind viele Hinterpfor…zig. Aber nicht alle, viele sind es. Du hast inzwischen sicher ein paar kennen gelernt, die was in dem Kopf haben!

    Ich meine okay nicht zu glauben an den Fall mit Lisa ist auf einer Seite verständlich. Es ist einfacher als dagegen was zu unternehmen.
    Auf anderer Seite gefährlich, was wenn es war ist?

  • Stefan Aigner

    |

    @Olga Keine Ahnung. Ich habe nichts von Ihnen gelöscht und ich werde jetzt nicht den SPAM-Ordner durchsuchen.

  • Bono

    |

    Verstehe es nicht wenn User „DeutschDeutscher“ sowas wie hier schreibt:

    „Der Deutsche war schon immer gut darin für das eigene Versagen den anderen Schuld in die Schuhe zu schieben“ Also was jetzt? Deutsche? Rußland-Deutsche? Deutsch-Russen? Echte Deutsche? DeutscheDeutsche?

    Das Schlimme ist dass Fakten ab hier irrelevant geworden sind. Es reicht aus es „besser zu wissen“ – alle Medien die nicht in die eigene Filterbubble passen sind Lügner etc. Wie soll man hier wieder rauskommen? Abgesehen davon – Was in einigen Städten in Bayern los war als Aussiedler in großer Zahl ankamen habe ich live erlebt – und es war nicht schön – ich habe nie zuvor solche Aggressionen und solch untragbares Verhalten erlebt. Es war gelinde gesagt schockierend.

  • Olga die mit dem Deutschen verheiratet ist

    |

    Da meine Links aus unerklärlichen Grunden hier nicht durchgelassen werden, versuche ich es ohne
    Auflistung der bekannt gewordenen Taten in den letzten 7 Tagen

    Berlin / Berlin
    5 Ausländer vergewaltigen 13-jähriges Mädchen 30h lang

    Mainz / / Rheinland-Pfalz
    Drei Türken vergewaltigen 16-jähriges Mädchen

    Mudersbach / Rheinland-Pfalz
    Asylförderer vergewaltigt zwölfjährigen Jungen

    Dresden / Sachsen
    Asylförderer vergewaltigen vier Mädchen im Alter von 11 bis 13

    Hilden / Nordrhein-Westfalen
    Asylförderer vergewaltigt achtjähriges Mädchen

    Gelsenkirchen / Nordrhein-Westfalen
    Asylförderer vergewaltigt 24-Jährige

    Bielefeld / Nordrhein-Westfalen
    14-Jährige durch Asylförderer unter Drogen gesetzt und vergewaltigt

    Barmen / Nordrhein-Westfalen
    Asylförderer vergewaltigt 16-Jährige

    Dresden / Sachsen
    48-jährige durch drei Asylförderer vergewaltigt

    Herford / Nordrhein-Westfalen
    Afrikaner vergewaltigt 88-Jährige

    Mönchengladbach / Nordrhein-Westfalen
    Asylförderer vergewaltigt 15-jähriges Mädchen

    Wuppertal / Nordrhein-Westfalen
    Asylförderer vergewaltigt 16-jähriges Mädchen

    Kamen / Nordrhein-Westfalen
    3-Jährige in Kamener Asylunterkunft sexuell missbraucht

    Hamburg / Hamburg
    Asylanten-Mob vergeht sich an Frauen und Kindern

    Weil am Rhein / Baden-Württemberg
    14 und 15-jährige Mädchen von 4 Asylförderern vergewaltigt

    Hamburg / Hamburg
    Afrikaner vergewaltigt 10-jähriges Mädchen

    Heidelberg / Baden-Württemberg
    Asylförderer vergewaltigen 17-jährige Frau und 22-jährige

    Mudersbach. Der Asylsuchende soll einen zwölfjährigen Jungen sexuell missbraucht haben

  • DeutschDeutscher

    |

    @Melanie
    Stellen sie sich vor, es gibt Menschen, die Russlanddeutsche sind und nicht Stolz auf Putin oder auf Russland sind. Das Land interessiert mich überhaupt nicht, weil ich hier in Deutschland lebe, arbeite und irgendwann meine Kinder großziehen werde.
    Ich schaue auch kein russisches Fernsehen und finde dennoch gut, dass die Menschen demonstrieren. Das finden auch viele meiner deutschen Arbeitskollegen.

    Hat ein Russlanddeutscher, der laut Gesetzgebung und Abstammung DEUTSCHER ist, neuerdings kein Recht zu demonstrieren oder seine Meinung frei zu äußern nur weil er hier von den Einheimischen als Gast gesehen wird? Sollen wir dieser Personengruppe vielleicht auch noch das Wahlrecht entziehen?
    Ich rate ihnen dringend die Geschichte der Russlanddeutschen ausführlichst zu studieren, diese besteht aus Unterdrückung, Verfolgung und Totschlag. Dann überdenken sie vielleicht ihre Einstellung gegenüber ihrer eigenen Abstammung…
    Sie sind das perfekte Beispiel für Überintegration.

    Und wenn ich jemanden den Arbeitsplatz wegnehme, was in der aktuellen Situation eher unwahrscheinlich ist (deswegen erwarten wir ja mit offenen Händen „Fachkräfte“ aus Syrien), dann hat derjenige vielleicht einfach nicht die Leistung erbracht. So ist das nun mal im Leben.

  • Olga die mit dem Deutschen verheiratet ist

    |

    Schauen sie bitte genau auf das Alter von diesen Kindern…..
    Und aus diesen Gründen wurde am 24.01.2016 ca. in 20-30 Städten von Deutschland ein Demo von Russland-Deutschen gemacht. Wir alle haben Angst um unsere Kinder!!!

  • DeutschDeutscher

    |

    @Bono
    Stell dich doch nicht blöd, du weißt genau wen ich meine.
    Hier geht´s um genau 2 Personengruppen (Einheimische Deutsche und zugewanderte Russlanddeutsche). Wenn dir das nach 233 Kommentaren noch nicht aufgefallen ist, dann ist Hopfen und Malz verloren und bestätigt nur mein Theorie, dass die Hasskommentare von Leuten geschrieben werden, die aus bildungsfernen Schichten kommen.

  • Christian

    |

    @DeutschDeutscher
    Wir kommen der Sache näher.
    Es geht in dem Artikel um eine Volksgruppe, die eben unterdrückt, verfolgt und teilweise ermordet wurde, auf Grund Ihrer deutschen Wurzeln. Deswegen sind auch viele von ihnen nach Deutschland migriert (=eingewandert).
    Und um eine Volksgruppe, die in einem mörderischen Krieg unterdrückt, verfolgt und teilweise ermordet wird. Weil sie einfach zum falschen Zeitpunkt am falschen Platz waren.
    Na?

  • Bono

    |

    Große Worte, DD, große Worte….*lach*

    Was mich nervt die die Unterscheidung Deutcher/Russland-Deutscher. Witzigerweise wird das von Dir auch noch gefördert – Du unterscheidest ganz klar – natürlich nur um Dich/Euch abzugrenzen. Das alleine zeigt schon wohin die Reise geht. Ich bin sehr froh dass nur ein kleiner Teil der „Russland-Deutschen“ so denkt und Du mit Sicherheit nur eine „Ausnahme“ bist. Dann demonstriert als Deutsche – das seid Ihr doch? Warum dann das herabblicken auf „Nicht-Russland-Deutsche“? Brauchst Du das? Ist das deine Lösung um zu definieren wer oder was Du bist? Du brauchst die Unterscheidung? Über die Absonderungen von „Russin“ müssen wir nicht eingehen – aber genau soetwas schafft böses Blut – oder willst Du wirklich anzweifeln dass der Grund für diese Demo(s) einfach nur eine üble Lüge der russischen Medien war? Sehen wir es ein – auch Du – wir wissen nichts. Garnichts. Wir sind gezwungen verschiedensten Medien zu glauben, haben LiveCoverage, sind überall per Livemitschnitt dabei – aber wissen wir was los ist? Nein. Leider nicht. Jetzt ungefiltert Gerüchte als bare Münze zu nehmen wird das Problem sicher nicht lösen – sondern Fronten nur verhärten. Was Du als bildungsfern beschreibst – bitte – deine Sache. Aber bleib am Teppich.

  • Russe

    |

    Eigentlich mag ich das hier, ich würde es natürlich vorzüglich finden wenn alle großen Sprecher hier mir dasselbe direkt ins Gesicht sagen könnten.

    Ich meine jeder der mich kennt weißt, dass ich keinen Blatt vor dem Mund halte . Ich spreche immer direkt. Und die meisten die hier reden können es nur weil die gerade schön in ihren Sofas sitzen.

    Das man uns hier für Barbaren hält, wiesen wir.
    Aber warum versucht keiner von euch russenhasser es uns direkt ins Gesicht zu sagen, meint ihr, ihr würdet was riskieren!?
    Ängste?
    Was ist los? Freies Land und so! :)
    Komm zu mir, bin dein Nachbar, sprich zu mir!
    Ich tue dir sicher nichts!
    Arbeitsplätze nähmen wir euch weg?
    Mein Vater ist ein hochkarätiger Engineer und arbeitet als Hausmeister in der Schule!
    Aber als wir EINGELADEN waren haben Sie halt klo Putzer gebraucht.
    Darüber habe ich Referat über mehreren Seiten in der Schule geschrieben Note Eins +

  • Andi

    |

    @ Christian
    Ihnen hat auch keiner Schutz vorgeschlagen! Wiederhole , Frauen und Kindern beschützen , zivilcourage zeigen oder sie werden in eine solche Situation vorbei gehen und werden dabei denken “ unser Rechtsstatt wird sich schon drum kümmern“. Ich bin gespannt wieviele Täter
    Von Silvesternacht gefunden, bestraft , eingesperrt und vielleicht abgeschoben werden.
    @ Wilhelm
    Denke nicht das die russische es zeigen würden , aber dafür die polnische.

  • Stefan Aigner

    |

    Wir werden das Forum hier in Kürze schließen. Nein, nicht weil uns die BRD GmbH/ die Bundesregierung/ die staatliche Zensurbehörde dazu eine Anweisung erteilt hätte, sondern, weil die Diskussion zunehmend redundant wird und es zunehmend aggressivere Beiträge gibt.

  • Russe

    |

    Ihr spricht hier von Sprachbarrieren!?
    Solltet ihr nicht eine Scheibe von Italiener abschneiden?
    Wenn ich in Italien irgendwo sage “ non capisco italiano“ werde ich vollgeschwätzt !
    Wenn ein “ Russe“ versucht was in Deutschland zu sagen wird mit krummen Gesichtsausdruck „wie bitte ?“ Genantwortet!

    Ihr blockiert es selbst!
    Wenn ein Kind sagt :
    Ich gehe zu Kindergarten gestern
    Gute Mutter korrigiert
    Ah so du warst gestern im Kindergarten?

    Ich habe viele Migranten in Italien kennen gelernt, keiner hat ein Problem mit der Sprache!

    Denkt darüber nach!

  • DeutschDeutscher

    |

    Wie angekündigt kommt jetzt die Nazi Keule.
    Auf Bild.de ganz groß mit fetten Banner. Schön mit einem NPD Logo geschmückt, damit jeder Deutsche denkt, dass diese Demos einen rechten Hintergrund haben.
    Wer jetzt noch glaubt, dass die Medien neutral berichten, der ist total verblödet!

    Ich bedanke mich bei den Medien, dass sie genau das gemacht haben, was ich prophezeit habe. Mehr Genugtuung und Bestätigung kann man nicht bekommen.

  • eine Russlanddeutsche

    |

    Gehen die Migranten in Italien auch gegen anderen Migranten zu demonstrieren?
    Bevor da das Forum geschlossen wird, eine große Bitte an alle: Menschen wie Menschen behandeln. Selbst eigene Meinung bilden!
    Kein „Schubladendenken“. Weder Putin noch Merkel ist zwischen uns, sondern wir begegnen uns jeden Tag. Wir müssen schauen, wie wir alle miteinander auskommen. Wollen wir wirklich gegeneinander demonstrieren? oder halten wir zusammen und helfen den neuen Menschen in unserer Heimat, sich zu integrieren?
    Flüchtlinge sind da. ES werden noch viele kommen. Wo sollen die Menschen sonst hin? Wurde jemanden von uns schon was abgenommen? hat jemand wegen Flüchtlinge weniger Weihnachtsgeschenke erhalten? Haben wir in diesen 20 Jahre nicht genug verdient, dass wir einbisschen teilen können? Denken wir alle an Menschlichkeit.

  • „Flüchtlinge werden als Ursache für andere Probleme verantwortlich gemacht“ » Regensburg Digital

    |

    […] Vor zwei Wochen sind nun allein in Regensburg gut 400 Menschen, die größtenteils aus Ländern der …, um wegen der angeblichen Vergewaltigung eines russischstämmigen Mädchens gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung zu demonstrieren. Dabei wurden zahlreiche fragwürdige Parolen gerufen, Vorurteile und Verallgemeinerungen über Flüchtlinge verbreitet. Können Sie das nachvollziehen? Was sehen Sie für Motive? […]

Kommentare sind deaktiviert