SOZIALES SCHAUFENSTER

Archiv für 10. Januar 2022

Zuletzt nahmen die Coronaproteste in Regensburg wieder an Intensität zu. Neben vielen alten Bekannten und Demoneulingen treten auch Neonazis immer offener auf.

Pflegebeschäftigte wurden letzten Samstag gebeten, in weißen T-Shirts zu erscheinen. Für sie gilt ab Mitte März eine berufliche Impfpflicht. Foto: bm

Samstagnachmittag auf dem Fischmarkt. Der über Nacht gefallene Schnee ist großteils weggeschmolzen, der klägliche Rest zu Matsch zertreten. Trocken und kalt weht der Wind durch die Gassen der Altstadt. „Nazis raus“, rufen zahlreiche Menschen. Es sind Gegner der Coronamaßnahmen, die soeben vom Bismarckplatz kommend über den Fischmarkt marschieren. Und ihre Rufe gelten den etwa zwei Dutzend Gegendemonstranten auf der anderen Seite der Polizeikette, die beide Gruppen voneinander trennt. Eine rote Fahne mit blauem Emblem darauf lässt wissen: Es sind unter anderem die Regensburger Falken. „Wer mit Nazis marschiert, hat nichts kapiert“, skandiert diese Gruppe zurück, und: „Alerta, alerta, Antifascista.“

drin