SOZIALES SCHAUFENSTER

„Noch drei Tage und kein Tor”

Kämpferisch stimmte alles, die Tore fehlten.	Foto: Staudinger„SSV Jahn verliert mit 0:3 gegen den VfB Stuttgart II. Die Stuttgarter waren am Samstag im Jahn-Stadion klar die bessere Mannschaft und zeigten auch das gefälligere Spiel („Das beste Spiel 2008”, urteilte VfB-Trainer Rainer Adrion.), allerdings hat der Jahn ein Niederlage in dieser Höhe – 0:3 – nicht verdient. Wenigstens die kämpferische Leistung stimmte. Nach der 1:0-Führung der Stuttgarter (19. Minute) hatte der SSV zahlreiche Chancen auf den Ausgleich, aber der Ball wollte nicht ins Tor. In der 50. Minute hätte es nach Foul an Stoilov Elfmeter für den Jahn geben müssen! Der Pfiff blieb aus. Die Stuttgarter hatten das Glück auf ihrer Seite und erzielten in der 54. Minute das 0:2. Das 3:0 fiel in Minute 73. Zwischendrin gab es mehrere Konterchancen, die der SSV nicht nutzen konnte. „Wir hätten noch drei Tage spielen können und kein Tor erzielt”, so das Resümé von Trainer Günther Güttler. Am Samstag geht’s nach Pfullendorf. Nach wie vor ungeklärt ist die finanzielle Situation des SSV.
Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin