Archiv für 13. November 2008

Foto: Archiv/ MirwaldEine Gedenktafel am ehemaligen KZ-Außenlager Colosseum wird es auch künftig nicht geben. Das teilte Kulturreferent Klemens Unger in der Sitzung des Kulturausschusses am Donnerstag mit. „Der Hauseigentümer hat uns mitgeteilt, dass er eine würdige Form des Gedenkens unterstützt.“ Allerdings nicht an seinem Gebäude. Der Eigentümer des Colosseum ist der Unterhachinger CSU-Stadtrat und Develey-Geschäftsführer Michael Durach. Er befürchtet laut Unger, eine Verschlechterung der Wohnqualität, weil eine Gedenktafel das Colosseum zum „Ziel randalierender Gruppen“ machen könne. Gut 25 Jahre alt ist die Diskussion um eine Gedenktafel direkt am Gebäude (Mehr dazu). Der bisherige Gedenkstein, Anfang der 90iger aufgestellt, steht versteckt zwischen Fahrrädern, Bäumen und etwas Hundedreck. Um welches Gebäude es geht, erschließt sich dem interessierten Betrachter nicht. Das Wort „Colosseum“ ist darauf nicht zu finden. Ebensowenig erfährt man, dass 65 Menschen in dem KZ-Außenlager ums Leben kamen. Im Juli hatten die Grünen einen erneuten Anlauf gestartet, um eine Tafel unmittelbar am Gebäude anzubringen. Im Kulturreferat hatte dieser Vorstoß zunächst für einige Verwirrung gesorgt. Der tatsächliche Gebäudeeigentümer war offenbar nicht bekannt. Von „internem Schriftverkehr“ mit den zuständigen Stellen“, auf den die Develey-Immobilienverwaltung unsere Redaktion verwiesen hatte, wusste weder Kulturreferent Unger noch der städtischen Pressestelle (Mehr dazu). Gut versteckt: die Gedenkstele für die Opfer des KZ-Außenlagers Colosseum in Stadtamhof. Foto: ArchivDas scheint mittlerweile alles geklärt. Laut Unger soll die Gedenktafel oder ein Gedenkstein nach dem Wunsch des Gebäudeeigentümers nun am Kopf der Steinernen Brücke aufgestellt werden. Stadträtin Kerstin Radler (Freie Wähler) hatte zuvor angeregt, unmittelbar vor dem Gebäude – auf öffentlichen Grund – auf die Opfer im ehemaligen KZ-Außenlager hinzuweisen. Wie der entsprechende Vorschlag der Verwaltung letztlich aussehen wird, war am Donnerstag noch unklar.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01