SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 28. Januar 2015

Fragwürdige Beschäftigungspraxis

Uni macht Rückzieher in letzter Sekunde

Über zwei Jahre wehrte sich die Uni Regensburg gegen die Festanstellung eines Dozenten. Schon beim hiesigen Arbeitsgericht blitzte man unter deutlichen Worten ab. Die Berufung vor dem Landesarbeitsgericht zog die Universität in letzter Minute zurück. Den Steuerzahler dürfte der Spaß rund 30.000 Euro kosten.

LAG München

Dr. Rainer Barbey und sein Rechtsanwalt Ralf Weinmann schauen etwas verduzt drein, als der Richter ihnen gegen 13 Uhr noch vor dem Saal eröffnet: „Die Berufung wurde heute Vormittag zurück gezogen.“ Weder Weinmann noch Barbey hatten mit so einer Option gerechnet, geschweige denn, dass sie darüber informiert waren. Erst wenige Tage zuvor hat die von der Universität Regensburg beauftragte Kanzlei nochmal einen fast 40 Seiten dicken Schriftsatz geschickt.

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01