SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 6. November 2008

Ein RKK am ernst-Reuter-Platz: Hans Schaidinger befürchtet eine schlechtere Erreichbarkeit der Altstadt. Foto: Archiv„Wenn Sie die Vorlage richtig gelesen haben, wissen Sie, dass wir von den Altstadtkaufleuten Watschn für diesen Beschluss bekommen werden“, hatte Oberbürgermeister Hans Schaidinger die Stadträte am 8. Oktober wissen lassen. Beschlossen wurden seinerzeit weitergehende Untersuchungen für eine Stadthalle am Ernst-Reuter-Platz. Wie uns die städtische Pressestelle nun auf Nachfrage mitteilte, befürchtet Schaidinger eine schlechtere Erreichbarkeit der Altstadt, sollte das Kultur- und Kongresszentrum am Ernst-Reuter-Platz kommen. Hintergrund ist die neue Verkehrsführung, die dieses Projekt mit sich bringen würde. Demnach würde die Fußgängerzone Maxstraße bis auf Höhe der Albertstraße erweitert. Die Albertstraße würde für den Individualverkehr geöffnet; der dortige Busbahnhof rückt dafür an den Hauptbahnhof. Eine West-Ost-Verbindung über die Bahnhofsstraße – Teil der momentanen Altstadt-Südumgehung – wird es dann nicht mehr geben. Dieser Verkehr würde künftig über die Friedenstraße laufen.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01